31.05.06 13:09 Uhr
 3.336
 

Kanadische Studie: Hohe Suizidgefahr bei lesbischen Mädchen

Kanadische Wissenschaftler haben in einer Studie festgestellt, dass das Selbstmordrisiko bei homosexuellen Mädchen zwischen 13 und 18 Jahren stark erhöht ist.

Im Zeitraum eines Jahres haben demnach schon mal 38 Prozent der lesbischen Mädchen einen Selbstmord versucht. Bei heterosexuellen Frauen im gleichen Alter lag die Quote hingegen nur bei 8,2 Prozent.

Im Vergleich lag bei homosexuellen Jungen der Wert mit 8,8 Prozent deutlich unter dem der Lesben. Insgesamt nahmen 30.000 kanadische Jugendliche an der Studie teil.


WebReporter: never.ever
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Mädchen, homosexuell, Suizid
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2006 13:32 Uhr von m0ep
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"nur 8,2 Prozent.": Die sollten sich auch mal Gedanken drüber machen, wie es kommt dass sich im Zeitraum eines Jahres 8.2% aller kanadischen Heteromädchen umbringen wollen. Von "nur" kann hier nicht die Rede sein.
Kommentar ansehen
31.05.2006 13:58 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Wert schon in Kanada so hoch liegt, wie mögen dann erst die Werte beim großen Nachbarn im Süden aussehen?

Da ist es wahrscheinlich verboten,danach zu fragen...
Kommentar ansehen
31.05.2006 14:12 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glücksspendenden Hormoncocktail???? entweder ich versteh was falsch, oder du hast grad was
ziemlich dämliches geschrieben...
ich verstehs nicht, klärt mich einer auf?
Kommentar ansehen
31.05.2006 14:37 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte auch damit: zusammenhängen, dass Kanada sehr dünn besiedelt ist und es daher für lesbische Mädchen schwerer ist, eine Partnerin zu finden
Kommentar ansehen
31.05.2006 15:35 Uhr von Ernst_Paris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mädchen? Frauen! Jugendliche, die einen derart ernste Entscheidung in ihrem Leben wie den Selbstmord erwägen, würde ich nicht als ´Mädchen´ verniedlichen, es sind schon Frauen, die sich darüber Gedanken machen, was sie im Leben erwartet, vor allem im Hinblick auf Selbstakzeptanz, die Gefahr gesellschaftlicher und familiärer Ächtung usw. Der Kommentar des anderen Users über die dünne Besiedlung in Kanada und die daraus folgende Schwierigigkeit, Gleichgesinnte zu finden, ist sicher nicht verkehrt, und gilt bestimmt auch für ländliche Gegenden hierzulande.
Kommentar ansehen
31.05.2006 16:05 Uhr von daveman007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ein paar Vorredner: Glücksspendenden Hormoncocktail *LOL* Ich mein ein bißchen sollte man sich mit Sexualität schon auskennen um sowas zu schreiben, aber egal...

und dünnbesiedeltes Kanada....
In Toronto, Ottawa, Montreal wohnen ja eh nur ein paar Hundertausend bis eine Million oder drüber Menschen, ein wirklich dünn besiedeltes Gebiet...

Ich denke, wie auch schon erwähnt wurde, hat es mit der Akzeptanz von Homosexualität zu tun und das ist in der USA und Teilen Deutschlands und auf dem nahe zu ganzen österreichischen Bundesgebiet (bin Österreicher und nicht homosexuell) sicher ein größere Problematik als in Kanada. Ich denke mir, dass jeder/jede seine Sexualität so leben sollte, wie er/sie will, solange dabei niemand zu schaden kommt...
Kommentar ansehen
31.05.2006 16:16 Uhr von Super-Ingo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Normal ist das nicht! Ich gtlaube der Umfrage nicht ganz. Also an Suizid zu denken und sich auszumalen wie es wäre mal vom Hochhaus zu springen, das mag es bei vielen geben. Fragt man in der Gothik Szene, dann waren auch alle schon mindestens mal so depri und down, dass sie sich selber verletzen mussten.

Ein SELBSTMORDVERSUCH ist was anderes. Da stand jemand wirklich am Balkon und wollte springen. Das heißt es gab den Moment wo er überzeugt war es tun zu müssen und er versagte im letzten Moment.

Wenn das bei 8,2 Prozent der Fall sein soll, dann sind wir Deutschen im Vergleich superhappy. 38Prozent sind nur noch hart.

