02.06.06 14:02 Uhr
 225
 

Je mehr Babys eine Frau bekommt, desto geringer ist ihr Brustkrebsrisiko

Zwar ist das Risiko, mit 40 Jahren an Brustkrebs zu erkranken ,für Mütter mit einem Kind genauso hoch wie für kinderlose Frauen, aber pro weiterem Kind sinkt das Risiko um 14 %. Das fanden die Forscher des Deutschen Krebsforschungszentrums heraus.

Der Reifungsgrad der Zellen im Drüsengewebe, die Milch produzieren, sind für das Krebsrisikio wahrscheinlich ausschlaggebend. Ausgereifte Zellen tendieren nicht mehr so sehr zur Ausartung - die Zellen reifen bei einer Schwangerschaft.

Ein vorzeitiges Ende der Schwangerschaft (Fehlgeburt, Abtreibung) oder die Gewohnheiten des Stillens mindern den positiven Effekt auf das Brustkrebsrisiko nicht. Je mehr Schwangerschaften eine Frau durchläuft, desto geringer ist ihr Risiko.


WebReporter: FleurMia
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Baby, Brust, Brustkrebs
Quelle: www.ihre-vorsorge.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Frau wollte sich Po vergrößern lassen und muss nun im Rollstuhl leben
Studie: Hundebesitzer haben seltener einen Herzinfarkt
Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 13:59 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also das ist doch mal eine schöne Nachricht für alle Mütter und die, die es noch werden wollen... =)
Kommentar ansehen
09.06.2006 13:52 Uhr von LadyM.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lebensborn lässt grüßen: seitdem bekannt ist das die Kassen in unserem Lande so schlecht aussehen kommen vermehrt Nachrichten, was, wieso, wozu es für uns Frauen besser ist Kinder zu kriegen. Sehr merkwürdig-oder? Für mich mit Sicherheit kein Grund ein Kind auf die Welt zu bringen.
Kommentar ansehen
09.06.2006 21:23 Uhr von Superbienchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Noch mehr Kinder: es gibt auch eine gewisse Grenze wieviel Kinder man sich zumutet. Das würde ja heißen, das man stets eine Fußballmannschaft in die Welt setzen müßte, um das Risiko an Brustkrebs zu erkranken auf das minimalste zu senken. Mit dieser Aussage soll vielleicht bewirkt werden, das die Geburtsrate wieder steigt und nix anderes. Zumindest halte ich es für unwahrscheinlich, das es wirklich zu einer Senkung des Risikos führt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Batman uns Superman vor dem Aus? "Justice League" ein finanzieller Flop
EU möchte Verbrauchsmessgeräte in allen Autos durchsetzen
US-Bundesstaat New York: Ein Toter bei Explosionen in Kosmetikfabrik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?