02.06.06 13:34 Uhr
 11.506
 

Microsoft: Härterer Kampf gegen Raubkopierer

Das bisher bekannte WGA (Windows-Genuine-Advantage-Konzept), das unter anderem ein Tool zur freiwilligen Installation beinhaltet, mit dem man Windows auf seine Echtheit überprüfen kann, geht in eine neue Runde.

Im Falle einer raubkopierten Windows-Version wird in Zukunft bei jedem Start ein Warnfenster ("Diese Kopie ist keine Originalversion") angezeigt, das der Benutzer weglicken muss. Auch neu sind PopUps, die auf den Erwerb des Originals hinweisen.

Microsoft-Austria-Sprecher Thomas Lutz gab an, dass dieses WGA-Konzept in Zukunft bei allen Microsoftprodukten zum Einsatz kommen wird.


WebReporter: cathar
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Kampf, Raubkopie, Raubkopierer
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen
Apples neuer iMac Pro wird 5.000 Euro kosten
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

46 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 14:03 Uhr von Novita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll MS weiter so gibt nicht auf, im ewigen und aussichtslosen Kampf mit den Crackern :D Ihr könntet eure energie auf anders und sinnfoller nutzen.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:07 Uhr von dracula89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
freiwillig: solange der scheiß freiwillig is, wird sich kein schwein drum kümmern! das nervt zwar nen bisschen, wenn da ab und an so nen scheiß popup kommt aber hui. und die software wird garantiert auch bald gehackt und umgangen.
wenn die rechnerfunktionalität eingschränkt werden würde, würden mehrere das original kaufen!

mfg
ich
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:10 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich wird was gegen die millionen von schwerverbrechern getan! am besten windows meldet den raub direkt der polizei, damit diese blutrünstigen piraten endlich weggesperrt werden!
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:14 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal wieder Typisch Die Kommentare hier sind doch mal wieder typisch, es wird immer über MS hergezogen wie scheiße die sind und wie schlecht Windows ist. Jedoch benutzen mindestens 90% oder mehr Ms Produkte und ich finde es legitim von MS das sie Ihre eigenen Produkte schützen wollen und wer keine Lust auf MS Produkte hat sollte doch umsteigen auf das doch so tolle Linux, nur glaube ich das noch nicht einmal 5% der User hier bei Shortnews überhaupt eine Ahnung haben wie man Linux einrichtet oder….. ?

Also mein Tipp hört auf mit den unqualifizierten Äußerungen über Microsoft oder lernt Linux ( wer es kann )
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:16 Uhr von DeZed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ golddagobert: "unqualifizierten Äußerungen über Microsoft "...schon mal was von Missbrauch einer Monopolstellung gehört? Von Microsofts Firmenpolitik gegenüber der Konkurrenz? Ich denke Ihre äußerungen sind unqualifiziert.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:23 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DeZed: Ist die Definition von Monopolmissbrauch das eine Firma seine Produkte schütz ? Ich glaube nicht. Außerdem wo wäre denn unsere heile Online Chat, DSL, Flat, Ebay Welt ohne Bill Gates ?