Also die meisten Mädels, die sich in dem Alter für lesbisch halten sind es doch nicht. Man kann sie als bi oder eben als normal bezeichnen. Intimitäten zwischen Frauen sin eben akzeptierter als zwischen Männern und da geht schneller mal was.

Es ist auch rein biologisch so, dass es weniger Lesben als schwule gibt. Wer also als Frau zugibt lesbisch zu sein in dem Alter, der muss also eh schon auf die Umwelt scheißen. Sonst gibt man sowas doch erst später zu, wenn man sicher ist.
Kommentar ansehen
31.05.2006 16:54 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mädchen: im Alter zwischen 13 und 18 wissen schon genau über ihren sexuellen Werdegang bescheid ? Ist es nicht eher so, dass sie eher in ihrer Findungsphase sind ? ? ?
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:00 Uhr von enzi1982
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genetisch: genetisch bedingt!
rein biologisch sortiert die natur alle die nicht zum kreis der "survival of the fittest" gehören. mädchen die nciht mit männern schlafen können potenziell keine kinder kriegen, somit nicht zur arterhaltung beitragen. die natur entledigt sich solcher unnützen individuen. ist hart aber reine biologie.
jede abnormität wird gnadenlos von der natur rasuselektiert.
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:08 Uhr von CorLeonis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@enzi: hmm. dummer beitrag. die natur lässt sich aber mit der Selektion immer sehr viel zeit. Im Gegensatz zu gesellschaftlichen Ansichten, die Ständig im Wandel sind und ein Mädchen in den Jahren wahrscheinlich am ehesten verunsichern. Außerdem stellen wir Menschen uns der natürlichen Selektion schon sehr lange in den weg, sodass auch "negative" Mutationen überlebensfähig sind!
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:11 Uhr von hampfboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@enzi1982: Aha. Und Menschen mit Potenzproblemen können sich auch nicht mehr fortpflanzen. Und Senioren auch nich. Werden die auch selektiert ?
Und warum sollte eine Lesbe nicht in der Lage sein, eine Familie zu gründen ? Adoption, künstliche Befruchtung, ...
Lieber zwei gute Mütter als eine schlechte. Oder gar keine.
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:31 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verfrühte sexualität?? ich find die studie ist etwas daneben. mädchen wissen in diesem alter doch noch gar net was sie wollen, die meisten sind da am rumprobieren und spaß haben aus, das was eine wirklich funktionierende Beziehung ausmacht, wie Treue, Geborgenheit, Sicherheit,... wünschen sich die meisten mädels doch erst viel später (so ab 23/24 Jahren).
Ist es nicht eher so, daß Mädels in diesem Alter entwicklungsbedingt allgemein mehrere Konflikte mit sich selber haben?
Zu Zeit scheinen Lesben ja stark in Mode zu kommen, im Fernsehen, und immer mehr oder wenige interessante Studien über sie...
Kommentar ansehen
31.05.2006 18:15 Uhr von orimbor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Heilung ist möglich [edit;xmaryx]
Kommentar ansehen
31.05.2006 18:44 Uhr von styxxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mode: Naja, ein wenig dürfte da aber auch mitspielen, dass es unter Kiddies derzeit Mode ist lesbisch zu sein. Genauso ist es cool, depressiv zu sein. Glaubt ihr nicht? Guckt mal in diversen Communities rein. Cool ist nur, wer sich schonmal mit ner Klinge verletzt hat. In der Pubertät kann es dann leicht extrem werden.
Sowieso ist die Frage, ob wirkliche alle genannten 13-jährigen wirklich wissen, ob sie lebsisch sind oder es eben nicht nur eine Phase ist. Wie gesagt, es ist ja sowieso "in" ;) Könnten also auch einfach labile Menschen sein, die sich von allem mitziehen lassen - egal in welche Richtung.
Interessant wäre, was die Leute in einigen Jahren antworten würden.

Allerdings gibt es auch für "richtige" homosexuelle durchaus Gründe, eher depressiv zu sein. Z.B. wenn die Eltern und/oder Bekannte einen niemals akzeptieren würden und die Betroffenen es verheimlichen.
Kommentar ansehen
31.05.2006 18:44 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hampfboy: "Und warum sollte eine Lesbe nicht in der Lage sein, eine Familie zu gründen ? Adoption, künstliche Befruchtung"

Also, nichts gegen Homosexualität an sich, aber Kinder sollten da nicht reingezogen werden! Eine normale Entwicklung ist bei gleichgeschlechtlichen Erziehern nicht gegeben, es ist schon bei Alleinerziehenden erwiesen, dass das Fehlen eines andersgeschlechtlichen Partners auf die Entwicklung Auswirkungen hat.

