31.05.06 17:20 Uhr
 1.838
 

Rathenow (Havelland): 59-Jähriger an Bockwurst erstickt

In Rathenow ist am Montag ein 59-Jähriger unerwartet verstorben.

Der Mann hatte an seinem Arbeitsplatz eine Kleinigkeit verzehrt. Unerwartet, gerade als er ein Stück seiner Bockwurst abgebissen hatte, erkannten seine Arbeitskollegen an seinen Gesten, dass er sich offensichtlich verschluckt hatte.

Sie eilten zu Hilfe, konnten allerding genausowenig wie der herbeigerufene und wenig später erschienene Notarzt etwas ausrichten. Der Mann verstarb noch vor Ort.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringom
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rathenow, Havelland
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen
Österreich: Wahlkampfberater des Bundeskanzlers festgenommen
München: 24-Jähriger in Isar ertrunken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2006 17:25 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sei mal ehrlich: kannst du eigentlich selber verstehen, was du uns da im zweiten Absatz verzapfen willst?
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:36 Uhr von Cenor_de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Harte Nummer: Na da hätt ich wohl eher nich auf den Notarzt gewartet.
Sondern mal in den Hals gegriffen. Denn so ein grosses Stück hängt ja wohl eher am Anfang der Luftröhre.
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:42 Uhr von ProLamer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sack reis
muss ich noch mehr sagen?
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:46 Uhr von Counterpoint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo sack reis^^: finds eh affig.....immer kommen die leute hier mit news an die bnichteinmal in den kleinesten verschissenen dorfzeitungen stehen würden die für den bereich zuständig sind in dem die news "spielt".....

jo und der 2 absatz ist ja wohl voll verkackt.....wenn der arzt da war wurd er wohl auch gerufen .... :-)

btw: genausowenig schreibt man net zusammen.........































6 SETZEN
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:46 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heimlich: Heimlich aber unheimlich.
@ciao, ja klar, du nicht?
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:55 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sack Reis news: ist immernoch besser als bei euch beiden komischen Vögeln garkeine news.

BTW, hat euch jemand gezwungen mir Punkte zu verschaffen und die News zu lesen?

BTW Ciao
sei mal ehrlich sitzt du den ganzen Tag am, newscreator und stürzt dich direkt auf jede freigegeben news von mir um sie madig zu machen?

news veröffentlicht 17:25
news kommentiert 17:25

sic transit gloria mundis
Kommentar ansehen
31.05.2006 18:34 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts ihn also tatsächlich,: den berühmt-berüchtigten "Bockwursttod", von dem Herr Schwolach immer sprach.....
Kommentar ansehen
31.05.2006 19:52 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fand den zweiten Absatz nicht weiter ungewöhnlich, oder schwer verständlich.

Wir sind es aus der heutigen Presse (und oft auch schon aus Büchern) viel zu sehr gewohnt, nur noch neumodische Kurzsätze zu lesen, daher vielleicht bei einigen die Schwierigkeiten.
Ich empfehle "Lempriere´s Wörterbuch" zwecks Üben längerer Sätze.


Was den Sack Reis angeht: Es kann nicht schaden, ab und an mal drauf hinzuweisen, dass man nicht gleichzeitig essen und atmen sollte bzw. beim Essen aufpassen.
Und es kann nicht schaden, den "da-kann-man-doch-ganz-einfach-.."-Supermännern mal ins Gedächtnis zu rufen, dass man manchmal eben nicht kann.
Kommentar ansehen
31.05.2006 22:08 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
rathenow: mensch, wo komm ich doch gleich nochmal her?
ach ja, rathenow.

mhh, ein 59-jähriger, der am arbeitsplatz bockwurst isst? glaub ich kenn keine 59-jährigen. muss ich doch gleich mal meine schwiegeroma fragen, die weiß bestimmt, wer das war :)


