02.06.06 15:12 Uhr
 148
 

USA: Klimaforscher warnen vor weiteren starken Hurrikans in diesem Jahr

"Die Menschen müssen sich auf alles vorbereiten", so warnt Max Mayfield vom "National Hurrican Center" die Bewohner der gefährdeten Regionen. Große Sorge bereitet den Klimaforschern, dass ein Wirbelsturm sich entlang der Ostküste bewegen könnte.

Der Direktor der US-Behörde für Katastrophenschutz prognostiziert für die diesjährige Hurrikan-Saison etwa vier bis sechs schwere Stürme. Die Behörde wurde im letzten Jahr schwer angegriffen, weil sie auf die Katastrophe nicht genug vorbereitet war.

Am Donnerstag war noch kein Hurrikan über dem Atlantik in Sicht. Die Oberfläche des Meeres ist noch nicht so warm wie im letzten Jahr. Im Fernsehen wurde schon gezeigt, wie sich die Menschen auf den Ernstfall vorbereiten sollten.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Jahr, Klima, Hurrikan
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 15:09 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt sind aber alle staatlichen Stellen vorsichtiger geworden. aus Schaden wird man klug. Und das ist auch gut so!
Kommentar ansehen
02.06.2006 15:28 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich befürchte: langfristig kommen die Amis mit ihrer Bemessungsskala bis Stärke 6 gar nicht mehr aus. Afaik ist die doch schon in der Vergangenheit mehrmals erreicht worden und der Trend geht doch wohl in Richtung stärker da die Erderwärmung ja auch zunimmt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?