02.06.06 18:25 Uhr
 246
 

Indianapolis/USA: Sieben Menschen in Einfamilienhaus erschossen aufgefunden

In der Nacht zum Freitag wurden in einem Einfamilienhaus der Stadt Indianapolis (USA) sieben Personen mit einem Sturmgewehr erschossen. Unter den Opfern befinden sich drei Kinder.

Augenzeugen berichteten dem US-Fernsehsender CNN, dass sie gegen 22:00 Uhr eine Frau an der Haustür gesehen hätten, die plötzlich zurück gezogen wurde. Danach seien zehn bis zwölf abgegebene Schüsse zu hören gewesen.

Die Fahndung der Polizei konzentriert sich auf einen 28-Jährigen, der wegen Drogen- und Waffendelikten vorbestraft sein soll. Möglicherweise gibt es einen Komplizen. Über das Motiv besteht Unklarheit.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mensch
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 18:18 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der angegebenen Quelle weicht die Überschrift vom Text bezüglich der Anzahl der Opfer ab. Bei web.de sind es jedoch ebenfalls sieben Opfer, so dass von dieser Zahl ausgegangen werden muss.
Kommentar ansehen
02.06.2006 20:40 Uhr von tamyx13x
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle tot? schaaaade,dann gibtss ja keine richtigen augenzeugen =P

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?