01.06.06 20:22 Uhr
 1.422
 

Formel 1: Luca Badoer hatte bei Testfahrten in Barcelona einen schweren Unfall

Der Ferrari-Testpilot Luca Badoer hatte am zweiten Testtag in Barcelona aufgrund eines Fahrfehlers einen schweren Unfall. Er prallte mit hoher Geschwindigkeit in einen Reifenstapel. Badoer konnte jedoch unverletzt aus seinem Boliden geborgen werden.

Michael Schumacher knackte unterdessen mit seinem Ferrari die absolute Bestzeit, die je auf dieser Strecke gefahren wurde. Mit einer Zeit von 1:13.471 Minuten unterbot Schumacher die Bestmarke von Jenson Button, die dieser im April 2005 einfuhr.

Heikki Kovalainen konnte sich in dieser Testsession den zweiten Platz hinter Michael Schumacher sichern. Er drehte 120 Runden und hatte am Ende einen Rückstand von 0,703 Sekunden auf Schumacher. An diesem Test nahmen insgesamt 17 Fahrer teil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: md2003
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Unfall, Formel 1, Formel, Barcelona
Quelle: www.f1total.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2006 20:15 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na da kann man froh sein, dass Badoer nichts weiter passiert ist. Soll ein ganz schön heftiger Einschlag gewesen sein....und Schumi hat mal wieder gezeigt, was er wirklich kann:-) PS: In der Quelle sind noch jede Menge detaillierter Informationen zu den Plazierungen der anderen Fahrer - dies passte leider nicht mehr in die News:-(
Kommentar ansehen
01.06.2006 21:20 Uhr von D4v3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
daran sieht man wie sicher diese wagen sind! der rast da volles programm in die wand und steigt unverletzt aus. das nenne ich sicherheit
Kommentar ansehen
01.06.2006 21:34 Uhr von worliwurm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutsch ist schwer? geborgen:= tote Gegenstände oder eben Menschen.
gerettet: Menschen, Tiere - Lebewesen.

Solte man als Reporter wissen und auch so anwenden.
Sechs- setzen.
Kommentar ansehen
01.06.2006 21:37 Uhr von michi k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die überschrifft verwirrt etwas: bei schwerem unfall denkt man daran das er tot oda schwer verletzt ist ... aba dem ist ja gar nix passiert (was natürlich gut ist)
Kommentar ansehen
01.06.2006 22:25 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut: das der wagen heute so sicher ist, vor 10 jahren waere diese art von unfall toedlich verlaufen.
Kommentar ansehen
01.06.2006 22:46 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@michi k: tja der Unfall war halt nun mal schwer....du kannst ja nach der News googeln...da wird sogar von einem Horror-Crash gesprochen....

es war wirklich ein harter Einschlag....da hat Badoer noch mal Glück gehabt!!!
Kommentar ansehen
01.06.2006 22:49 Uhr von Delios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@worliwurm: Das haben die Medien nie gelernt und werden sie niemals lernen.
Wichtiger ist nur, dass die Rettungskräfte das "richtige" Verb benutzen.
Kommentar ansehen
02.06.2006 09:49 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist heftig: Kurve 3 (steht in der Quelle) ist eine langgezogene Rechtskurve, die mit ca 230 km/h durchfahren wird, Auslaufzone ist da auch nicht wirklich viel, da hat er nochmal richtig Glück gehabt!
Kommentar ansehen
08.06.2006 07:42 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die werden doch nicht schon wieder das Auto verbessert haben?

Trotzdem wird wohl der arrogante Alonso wieder Weltmeister, leider...

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?