02.06.06 09:48 Uhr
 691
 

Heinrich-Heine-Preis: Zwei Jury-Mitglieder treten zurück

Der Konflikt um die mit knapper Mehrheit der beauftragten Jury getroffene Entscheidung, den diesjährigen Heinrich-Heine-Preis an Peter Handke zu vergeben, gefolgt von der Veto-Ankündigung des Düsseldorfer Stadtrats, spitzt sich weiter zu.

Zwei der Juroren, Sigrid Löffler und Jean-Pierre Lefebrve, haben erklärt, der Jury nicht mehr länger angehören zu wollen. Die Stadt Düsseldorf könne nicht erst eine Jury bestimmen und dann anschließend deren Entscheidung torpedieren.

Der Stadtrat will die Vergabe des Preises an Handke wegen dessen offener Unterstützung der Serben im Bosnien-Krieg nicht hinnehmen.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Preis, Mitglied, Jury
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
USA: Immer mehr Comicbücher werden verkauft
Direktor nach Buchmessen-Eklat bei rechten Verlagen: "Wir müssen es aushalten"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2006 14:22 Uhr von One of three
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Nunja - auch ich bin von dieser Jury-Entscheidung nicht besonders überzeugt.

Sehr interessant sind auch die Hintergründe, warum Handke als Entscheidung in der Jury überhaupt "durchgekommen" ist. Dies hat mit persönlichen Animositäten und dem Namen "Grosse-Brockhoff" zu tun. (Wieder einmal ...)

Hier ein interessanter Bericht:
http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:40 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich lebe zwar in Düsseldorf aber dass das Ganze Merkmale einer Provinzposse hat, kann ich nicht verleugnen.
Kommentar ansehen
02.06.2006 16:11 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entweder es ist eine unabhängige Jury oder aber: man kann die ganze Preisverleihung gleich in die Tonne treten !

Wenn den Preis nur Menschen bekommen dürften die dem Stadtrat gefallen, dann waren das ganze keine unabhängige Preisverleihung mehr, dann wäre jede Jury überflüssig.
Kommentar ansehen
02.06.2006 16:41 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selber Schuld: Wer so einen verqueren Spinner wie Handke für den Heinrich-Heine-Preis nominiert, der ist in dieser Jury eh fehl am Platz!
Kommentar ansehen
02.06.2006 22:03 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gut so die beiden haben die richtigen Konsequenzen gezogen. Gratuliere zu der Entscheidung......

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?