01.06.06 21:57 Uhr
 3.469
 

Griechenland: Wissenschaftler sind dabei "Computer" der Antike zu enträtseln

Vor über 100 Jahren entdeckten Schwammtaucher vor der griechischen Insel Antikythera ein Schiffswrack. U.a. holten die Entdecker damals einen Bronzeklumpen, der durch das Wasser stark in Mitleidenschaft gezogen war, an die Oberfläche.

Das "Ding" wurde seinerzeit in das Museum für Archäologie in Athen gebracht. Dort wurde es gesäubert und gründlich untersucht. Man entdeckte einen Mechanismus, der einem Uhrwerk gleicht. Ähnliche Teile wurden Jahrhunderte später in der Seefahrt verwendet.

Forscher der Unis in Cardiff und Thessaloniki arbeiten jetzt an der Entschlüsselung. Sie entdeckten eine Inschrift auf den Zahnrädern, die so etwas wie eine Gebrauchsanleitung darstellt. Man erwartet gravierende Erkenntnisse in Mathematik und Astronomie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Griechenland, Computer, Wissen, Grieche, Antike
Quelle: portale.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2006 22:25 Uhr von ProLamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
erst0r!!! das lachschon.de niveau sollte auch hier eingeführt werden!
Kommentar ansehen
02.06.2006 00:41 Uhr von Un4given
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Humor: ist ne gute Sache. Aber das Niveau einer Joke Seite wünsche ich mir hier nicht. Ansonsten schlag ich ne Umbenennung in SSJ (SternShortJokes) vor;-)
Kommentar ansehen
02.06.2006 00:44 Uhr von DiscoBox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na super , Lam0r und News: Lam0r : Nein , bitte, lass es nicht so weit kommen !

News : Ist ja alles schön und gut, aber letztenendes endet es eh damit, dass sich arme gymnasiasten diese erkenntnis vor überberbezahlt- und ernährten minderklassigen Pädagogen von irgendwelchen 30 mal kopierten langweiligen Zetteln von den Lippen quälen müssen, während der Rest der Klasse einschläft. Kann uns die Welt denn nicht ein paar dieser Erkenntnisse erspaaren , nur um wenigstens die Kids vor langweiligem Unterricht zu schützen ?
Kommentar ansehen
02.06.2006 03:48 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch nicht Bild-T-online.de? Was ist denn an der News so "unbegreiflich"? Dass es früher schon einmal ein Wissen und eine Technologie gab die wir bis heute nicht mehr ereicht haben ist doch schon alt (hab ich ja schon bestimmt einmal drüber geschrieben). z. B. die Majas, Pompeji, Babylon, Hochebene von Nazca (kann man sogar in http://maps.google.com sehen), die Unterwasserruinen vor der japanischen Insel Okinawa, oder auch Ezechiel, Matthäus und auch viele noch ältere Schriften und Legenden erzählen detailliert von sehr, sehr, interessanten und unglaublichen Geschichten und Erlebnissen was vieles angeht. Ja Wissen noch nicht (wieder) alles.

Eine gute Adresse was das angeht ist immer unser Johannes (von Butler) oder eben der Pascal ( http://www.pacal.de )
Kommentar ansehen
02.06.2006 10:40 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Anders als bei früheren Forschungen können die Wissenschaftler mit den Computer-Analysen jetzt immer mehr Teile der Gebrauchsanweisungen entziffern. "Wir können jetzt lesen: Wenn Du den Hebel von A bis B drehst, dann hast Du das Ergebnis", sagte ein Mitglied der Forschungsgruppe im griechischen Radio. Was die Forscher jetzt suchen, sind die Fragen, über die sie die bereits bekannten Antworten endlich verstehen können [...]:

*ggg*

Das Erinnert mich jetzt aber schwer an 42! ("Per Anhalter durch die Galaxis", wer´s nicht kennt.)

Ansonsten sollte man wohl von dem Trip wegkommen, zu meinen, daß damals nur rückständige Idioten und Barbaren lebten. Auch z.B. die Kelten waren nach aktuellen Erkenntnissen gesellschaftlich und technisch wesentlich weiter, als uns das die wahren damaligen Barbaren, die Römer nämlich (da unter Cäsar), weis machen wollten. Der Sieger schreibt eben die Geschichte...
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:20 Uhr von Katschinger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@rheih + @Das allsehende Auge: @rheih: Falls es mit der Rechtschreibreform nicht abgeschafft wurde, gehört in den Titel zwischen "dabei" und "Computer" meiner Meinung nach ein Komma...