Antwort : Sie wäre nicht existent sowie die Millionen Arbeitplätze Weltweit inkl. meinem
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:32 Uhr von Novita
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ golddagobert: also ich kann weder im meinem noch in den anderen Komentaren lesen das jemand schrieb MS sei scheiße oder änlich. Ich nutze nur Windows ich finde Windows sehr gut und nutze es gerne, mit Windows XP habe ich auch überhaupt kein Problem, doch auch wenn ich Windows gerne und MS Produckte einedlich mag muss ich trotzdem nicht alles fressen was MS mit vorsetzt!
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:36 Uhr von AragornDunadan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso nicht einfach kaufen? Mal auf Windws bezogen,
ich besitze einmal Windows XP Prof und Windows XP Home, für beide hab ich zusammen nichtmal 100€ gezahlt. Eins über die SSL Lizenz und das andere "gebraucht", wobei man da von gebraucht schlecht reden kann.
Wo liegt das Problem? Man muss sich doch nicht das >160€ Vollprodukt aus dem MediaMarkt holen, mit ein bisschen Intellekt bekommt man es auch für die Hälfte und weniger. Ich finde es schon etwas lächerlich wenn sich manche über MS aufregen, die Produkte dennoch fast täglich benutzen und dann auch noch illegal.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:38 Uhr von Serien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Windows Tja, mal wieder die langatmige Diskussion, wo die Windows-Kritiker kritisiert werden. Es stimmt schon, das der Hauptprozentanteil aller User Windows benutzen, ich auch, muss ich gestehen. Dennoch habe ich meine Meinung darüber, und die ist nicht sehr gut. Und was Linux angeht, ich habe SuSE 10.0 rennen, und bin sehr mit dem ganzen GNU Projekt zufrieden, trotzdem sollte man nicht alle runtermachen, die nichts davon verstehen, und sich trotzdem über Windoof beschweren. Factum ist, es ist scheiße. Es ist weder benutzerfreundlich, noch stabil, ganz zu schweigen davon das es extrem unsicher ist. Der einzige Grund, warum ich es noch laufen habe, ist, das man es einfacher bedienen kann, und mehr alltägliche Programme/Spiele auf dem MS System laufen.

Aber wie siehts nun mit dir aus golddagobert? Kannst du irgendwas mit Linux? Kann ich mir kaum vorstellen, als loyaler Microsoft Mitarbeiter ist es kaum zu denken, eine nichtkommerzielle Alternative zu dem Diktator-Betriebssystem zu akzeptieren. Die ganze OpenSource Gemeinde sollte doch weggesperrt werden oder? Wofür man nichts bezahlt, kann auch nichts drin sein.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:43 Uhr von targa64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel lärm um nichts in irgendeiner pc zeitung, pc - welt oder pc - go habe ich gestern beim durchblättern schon gesehen, das dort steht wie man diesen popup plunder wieder abschaltet.
also was soll`s...
oder man zerrt sich die updates aus anderer quelle (z.b. winfuture.de). sollte man eh machen, dann kann man die müll dienste abschalten. ein wenig weniger überwachung und spionage würde dem meikrosaft verein mal ganz gut tun.
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:56 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Serien: Erst einmal, nein, ich arbeite nicht bei MS. Nein, ich kann sehr wenig mit Linux abgesehen von einigen Kleinigkeiten. Ich habe nicht gesagt das man Linux verteufeln oder gar abschaffen soll, ganz im Gegenteil ohne open Source wären die MS Produkte noch teurer. Nur mir geht es gewaltig auf den Keks, bei jeder Neuigkeit über MS gibt es immer die gleichen negativen Aussagen. Mir ist einfach aufgefallen das es bei bestimmten Themen immer die gleichen Kommentare gibt das betrifft den FC Bayern München und Microsoft
und jetzt werde ich mich outen :

JA ich bin ein Microsoft nutzender FC Bayern Fan !

Mal Spaß beiseite, beatwortet mir doch die frage wo unsere PC Online Welt wäre OHNE MS ?

Es gäbe auch kein Linux und abschauen tut jeder egal ob Apple, MS, Linux Programmierer da tut sich keiner was.
Kommentar ansehen
02.06.2006 15:26 Uhr von indoxo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also mal ganz im ernst Ich halte es für legitim und verständlich das Microsoft all ihre anderen Produkte (Software) ausser Windows schützt.

Bei Windows selbst halte ich es aus mehreren Gründen für unangemessen.

Zum einen weil sowieso jedem PC ein Windows beiliegt. (Ich hab übrigens unzählige OEM CDs hier liegen, von daher sollte es mich eigentlich nicht interessieren - in Bezug auf unlizensierte Kopien). Von daher verstehe ich die Politik von MS nicht ganz. Die unlizensierten Versionen sind nur Maßnahmen der User sich nicht von einem Monopolisten gängeln zu lassen - Stichwort: Zwangsaktivierung. Ich finde es verständlich das die User dann lieber statt ihrer nervigen Recovery Version - die Firmenversion installieren, die ohne Aktivierung sofort uneingeschränkt lauffähig ist - wie es eigentlich auch sein sollte. Der dadurch angeblich entstandene Schaden existiert nur in den Köpfen der geldgierigen Analysten die ihren Hals nicht vollbekommen können.

