01.06.06 08:31 Uhr
 3.070
 

A5 bei Basel: Frau wendete im Stau und verursachte schweren Unfall

Eine Schweizerin wollte gestern auf der deutschen Autobahn A5 (nördlich von Basel) wenden, um einem Stau an einer Baustelle zu entgehen. Dabei geriet sie allerdings auf die gegenüberliegende Fahrbahnseite.

Ein LKW, der ihr entgegen kam, konnte noch ausweichen. Ein PKW hatte weniger Glück und prallte gegen den Lastwagen. Danach fuhr noch ein LKW auf den bereits verunglückten Wagen auf. Der Beifahrer des PKWs ist schwer verletzt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Unfall, Basel, Stau, A 5
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2006 08:51 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LKW: Als LKW-Fahrer hätte ich da voll draufgehalten, als der Irren noch auszuweichen und andere Unschul´dige zu gefährden.
Aber wer denkt so schnell ?
Kommentar ansehen
01.06.2006 09:06 Uhr von HannoverOlli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
draufhalten: so viel passiert dem lkw fahrer da nicht ... kommt natürlich auch drauf an bei welcher geschwindigkeit das war
Kommentar ansehen
01.06.2006 09:13 Uhr von big-e305
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ey man: so ner dummen fot** sollte man den lappen für ewig wegnehmen... wie kann man nur wenden auf der autonahn??? auch bei stau heisst es nix anderes als warten warten bis die einsatzkräfte alles freigeräumt haben. man wegen ihr ist fast jemand verreckt und auch ein erheblicher schaden ist entstanden...

einfach nur arg wie leute auf ihre mitmenschen aufpassen... ich hoffe ich begegne so einer/m nicht auf der autobahn..
Kommentar ansehen
01.06.2006 10:42 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie blöd muss man den sein und auf einer Autobahn zu wenden. Solchen geistig verwirrte Menschen gehört der Führerschein Lebenslang entzogen. Und bei Unfälle mit Todesfolgen gleich mal für 15 Jahre wegen Mord eingesperrt.
Kommentar ansehen
01.06.2006 11:37 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein: "frauen gehören wieder hinter den herd ..."

Und was sollen sie da? Vielleicht die Gasleitung prüfen oder den elektrischen Anschluss begutachten?
Kommentar ansehen
01.06.2006 12:25 Uhr von Tom111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@urinstein [...]ich hatte 5 mal einen beinahecrash[...]
genau die Situationen kenn ich nur zu gut, wenn die Männer nicht ständig rücksichtsvoll reagieren würden und jedesmal einen weiten Bogen um Autos, die von Frauen gelenkt werden, machen würden dann hätten wir nur noch Chaos auf deutschen Strassen.
Auch ich bin deiner Meinung,... Frauen wieder an den Herd...(auch wenn sie das Kochen verlernt haben)....
Kommentar ansehen
01.06.2006 16:52 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich kenne eine Menge guter weiblicher Autofahrer, jedoch auch eine mindestens entsprechende Zahl männlicher Autofahrerkatastrophen.

Meinen besten Freund habe ich erst nach jahrelanger harter Arbeit, viel Streit und Stress zu einem verantwortungsvollen Autofahrer heranziehen können, bei dem ich mich mittlerweile auch beruhigt auf den Beifahrersitz setzen kann.

Was mir aber bei Frauen auffällt, auch wenn sie ansonsten gut fahren könen: Sie bedanken sich nicht, wenn man sie vor lässt. Das scheint irgendwie selbstverständlich zu sein.

Aber damit kann ich leben.

Was die News angeht: Unverantwortlich, was die Frau da gemacht hat! Eine harte Bestrafung ist hier angemessen (für die ursprüngliche Idee und dann noch für die stümperhaft Ausführung).
Kommentar ansehen
03.06.2006 23:10 Uhr von rtyler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na na: Als Frau bin ich im Besitz meiner Führerscheins seit 36 Jahren. Der Lappen war noch nie weg, ich habe noch keinen Unfall verursacht, war aber in 7 Unfälle mit "männlichen" Verursachern verwickelt, 2 davon Totalschaden (Nein, ich bin nicht ohne zu gucken rausgezogen!) und ich fahre im Jahr etlich 10 000km
Selbstvertrauen iss ja schön, aber übertreibst mal nicht. Zum letzten sag ich noch, kochen kann ich auch noch...obwohl ich mich nicht hinterm Herd sehe.

Aber einem stimme ich doch zu...dieser Frau gehört die Fahrerlaubnis entzogen und eine Anklage wegen schwerer Körperverlzung (bei Todesfall Mord). Unsere Straßen sind für alle Autofahrer, männlich oder weiblich. Nur sollte jeder Fahrzeuglenker beweisen müssen das er genug Grips hat sich ans Steuer zu setzen.
Diese erinnert mich an "...wie EIN Geisterfahrer?....HUNDERTE!!"
Kommentar ansehen
03.06.2006 23:15 Uhr von rtyler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na na: Als Frau bin ich im Besitz meiner Führerscheins seit 36 Jahren. Der Lappen war noch nie weg, ich habe noch keinen Unfall verursacht, war aber in 7 Unfälle mit "männlichen" Verursachern verwickelt, 2 davon Totalschaden (Nein, ich bin nicht ohne zu gucken rausgezogen!) und ich fahre im Jahr etlich 10 000km
Selbstvertrauen iss ja schön, aber übertreibst mal nicht. Zum letzten sag ich noch, kochen kann ich auch noch...obwohl ich mich nicht hinterm Herd sehe.

Aber einem stimme ich doch zu...dieser Frau gehört die Fahrerlaubnis entzogen und eine Anklage wegen schwerer Körperverlzung (bei Todesfall Mord). Unsere Straßen sind für alle Autofahrer, männlich oder weiblich. Nur sollte jeder Fahrzeuglenker beweisen müssen das er genug Grips hat sich ans Steuer zu setzen.
Diese erinnert mich an "...wie EIN Geisterfahrer?....HUNDERTE!!"

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?