31.05.06 18:15 Uhr
 443
 

234 Passagiere und Besatzungsmitglieder auf Kreuzfahrt im Atlantik erkrankt

An einer Magen-Darm-Entzündung sind 220 Passagiere und 14 Besatzungsmitglieder des Kreuzfahrtschiffes "Sea Princess" erkrankt, die im spanischen Hafen der Stadt Vigo vor Anker ging. Das Schiff kam direkt aus La Rochelle/Frankreich.

Besetzt ist das Kreuzfahrtschiff mit 2.260 Passagieren und 860 Besatzungsmitgliedern. Die ärztliche Versorgung wurde umgehend durch das Gesundheitsamt von Vigo gesichert und eine Quarantäne verfügt.

Entgegen der eigentlichen Route wird auf einen geplanten Zwischenstopp in Lissabon verzichtet und direkt Southampton/Großbritannien angesteuert.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kreuz, Passagier, Kreuzfahrt, Atlantik, Besatzung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Fuck Nazis": Unbekannte besprühen Autos der Essener Tafel
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2006 20:04 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das nenn´ ich ja mal bitter: Sowas ist ja mal richtiges Pech.

Leider steht in der Quelle nicht, wo der Erreger her kommt.

Es kann natürlich sein, dass er irgendwie mit der Nahrung auf´s Schiff gekommen ist, denn die Köche solcher Schiffe geben sich ja meist viel Mühe, jeweils so frisch wie möglich und deshalb lokal einzukaufen. Bei einem der Einkäufe könnten sie den Erreger erwischt haben.
Auf dem begrenzten Raum des Schiffes breitet der sich natürlich schnell aus.

Schade, wenn ein Urlaub so den Bach runter geht. Göücklicherweise ist die Chance dafür nicht allzu hoch.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?