Die Natur hat nun einmal nicht vorgesehen, das gleichgeschlechtliche Paare Kinder bekommen, das hat nichts mit Augrenzung zu tun, sondern ist einfach nur natürlich.
Kommentar ansehen
31.05.2006 19:39 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ enzi1982: Das mag zwar theoretisch sein, aber dann müssten homosexuelle Jungen ja auch so stark suizidgefährdet sein. Sie sind es aber nicht. Eine lesbische Frau könnte immerhin noch durch Vergewaltigung schwanger werden. Auch wenn dies nicht wünschenswert sein kann.

Außerdem ist das "survival of the fittest" in unseren Wohlfahrtsstaaten schon lange außer Kraft gesetzt.
Kommentar ansehen
31.05.2006 22:58 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Orimbor: Dein Kommentar ist mehr als widerlich - wie immer.
Kommentar ansehen
01.06.2006 01:25 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich neige ich nicht zu solchen Kommentaren, aber irgendwann...

Orimbor, "[edit;xmaryx:s.o.]".

Vielleicht ist bei dir ja auch Heilung möglich.


So, und jetzt zum Thema:

Frauen werden immer noch benachteiligt. Nicht mehr so stark wie früher, aber empfindliche Gemüter leiden auch schon durch dumme Machosprüche.

Und Homosexuelle werden auch diskriminiert.

Dass homosexuelle Mädchen öfter an Selbstmord denken ist also nur logisch.


Die sexuelle Orientierung dürfte den meisten Mädchen in dem Alter klar sein. Die sind doch immer frühreifer.


@the nothing:
Wenn Homosexuelle Kinder adoptieren ist das besser als wenn Kinder im Heim aufwachsen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass sich Säuglinge die man geistig minderbemittelten Frauen gibt besser entwickeln als Säuglinge die im Heim von profesionellen Leuten versorgt werden.
Kinder brauchen in erster Linie eine feste Bezugsperson.


Was künstliche Befruchtung angeht...um des Kindeswohls willen müsste man sehr vielen Menschen verbieten Kinder zu bekommen.
Wird aber nicht gemacht, Lesben kannst dus also auch nicht verbieten.
Kommentar ansehen
01.06.2006 02:56 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artemis500: Die sexuelle Orientierung dürfte den meisten Mädchen in dem Alter klar sein. Die sind doch immer frühreifer.

Stimmt nur teilweise finde ich. Körperlich werden sie immer früher reif, geistig meine ich eher weniger, da kann man reife so frühestens mit 20 ansetzen, bei jungens frühestens so mit 22.
Kommentar ansehen
01.06.2006 11:06 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
artemis: mag ja stimmen aber es gibt viel mehr Paare die sich Kinder durch Adoption wünschen als "freie Kinder"

Wartezeiten dauern soweit ich weiß einige Jahre

Ist also net so daß die Kinderheime überquellen würden und keiner will die Kinder haben...
Kommentar ansehen
01.06.2006 19:11 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ich bin 20, und ich war mir schon mit 13 ziemlich sicher, dass ich heterosexuell bin.
Da ich noch nie verliebt war kann ich das nicht sicher sagen, aber andere sind damit ja auch schneller...


@davor:
Soweit ich weiß gibt es durchaus viele Heimkinder. Die Leute wollen aber eher Babys adoptieren, und keine älteren Problemkinder.

Aber darüber will ich jetzt gar nicht diskutieren...denn damit ob man Homosexuellen prinzipiell erlaubt Kinder zu adoptieren hat das nichts zu tun.
Wer zuerst an die Reihe kommt wird wohl sowieso individuell entschieden.

P.S: Raucher würd ich auch keine Kinder adoptieren lassen wenns nach mir ginge. :-)
Kommentar ansehen
01.06.2006 20:23 Uhr von foxymail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@artemis: es gibt solche und solche, ich denke da an eine Lesbe? aus meinem Bekanntenkreis, die is 21, von der kam neulich die Aussage: Ich bin lesbisch, weil ich mehr spaß mit Frauen im Bett habe... Auf die Frage, wies denn dann da mit der richtigen Liebe steht (Sex und Liebe hat meiner Meinung nicht unbedingt was miteinander zu tun, meiner Meinung ist Sex ein Nebenbei der Liebe) kam sie ins grübeln... So etwas ist denke ich noch unreif

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr: Zahl der gemeldeten Sexualstraftaten deutlich gestiegen
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?