Es wäre allerdings auch mal an der Zeit dass ein großer Computerhersteller anfängt HomePCs standardmäßig mit einem anderen Betriebssystem auszuliefern. Wenn Microsoft erstmal nur noch 50% des Betriebssystemmarktes für sich beanspruchen könnte, würde sich die Firmenpolitik ganz schnell ändern. Aber die Leute sind leider alle viel zu bequem und bleiben bei dem was sie schon immer hatten - nicht wahr?!


Zum anderen weil ein Betriebsystem im Gegensatz zu anderer Software einen Sonderfall darstellt, da es zum Betrieb eines PC erforderlich ist. Es werden ja auch keine Autos ohne Motor verkauft, ausser auf dem Schrottplatz vielleicht.





Kommentar ansehen
02.06.2006 15:46 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Knast: den Raubkopierern. Und den Jammerlappen unter euch die kein Geld für Software haben sollen entweder zum rauchen aufhören oder auf Linux umsteigen.
Kommentar ansehen
02.06.2006 15:58 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: kann MS feststellen, dass windows nicht lizensiert verwendet wird, aber den gebrauch dann nicht unterbinden?
wenn cracker scheinbar nicht in der lage sind, solche funtkionen zum feststellen von raubkopien zu umgehen, wären sie auch nicht in der lage, zu verhindern, dass sich win dann zB selber den kernel zerschießt oder ähnliches, oder sehe ich des hier falsch?

un wenn sie solche funktionen "ausbauen" könnten, wäre es witzlos, sie zu integrieren...
Kommentar ansehen
02.06.2006 16:13 Uhr von Pinok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
microsoft = GEZ: wir werden doch schon lange alle unbewusst zum kauf eines micorsoft betriebsystem gezwungen, oder wie oft findet man ein komplett PC ohne Windows als betriebsystem ?

die tatsache ist, das die leute die viel geld haben uns immer mehr manipulieren und wir haben immer weniger möglichkeiten diese leute zu boykottieren.
Kommentar ansehen
02.06.2006 16:45 Uhr von Serien
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@golddagobert: Ohne Zweifel, ohne Microsoft wäre die EDV-Branche sicher nicht so weit wie jetzt, allein schon für die Intergration der Maus bin ich sehr dankbar. Wenn du allerdings denkst, MS hätte was mit Aplle oder Linux zu tun, irrst du dich. Fakt ist, Microsoft hat Apple ziemlich viel gestohlen, und nur dadurch sind sie populär geworden (Windows 95). Nicht mal DOS haben sie selbst entwickelt. Was Linux angeht -> sagt dir das Betriebssystem Unix was? Das gabs schon lange vor Microsoft, dann wurde es von einem Schweizer umgeschrieben, und Linux genannt. Und das beste daran ist, er hat nichts geklaut, weil es ja OpenSource ist!
Kommentar ansehen
02.06.2006 16:53 Uhr von Theassassin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In wiefern intreressiert MS denn die sicherheit?? Wie währe es mit, Garnicht.. die machen erst was wenn es die beschwerde gibt und schon Tausende Rechner von nem neuem Virus, eines verärgertem Crackers befallen sind. Mal selber nen bischen vor der einführung von was neuem auf sicherheit prüfen währe mal ne Idee. Zugegeben benute ich selber auch Windows, aber nicht weil es "das ÜBER" OS ist sondern weil es einfach zuwenig anwendungen für Linux gibt, da MS das momopol hat...