@ counterpoint
die märkische allgemeine ist KEINE dorfzeitung, sondern die tageszeitung für das bundesland brandenburg.
Kommentar ansehen
31.05.2006 22:14 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ringom: wenn du nicht willst, daß man deine news liest, mußt auch keine schreiben.
Kommentar ansehen
01.06.2006 08:01 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist irreführend: und deckt sich nicht mit dem 2. Absatz. Wenn jemand gestikuliert, kann er durchaus auch eines ganz natürlichen Todes sterben. Daß das gerade beim Essen passiert ist, ist tragisch. Aber viele Menschen sterben direkt nach dem Essen. Die sind dann allerdings auch nicht erstickt.
Kommentar ansehen
01.06.2006 10:58 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn viele: Menschen da waren, hätte sicher jemand helfen können, meine ich. Es gibt den Heimlich-Griff, und dann auch noch den Luftröhrenwschnitt
Kommentar ansehen
01.06.2006 13:57 Uhr von Metzner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verbietet Bockwuerste! Die sind ja lebensgefaehrlich!

Und veraergert nicht unsere Reissaecke in China, die sindim allgemeinen viel groesser!
Kommentar ansehen
01.06.2006 14:46 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Metzner: Heimlich kann Verletzungen verursachen. Luftröhrenschnitt auch, wenn man es grundfalsch macht - mit ein bisschen Ahnung passiert aber auch kaum viel. Beide Gefahren sind geringer, als ersticken.
Kommentar ansehen
01.06.2006 14:52 Uhr von luckyfred
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist fast: wie bei der Herzmassage: Nichts tun, ist das Schlimmste - manchmal eben der Tod. Alle Risiken sind weitaus geringer. Ausnahme: Kleinkinder, da muss man schon ein wenig etwas wissen oder notfalls Berater dabei haben. Die Beatmung und der Druck auf die Herz-Gegend müssen weitaus geringer sein. Aber selbst wenn man nur das weiss, ist es schon viel.
Kommentar ansehen
01.06.2006 19:08 Uhr von Striker71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kritik? "an seinen Gesten, dass er" das Komma zwischen "Gesten" und "dass" hätte ich weggelassen.

@Counterpoint:
Wenn man "genausowenig" nicht zusammenschreibt (<schreibt man das auch nicht zusammen?), warum sagt mir dann Google "Ergebnisse 1 - 10 von ungefähr 1.860.000 für genausowenig"? Ich habe jetzt keinen Duden gefressen, aber ich würde es in dem Zusammenhang auch nicht trennen.
Zum anderen; Es gibt auch News, die dich vielleicht nicht interessieren, aber andere.. Nächstesmal dran denken...

@ Ciao:
Ja ne, is klar... Was ich (jgrammatikalisch) nicht verstehe, ist falsch, oder?

@ ProLamer (komisch das Counterpoint bei deinem Nick nicht meckert, Pro Lamer (für Verlierer) schreibt man nämlich nicht zusammen.):
Kennst du Dieter Nuhr? Der hat ein Zitat, welches es schon sehr lange im WWW gibt, im Fernsehen bekannt gemacht...

@Luckyfred:
Heimlich, oder nicht heimlich.. Was wäre dir denn lieber? Ein paar gebrochene Rippen, oder ein Erstickungstod? Ich persönlich würde die Rippenbrüche, wenn sie denn passieren, vorziehen.
Mit dem Luftröhrenschnitt muß ich dir allerdings halbwegs recht geben - wenn man nicht weiß wie, sollte man das lassen; Es könnte die Halsschlagader mit durchtrennt werden(Schwester, haben sie dem Patienten in Kabine 3 schon Blut abgenommen? -- Ja, Herr Doktor, aber mehr als 7 Liter habe ich nicht rausbekommen.),

P.s. Ich habe jetzt keinen Bock, das ganze hier nochmal auf Rechtschreibung und Grammatik korrekturzulesen, also behaltet alle Fehler in den Fällen...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Mission: Impossible 6": Bei missglücktem Stunt bricht sich Tom Cruise den Fuß
Umstrittenes Erziehungsbuch mit "christlichen" Prügel-Tipps wieder auf dem Markt
Urteil: Scheidungskosten kann man nicht mehr steuerlich absetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?