02.06.06 14:08 Uhr
 943
 

Die Fußball-WM hinter Gittern - Sonderregelungen in Gefängnissen

Pech für einen 32-jährigen Mann aus Rheinland-Pfalz: Obwohl er zu den Glücklichen zählte, welche Karten für die Fußball-WM zugelost bekamen, wird er dennoch nicht zu den Spielen gehen können, denn seit Januar sitzt er in der JVA Rohrbach.

Nun geht es ihm so wie den zurzeit rund 63.600 Strafgefangenen in der Bundesrepublik, sie können die Spiele nur im Fernsehen verfolgen, sofern sie ein eigenes Gerät besitzen. In vielen Anstalten gibt es aber während der WM Sonderregelungen.

So dürfen die jungen Gefangenen im sächsischen Jugendgefängnis Zeithain bei sehr guter Führung die WM-Spiele bis Mitternacht in den Gemeinschaftsräumen ansehen. Die JVA Adelsheim (BW) zeichnet die Spiele vom Nachmittag für arbeitende Häftlinge auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Gefängnis, Sonde, Gitter
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Ingolstadts Trainer Maik Walpurgis nach nur drei Spieltagen gefeuert
Sozialstunden wegen Polizisten-Bepöbelung für Schalke-Profi Donis Avdijaj
Boris Becker zum deutschen Tennis-Chef vom Verband ernannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 14:05 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da verkehrt sich so ein lottogewinn-ähnliches Glück, WM-Karten zu besitzen zum doppelten Pech um, wenn man dann doch nicht hingehen darf.
Aber ich denke, es ist schon wichtig, dass man gerade in Jugendhaftanstalten Kompromisse mit den Jugendlichen eingeht, um sie besser zu resozialisieren, finde daher die Regelung in Zeithain gut. „Netter Service“ auch in Adelsheim ;-)
An die Kritiker: ich konnte beim besten Willen nicht alle Fakten in die News packen, bitte daher also die Quelle lesen...
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:30 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon: wieder die Sonderregelungen der JVA´s in Nordrhein-Westfalen in der News unterschlagen.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:40 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciao schon wieder am Meckern?
Deshalb gleich mit 4 zu bewerten ist doch maßlos überzogen.
Warum wurde die News gestern gesperrt?
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:41 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sport: ist ein zentraler Punkt in der Freizeit der Knackis. Dem entsprechend groß ist natürlich auch das Interesse an der Fußball WM im eigenen Land. Ich finds gut, daß alle die Möglichkeit zum gucken der WM bekommen sollen. Für die meisten ist das garantiert ein High Light im sonst öden Knastleben. Das Knackis keinen Sonderurlaub für den Stadionbesuch bekommen versteht sich ja wohl von selbst.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:43 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Berliner_Pflanze: Die News wurde gestern gesperrt, weil sie unvollständig war - genau wie heute auch wieder.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:47 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist die Quelle so umfangreich, das man nicht alles unterbringen kann, also muß man Kompromisse machen.
Deshalb ist die News noch lange nicht unvollständig.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:50 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciao: Zitat:

"In vielen Anstalten gibt es aber während der WM Sonderregelungen."
Kommentar ansehen
02.06.2006 15:10 Uhr von dracula89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es kotzt mich an!!! andere können sich keinen fernsehr leisten, da sie weder die anschaffung noch die unterhaltung des gerätes auf grund der niedrigen hilfen vom staat bezahlen können und die knastvögel bekommen sonderreglungen! je das soll eigentlich kein vom steuerzahler getragener urlub sein sondern ne strafe!
von mir aus sollen sie denen nen ball geben, mit dem sie während des freigangs nen bisschen kicken können, damit sie beschäftigt sind, aber sonderreglungen nur wegen der wm?
werden sozialhilfeempfängern etwa für den zeitraum der wm fernseher zugesprochen oder nimmt denen nen beamter die spiele auf, damit die sich die spiele am abend angucken können (falls sie zeit dazu haben und die nötige technik).

mfg
ich
Kommentar ansehen
02.06.2006 15:23 Uhr von Berliner_Pflanze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dracula89: Du scheinst sehr schlecht informiert zu sein.
Hilfebedürftige können sich von den GEZ-Gebühren befreien lassen.

Also, ich kenne keinen, der sich einen Fernseher nicht leisten kann, ausser vielleicht Menschen die auf der Straße leben, aber die brauchen wohl auch keinen Fernseher, oder wollen ihn nicht.

Dein Vergleich hinkt also, ist auch maßlos übertrieben.
Und nur, weil man im Gefängnis sitzt, hat man nicht gleich alle Menschenrechte verloren.
Die Strafe, die man in einem Gefängnis verbüßt, nennt sich Freiheitsentzug und der bleibt ja gewährleistet, also kein Grund, das du dich aufregst.
Kommentar ansehen
04.06.2006 23:57 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Tira2: Du scheinst ja echte Knackierfahrungen zu haben, denn das Wort "Aufschluß" kennen nur die Insassen selbst. Du schreibst ja auch selbst, daß Du in zwei Wochen einrückst...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?