01.06.06 09:16 Uhr
 258
 

Loriot eröffnet erstes Deutsches Fernsehmuseum am Potsdamer Platz

Das Komikerurgestein Loriot hat in Berlin das erste Deutsche Fernsehmuseum feierlich eröffnet. In insgesamt fünf Sälen wird die Geschichte des deutschen Fernsehens von 1953 bis heute präsentiert.

Neben Loriot eröffneten auch der Politiker und Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU), sowie Dagmar Reim und Markus Schächter, die Intendanten von RBB und ZDF, das neue Museum.

Gemeinsam mit Filmmuseum Berlin wird das Deutsche Fernsehmuseum zu dem "House of Moving Images" verschmelzen. Das Fernsehmuseum wird einen jährlichen Etat von zwei Millionen Euro erhalten.


WebReporter: Gucky
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Fernsehen, Platz, Potsdam, Potsdamer Platz
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2006 08:38 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, sollte ich mal in Berlin sein werde ich bestimmt einen Abstecher in das "House of Moving Images" machen. Für Filmfans wohl ein muss...
Kommentar ansehen
01.06.2006 11:13 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fernseh-Museum? Warum nach Berlin? Wenn ich was mit Fernes-Museum sehen will, dann schalte ich einfach die öffentlich-rechtlichen Sender wie ARD oder ZDF ein.

Da kann man sich heute noch Sendungen anschauer, deren Zenit bzw. Konzept schon Mitte der 80er Jahre weit über dem eigentlichen Verfallsdatum lag. Früher wars halt der Blaue Bock, heute Florian Silbereisen.

Zahlt man quasi auch noch monatlich Eintritt für, obwohl mans gar nicht sehen will!
Kommentar ansehen
01.06.2006 11:43 Uhr von denksport
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GEZ >.>: Jetzt ist klar, warum diese GEZ immer mehr kostet...
Ist der Eintritt ins Museum wenigstens kostenlos für legale GEZ-Bezahler?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?