31.05.06 10:14 Uhr
 194
 

Ölpreis nach fast 73 US-Dollar jetzt wieder unter der 72-US-Dollar-Marke

Im gestrigen Handelsverlauf kletterte der Ölpreis bis auf 72,75 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate. Zum Handelsschluss am Dienstagabend notierte der Kurs dann bei 72,03 US-Dollar.

Heute Morgen im asiatischen Handel gab der Ölpreis leicht nach, zuletzt kostete ein Barrel 71,88 US-Dollar (Juli-Lieferung). Nordseeöl der Sorte Brent wird derzeit mit 71,00 (gestern: 71,05) US-Dollar gehandelt.

Der Markt spekuliert darauf, dass die US-Benzinlagervorräte zugelegt haben. Dadurch wurde der Anstieg beim Ölpreis etwas gebremst, so die Experten. Ein Insider erklärte: "Am Markt werden die wöchentlichen Daten mit großer Spannung erwartet."


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen
Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2006 10:23 Uhr von j-t
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spannung? Mit Spannung erwartet? Na sicher nicht von dem Otto-Normalbürger. Der bekommt eher noch mal eine Benzinsteigerung. Erstens steht Pfingsten vor der Tür und da müssen Ausflügler bekanntlich vorher tanken. Zweitens haben einige Bundesländer noch Ferien, entweder sie enden oder beginnen. Der kleine Mann wird von der Ölpreissenkung nix merken. Tja und nach den Ferien wird der Ölpreis "angeblich" wieder steigen, so dass Sprit nocheinmal angehoben werden kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?