@ Das allsehende Auge: Danke für den Link zu Pacal. Sehr interessante Seite. Ich habe (glaube ich) zur Konfirmation (das ist jetzt ca 18 Jahre her) mal Erich v. Dänikens Buch "Der Tag, an dem die Götter kamen" (http://www.amazon.de/...) geschenkt bekommen und war sehr fasziniert von den dort aufgeführten Funden und v. Dänikens Schlussfolgerungen. Klar sind seine Thesen wissenschaftlich sehr umstritten - trotzdem ist dieses Buch "Schuld daran", dass ich auch sehr an der Schöpfungsgeschichte, wie sie uns die Bibel und vor allem die Kirche weismachen will, stark zweifele. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir außerirdischen Ursprungs sind... Vielleicht ist darin auch genetisch "begraben", dass wir den Kosmos erforschen (und besiedeln) wollen... :)
Kommentar ansehen
03.06.2006 10:08 Uhr von seehoppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Katschinger: 1) Die neue Rechtschreibung stellts frei ob mit oder ohne Komma ;-)
2) Erich von Däniken ist wohl in allen seinen Annahmen über die Astronautengötter zweifelsfrei widerlegt. Es gibt viel einfachere Erklärungen für die Dinge, an denen Däniken die Außerirdischen an den Haaren herbeigezogen hat.
Es ist halt so, dass er in allem was er sah erst einmal Außerirdische zu sehen glaubte bzw. bei allem eine Verbindung zu Außerirdischen herleiten wollte, obwohl andere Deutungen viel offensichtlicher und plausibler waren.
Frag jetzt aber bitte nicht nach einem Beispiel, hab nämlich grad keins auf Lager ;-)
Kommentar ansehen
03.06.2006 20:37 Uhr von Generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
relativ alte Geschichte: Es gibt eine ZDF-Doku mit dem Titel "Archimedes &Co. - Hightech im Altertum" wo unter anderem genau dieser Fund von Antikythera näher beleuchtet wird.

http://www.pro-physik.de/...

Die Doku lief am 2.Februar, also ist die News hier bei ssn wirklich "topaktuell"
Kommentar ansehen
05.06.2006 01:24 Uhr von Aries.Quitex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@seehoppel: Däniken vergisst regelmässig den Faktor Zeit in
Bezug auf die Menschen selber - Wenn wir binnen
6000 Jahren von der quasi-Jungsteinzeit in die
Atomzeit kommen, mit mehreren kräftigen
Rückschlägen inklusive, sollten die mindestens
250000 Jahre Menscheitsgeschichte eigentlich mehr
hergeben als ein paar popelige Knochen. Was
brauchts Aliens wenn wenn eine Kultur wie die der
Römer binnen 900 Jahren Raumfahrt hätten
entwickeln können? Denn solche Kulturen hat es
schon öfters davor gegeben.

Erich v.D. ist mir immer etwas zu schnell dabei, 86
Lichtjahre mal krumm sein zu lassen und eine Rotte
Reisender rumzuschiessen.
Kommentar ansehen
05.06.2006 13:04 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Katschinger & co. Eigentlich stimmt diese Schöpfungsgeschichte schon. Nur man muss das was in der Bibel steht nur richtig zu interpretieren wissen, also mit dem Wissen von heute. Denn die ist damals für Leien/Unwissende geschrieben worden und dadurch vieles einfach umschrieben worden dass es jeder versteht. Und dann kommt noch dazu dass sich in den Jahren diese darin stehenden Geschichten/Sagen eben wie bei dem Stille Post Spiel etwas verändert haben.

Beispiele; Wie die Erde ist eine Scheibe. War sie ja auch mal. Es war nämlich mal ein einziger Kontinent wo man wenn man zu weit geht ins Wasser fallen kann. Oder die "künstliche" Befruchtung Marias. Frau kann auch schwanger werden ohne Geschlechtsverkehr. Beim etwas weiterführenden Petting z.B.. Und zu der Schöpfungsgeschichte, das geht doch auch. Denn mit fünf oder sechs Paaren kann man es schaffen die Schöpfung oder anders gesagt die Vielfalt die gerade auf der Erde herrscht nachzustellen.

& Aries.Quitex
Metall rostet weg, Holz verrottet und dann wird ja noch vieles unter Verschluss gehalten. ;-)
Kommentar ansehen
06.06.2006 16:48 Uhr von Xanobis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man man man: Die Menschen waren früher ja auch nicht ganz dumm. Hab auch schon was darüber gelesen, deshalb sollte man sich nicht über alles lustig machen was man nicht versteht.

Der letzte Satz "Man erwartet gravierende Erkenntnisse in Mathematik und Astronomie" müsste man noch verändern sonst hört es sich an als ob unser ganzes Weltbild nach der entschlüsselung der Gebrauchsanweißung zusammen bricht!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Integrationsbeauftragte zeigt Verständnis für Heimatreisen von Flüchtlingen
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?