31.05.06 13:48 Uhr
 71
 

NBA/Play-offs: Suns erzielen Ausgleich gegen Dallas

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es im American Airlines Center in Dallas zum vierten Spiel im Finale der Western Conference. Die Phoenix Suns besiegten die Mavericks dabei deutlich mit 106:86.

Durch den 106:86-Erfolg bei den Dallas Mavericks erzielten die Suns in der "best-of-seven"-Serie der NBA mit 2:2 nun den Ausgleich und haben sich gleichzeitig den Heimvorteil zurückgeholt.

Enttäuschend war vor allem Dirk Nowitzki, der mit elf Punkten und drei von 13 verwandelten Würfen deutlich unter seinem Play-off-Schnitt lag. Leandro Barbosa war mit 24 Punkten Mann des Abends bei den Suns, dicht gefolgt von Steve Nash mit 21 Zählern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: gaga23
Rubrik:   Sport
Schlagworte: NBA, Dallas, Ausgleich
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Fußball: Werder Bremen verpflichtet tschechischen Nationaltorhüter Jiri Pavlenka
Arturo Vidal vor Confed-Cup-Halbfinale: "Ronaldo existiert für mich nicht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2006 12:57 Uhr von gaga23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird ja wieder sau eng für Nowitzki, ich hoffe, dass er es endlich mal ins Overallfinale kommt und den Titel holt. Wenn er in Spiel 5 und 6 wieder zu alter Stärke findet sollte das aber kein Problem gegen die Suns werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?