02.06.06 11:47 Uhr
 167
 

Amriswil: Schüler erlitt nach Experiment Brandverletzungen

Am gestrigen Donnerstag hat ein 16-jähriger Schüler aus Amriswil (Schweiz) während eines Experiments im Chemieunterricht Natrium, welches er in einen feuchten Lappen gewickelt hatte, in seine Hosentasche gesteckt und dadurch schwere Verbrennungen erlitten.

Durch die chemische Reaktion geriet seine Kleidung in Brand, die kurze Zeit später durch Mitschüler und Lehrer gelöscht werden konnte.

Was der Schüler scheinbar nicht wusste: Bei einer Verbindung von Natrium und Wasser kommt es zu einer heftigen chemischen Reaktion.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herbie11
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Brand, Schüler, Experiment
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 11:53 Uhr von Gurkon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
äh ja dazu fällt mir eigentlich nur ein,
Dummheit schmerzt ;)
ich gehe mal davon aus, das der Chemielehrer des Öfteren schon gesagt hat, wie man mit Chemikalien umzugehen hat, denn eine Arbeitsschutzbelehrung ist soweit ich weiss vorgeschrieben...
aber manche Leute lernen es wohl nicht anders...
(siehe Kleinkind Hand auf heisse Herdplatte )
Kommentar ansehen
02.06.2006 12:18 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Darwin mal wieder! Da sollte man zusätzlich noch rechts und links was an die Löffel hauen, wie blöd kann man eigentlich sein? Zumal ja offensichtlich schon mit Natrium experimentiert wurde, bei uns war der erste Satz (bevor überhaupt Na geholt wurde):
Na + H2O = Nix gut

Und dann noch in die Hosentasche, arrrgh!!!
Kommentar ansehen
09.06.2006 07:41 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Beweis dafür daß die Natur aussondert was zu blöd zum überleben ist!

Klingt bös - ist aber so.

Kommentar ansehen
09.06.2006 07:58 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Die Hosentasche ist zwar kein guter Aufbewahrungsort dafür, aber angesteckt hat er sich ja nur deshalb weil der Lappen feucht war.


Allerdings hat die Originalnews einen Fehler, da steht das Natrium fing Feuer und das ist eindeutig falsch.
Wenn das Natrium mit Wasser zur Natronlauge reagiert, entsteht Wasserstoff der sich aufgrund der exothermen Reaktion entzündet und deshalb brannten die Kleider.
So müsste man sagen, selbst die Polizeibeamten hatten keine Ahnung von Chemie !

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?