PS: Dos steht für "Dirty Operation System" das war es früher und wird es auch bleiben wenn MS nicht was ändert.
Kommentar ansehen
02.06.2006 17:45 Uhr von kockott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@AragornDunadan: in den meisten Fällen ist der Rest der installieren Software sowieso illigal - also warum sollte man das Windows legal kaufen ? vor allem ist doch eindeutig zu beobachten das MS nicht wirklich Interesse daran hat die illigalen Kopien zu verbieten / sperren - den gemeinen PC User juckts also nicht solange nichts passiert
Kommentar ansehen
02.06.2006 18:04 Uhr von chaotic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo kauft ihr eure PCs? man kann sehr wohl einen PC ohne Windows bekommen, er kostet nicht mal mehr als einer mit Windows.
Man darf halt nicht zu Dell oder MediaMarkt (oder anderen großen Firmen, die vielleicht von MS Geld bekommen) gehen, sondern zu einem der kleineren PC-Läden, wo man sich seinen Rechner auch selber zusammenstellen lassen kann.

@serien: warum schreibst du zuerst, dass Windows nicht benutzerfreundlich ist, dann aber (im selben Post), dass man es einfacher benutzen kann?
Kommentar ansehen
02.06.2006 18:04 Uhr von meggaiwa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die meisten Kommentare hier sind soo lächerlich Stellt euch vor, ihr würdet ein Auto klauen und das einzige was passiert wäre, dass beim Anmachen die Meldung kommt, dass es nicht euers wäre und ihr bitte euer eigenes kaufen sollt.

Ich bin absolut niemand, der Überwachung gut findet, Fan von Microsoft ist oder gar jemand der etwas gegen "die bösen Raub-Kopierer-Terroristen" hat. Nur das Betriebssystem kann man nicht mit ner mp3 oder nem Film vergleichen was sowas angeht, und MS hat ja auch gigantische Entwicklungskosten, dass sie dann ihre Produkte schützen wollen ist für mich verständlich.

Dass XP-Prof schlecht wäre, und das noch ein "Fakt" ist, zweifel ich mal stark an, da es im Vergleich zu seinen Vorgängern doch sehr erhebliche Verbesserungen in den Standartkritikpunkten hat:
a) Es läuft 100x stabiler
b) Mit Sicherheitsupdates, Antivirus + Firewall ists auch ziemlich sicher.

Wenn mans schafft ein System instabil zu machen oder mit Viren zu versäuchen muss das nicht zwangsläufig am Betriebssystem liegen (egal welches).

Ich kann auch viele verstehen, die sagen, dass Windows nicht ihr Ding ist. Linux ist eine super Sache.

Nur zu sagen, dass Windows totaler Scheiss ist, es sich dann runterzuladen um es 24/7 zu benutzen, und dann zu meinen wie extrem dreist es von MS wäre es zu wagen, dass *eine Meldung* kommt, dass es kein Original ist, ist schon ein wenig lächerlich...
Kommentar ansehen
02.06.2006 18:16 Uhr von Mitmirnicht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klappt nicht: So eine Massnahme wird eh keine Raubkopierer abhalten.Das einzige,was nicht mehr funktioniert,sind Keygeneratoren.
Ansonsten fragt Ms bei einem Inetanschluss die Konfiguration der Hardware und din Key ab,ergo werden die Originalkey vom Kumpel/lFirma/oder ben aus dem Inet genommen(1 User verbreitet immer einen Key).
Was passiert bei der Abfrage?Hardware wurde geändert(Kein Wunder,da anderer Rechner),geben sie den Key ein um die neue Hardware zu verifizieren(So läuft es bei Xp und so wird es auch bei Vista laufen).Microsoft und der Prüfmechanismus kann nihct erkennen,wem welcher Rechner,mit welchem Key gehört.
Ergo:Selbst wenn 1000 User den gleichen Originalkey nutzen,werden nur diese Abfragen erfolgen und weiter nichts.Gibt man den Key ein ,sind auch die Popups weg.
Hoffe,ich hab mich verständlich ausgedrückt? ;)
Kommentar ansehen
02.06.2006 20:44 Uhr von voyager1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles heiße Luft: Leute, macht Euch doch nicht verrückt,
das Problem ist doch schon längst Geschichte.
Ladet Euch:
Cracked KB905474 Hotfix
herunter und alles bleibt beim alten.
Kommentar ansehen
02.06.2006 21:11 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lad dir ne tüte hirn runter, und alles wird sogar noch besser!
sry, aber wer so dumm ist, sich "hacker"tools runter zu laden, iss echt selber schuld, dass win bei ihm so instabil läuft...

