31.05.06 15:58 Uhr
 399
 

BVerfG: Jugendstrafvollzug muss bis 2007 komplett neu geregelt werden

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) in Karlsruhe hat heute in einem Urteil eine grundlegende Neuregelung des Jugendstrafvollzugs in einem eigenen Gesetz gefordert. Dem Gesetzgeber wurde dafür eine Frist bis zum Jahr 2007 gesetzt.

Nach Auffassung des Gerichts müssen bei der Neuregelung Alter und Entwicklungsstand der Häftlinge besser berücksichtigt werden als bisher. Sanktionen gegen jugendliche Strafgefangene sollten dieser Situation im Besonderen Rechnung tragen.

Weiterhin sollten die jugendlichen Häftlinge auch öfter Besuch von ihren Familienangehörigen bekommen dürfen. Gegen die Kontrolle seiner Post und ein Fernsehverbot hatte ein junger Mörder geklagt, die Klage wurde vom Gericht aber abgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend
Quelle: www.soester-anzeiger.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2006 14:53 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man muss dazu noch sagen, dass bis zu dem Gesetz Disziplinierungsmaßnahmen in den JVA’s auch weiterhin angewandt werden dürfen, sofern sie für erforderlich erachtet werden, nur wird ein Gesetz mehr Rechtssicherheit bringen und es kann nicht in allen Bundesländern unterschiedlich gehandhabt werden.
Kommentar ansehen
31.05.2006 16:07 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Autor: Ein Knast ist nun mal (zurecht) kein Streichelzoo.Wenn die Puten dort keine Disziplin beigebracht kriegen, werden sie es wohl eh nie mehr lernen (was ich eh bei solchen Kiddies bezweifle, denn sonst wären sie ja nicht im Knast gelandet).
Kommentar ansehen
31.05.2006 16:12 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wen