02.06.06 15:26 Uhr
 206
 

London: Sicherheitskräfte stürmen Bombenwerkstatt

In London haben Sicherheitskräfte eine vermutete Bombenwerkstatt gestürmt. Dabei wurde ein Verdächtiger festgenommen, ein anderer angeschossen. Laut BBC wurde gegen beide Haftbefehl erlassen wegen Vorbereitung eines Terroranschlags.

Mit dem Einsatz der Sicherheitskräfte wurde möglicherweise ein Terrorangriff verhindert. Erst vor elf Monaten hatten in London Selbstmordanschläge stattgefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sicherheit, London, Bombe
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 21:46 Uhr von daMaischdr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieder Propaganda? Ich hab mir grad die Meldung dazu auf Reuters durchgelesen (die ist noch etwas ausführlicher), und dort steht explizit drin, das die Sicherheitskräfte dort nur eine Bombenwerkstatt VERMUTET haben. Es wird mit keinem Wort erwähnt, was dann letztendlich gefunden wurde. Ich mein, wenn dort tatsächlich Bomben gefunden worden wären, hätten sich die Medien und vor allem die Politiker doch schon überschlagen, um von einem "unglaublichen Erfolg im Kampf gegen den Terrorismus" zu faseln.

Das ganze riecht für mich jedenfalls stark nach Propaganda. Das Feindbild Islam muss eben mit allen Mitteln aufrecht erhalten werden.
Kommentar ansehen
05.06.2006 19:56 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?