ich will jetz nich die alte diskusion hacker - cracker wieder lostreten. aber es iss ja wohl eindeutig, dass cracker, die solche tools schreiben, damit die, die meinen, sie seien hacker, nämlich die ganzen scriptkiddies, ködern wollen, um ihnen mit diesen tools wie virenconsturktions kits un so weiter dann viren unterzuschieben...

ich nutze selber winXP. es iss OK, auch, wenn es in sachen sicherheit besser sein könnte. win in inzwischen wirklich besser als sein ruf, steht aber gegen andere OS immernoch weit zurück... ich habe auf nem zweirechner parallel auch lin laufen, ich weiß also, wovon ich rede, da ich beides kenne.

debian für alle :)
nebenbei bemerkt iss der umstieg auch gar nich mal sooo schwer... irgendwann will ich auch mal nur noch lin nutzen, aber noch traue ich mich nich, weil ich dann auf viele software, für die es nichtmal als opensource ne alternative gibt, verzichten müsste...
aber wenn man sich zB ubuntu saugt, wird man sehen, das es fast wie ein win auf lin basis iss... also schaffen kann man es schon, man braucht nur mut für neuesl, ein wenig experimentierfreude un anfangs auch zeit, sich in lin einzudenken!
Kommentar ansehen
02.06.2006 21:56 Uhr von kawa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@voyager1 Danke du ersparst mir viel Googeln: Ich habe an Microsoft schon genug bezahlt (Laptop, XP Pro...), wenn der Scheiß lästig wird muss man was unternehmen. Ich nutze haupsächlich SuSe 10. Aber ab und an kommt man um den Microschrott nicht rum, aber ich hab ja nicht nur 2 Rechner sondern 5+2. Aber ich werde auf keinen Fall für 5+2 private Rechener an Microdoof löhnen!

MFG
Kommentar ansehen
02.06.2006 22:55 Uhr von Isamu_Dyson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne ms wären wir heute nicht soweit??? wie kann man sagen microsoft wäre toll? warum kann jemand behaupten ohne ms wären wir nicht soweit?

wo kommt ihr denn her? seit wohl noch zu jung.

fakt ist: amiga und atari hatten beide schon windows funktionen, also hat microsoft da nichts neues gebracht.

dos gab es vor windows und hätte sich über kurz oder lang auch auf eine graphische benutzerfläche umgestellt, da die aber von ms in die pleite getriben wurden kam es nicht dazu.

kennt noch jeman den risk or risc prozessor?
tja...64bit lange vor eurer zeit^^

und dfü gab es schon früher...ms hat nichts schneller gemacht, sondern durch sein "monopol" verlangsamt.

durch seine hohe verbreitung ist es auch häufig ziel von hackern und sonstigen! damit unsicherer als alle anderen systeme.

und wie immer...ein schutz wird programmiert über jahre für millionen und bevor er raus kommt gibt es schon den hack oder crack...sehr sinvoll darin zu investieren.

ich benutze windows...nicht weil ich es toll finde, sondern weil es fast jeder nutzt und damit vernezen und sonstiges einfacher ist, dennoch finde ich windows keineswegs gut.

zumal es eine frechheit ist das standardmäßig fast alles auf an ist, was du so an infos an ms schickst. sowas dürfte nicht erlaubt sein!

wer ms verteidigt...der ist eindeutig nicht mit der computerentwicklung gross geworden die so mit vc20, sinclair spectrum, schneider, c16, ti 99-4a usw. gross geworden.

hättet ihr alles hautnah miterlebt wüsstet ihr warum ms nicht viele freunde hat^^

Refresh |<-- <-   1-25/46   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?