31.05.06 18:23 Uhr
 754
 

Irak: In der Hafenstadt Basra wurde der Notstand ausgerufen

In der Hafenstadt Basra, die den zentralen Handelspunkt für die irakische Öl-Produktion darstellt, wurde nun von der irakischen Regierung der Notstand ausgerufen. Basra liegt im Süden des Landes, wo große Ölvorkommen existieren.

Eigentlich sollen hier die britischen Besatzungstruppen für Recht und Ordnung sorgen, doch werden nun weitere Sicherheitskräfte in die Region verlegt. Diese sollen nun Tag und Nacht das Gebiet überwachen.

Das Gebiet ist von unterschiedlichsten schiitischen Gruppen umkämpft, die dort ihre eigene Macht ausbauen wollen. Ministerpräsident Nuri al-Maliki hofft, dass sich die Lage innerhalb eines Monats stabilisieren lässt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: metaphysiker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Irak, Hafen, Notstand
Quelle: de.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2006 20:18 Uhr von DER_Schnupfen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: warscheinlich wollen die bösen shiiten nur ihre Macht ausbauen und nicht in erster linie die Ölquellen des Landes zurückerobern.
Kommentar ansehen
31.05.2006 22:54 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, diese miesen Terroristen machen den guten: BESATZERN das Leben schwer...
ScheissMoslems, geben einfach nicht auf....


Wer Ironie erkennt, der hat gute Augen.
Kommentar ansehen
01.06.2006 02:53 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Bush Senior hat Saddam nicht abgesetzt: weil er das Machtvakuum scheute.

Bush Junior tat es und wird die Geister die er rief nie wieder los !
Kommentar ansehen
01.06.2006 09:20 Uhr von der isses
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man: Also ich kanns echt nicht mehr hören. Immer die bösen Amis, die böse Briten.

Was würden denn passieren wenn die den Irak verlassen würden?


http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
01.06.2006 10:39 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, was wäre denn passiert, wenn die pösen Purschen ihr Rüstungswirtschafts ankurbelungs- und Munitionslagerbereinigungs programm gar nicht erst begonnen hätten?

Nu isses natürlich zu spät, aber wahrscheinlich ist es denen lieber, die Arbeitslosen als Kanonenfutter in der Wüste krepieren lassen als das Problem im eigenen Hause zu behalten ;-)
Kommentar ansehen
01.06.2006 21:10 Uhr von ehsanb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
innerhalb eines monats: da bin ich aber mal gespannt ob die gut ausgebildeten irakischen truppen das hinkriegen

und die briten...naja ohne die amis wären die schon längt in den persischen golf gejagt worden
Kommentar ansehen
02.06.2006 00:36 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
derisses: naja mach dir nichts draus - ich kann mittlerweile auch all die Entschuldigungen und Rechtfertigungen mehr hören bzw. lesen warum die USA und ihr multinationaler Schlägertrupp unten bleiben müssen bzw. überhaupt nicht darum herumkamen einzumarschieren....

ich würde mal sagen es war aller Welt klar wie der Irak endet wenn das passiert von dem eigtl. jeder wußte daß es so kommen wird

da können die USA und ihre Hilfsidioten noch 200 Jahre unten bleiben
wobei ich nicht denke daß es wirklich gelingen wird die EIgendynamik die seitens der USA und ihren Knechten eingeleitet wurde noch zu stoppen aber hej ist eh egal denn das Wichtigste ist die Distribution des Öls bzw. über das Öl

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?