01.06.06 10:29 Uhr
 958
 

Kaspersky: Makrovirus jetzt auch bei OpenOffice

Die Experten der Firma Kaspersky gaben bekannt, dass das erste speziell für das Produkt von OpenOffice.org und StarOffice geschriebene Virus aufgetaucht sei. Kaspersky taufte das Virus StarOffice.Stardust.a.

"Stardust" scheint ein so genannter "Proof-of-Concept"-Virus zu sein, die entdeckte Version ist nämlich unschädlich, und lädt nur ein pornografisches Bild aus dem Web herunter.

Es sieht so aus, als sei die Zeit der virenfreien Open-Source-Software damit zu Ende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Office, Kaspersky, OpenOffice
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chaos Computer Club möchte Lücken bei Software "PC-Wahl" schließen
Facebook testet Snooze-Button: Pause von nervtötenden Freunden
NES Classic Mini soll im Sommer 2018 wieder erhältlich sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2006 10:57 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Satz: "Es sieht so aus, als sei die Virenfreie Zeit für Open-Source-Software damit vorbei" steht nirgends in der Quelle. Es ist eine Wertung, die in den Kommentar gehört.
Viren für Linux (ebenfalls OpenSource) hat es auch vorher schon gegeben, es gibt gar Antiviren-Software für Linux-Systeme.
Kommentar ansehen
01.06.2006 22:09 Uhr von Shutt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@killozap: sinngemäß steht diese Aussage im letzten Satz, freilich etwas unglücklich formuliert aber es ist noch ok.

lg,
Shutt
Kommentar ansehen
01.06.2006 22:22 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Shutt: Nein, den letzen Satz kann ich so nicht interpretieren. Der Satz sagt aus, dass OpenOffice und StarOffice nun durch Viren bedroht werden können.
In der News könnte stehen: Die virenfreie Zeit könnte somit für diese Open-Source-Software vorbei sein.
Aber eine generelle Aussage zu OpenSource-Software ist nicht aus der Quelle heraus zu lesen ...
Kommentar ansehen
02.06.2006 14:03 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich hab mir das so gedacht: Wenn OpenOffice Teilmenge der Open-Source-Software
und
OpenOffiche jetzt von Viren bedroht ist,
dann
ist Open-Sourche-Software von Viren bedroht?

Zugegebenermaßen hätte man einschränken können:

...die Zeit der annähernd virenfreien...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?