31.05.06 08:58 Uhr
 982
 

Zum Welt-Nichtrauchertag: Nichtraucher sollten gesetzlichen Schutz erhalten

Der Präsident der Ärztekammer Deutschland, Hoppe, fordert, dass Nichtraucher gesetzlichen Schutz genießen sollen. Laut dem Deutschen Krebsforschungszentrum sterben jährlich 3.000 Menschen durch Passivrauchen.

Zum Welt-Nichtrauchertag, der am heutigen 31. Mai begangen wird, fordert auch die Präsidentin der Deutschen Krebshilfe, dass das Rauchen an allen Schulen und in öffentlichen Gebäuden verboten werden soll.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung meldet, dass in Deutschland pro Jahr 140.000 Menschen durch Rauchen das Leben verlieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Welt, Schutz
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2006 03:49 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder so ein Tag. Vorgestern war der internationale Tag des Bewussten Seins (was immer das auch war – mehr eine Art Good Government Appell – ) ob es was bringt? Dass auch Passivrauchen so tödlich ist, sollte Raucher aber nachdenklich machen.
Kommentar ansehen
31.05.2006 09:47 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer nicht passiv rauchen möchte kann ja woanders hingehen! Es zwingt Sie ja keiner passiv mitzurauchen!
Kommentar ansehen
31.05.2006 09:57 Uhr von maqz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt sooo vieles was dem gesetzlichen Schutz bedarf...
Nichtraucher sollten vor Rauchern geschützt werden,
Passivtrinker vor Alkoholkonsumenten,
Autofahrer vor Fussgängern (und umgekehrt),
alle brauchen Schutz vor diesen verdammten Fun-Sportlern (wie die unser Gesundheitssystem belasten!!!) und letztendlich gehören alle eingesperrt, nicht wahr
Wenn es danach geht, was alles ungesund ist, sollte man bedenken, dass uns der Feinstaub alle noch eher umbringen wird, als Zigarrettenrauch.
Wenn Zigaretten schädlich sind, dann muss man sie verbieten! Wenn Alkohol schädlich ist, dann muss man ihn verbieten. Wenn Kaffee... (ach nee der ist ja inzwischen ganz gesund).
´Was lernen wir daraus? Die Anwälte werden immer reicher.
Kommentar ansehen
31.05.2006 10:30 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich richtig wie oft sitzt man in einen Lokal und wird vollgequalmt, obwohl man im Nichtraucherabteil sitzt.

@ noobgen

Nein das ist kein Zwingen, dass ist in manchen Fällen sogar Nötigung. Es gibt soviele Orte wo man nicht weg kann (z.B. im Zug oder wenn man in einer Warteschlange steht) und Raucher nehmen kein bisschen Rücksicht.

Ich find die Idee nicht schlecht!

Kommentar ansehen
31.05.2006 10:32 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich fordere erst einmal einen gesetzlichen: Schutz vor den Folgen des Streiks der Kollegen von Hr. Hoppe...
Kommentar ansehen
31.05.2006 10:43 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ noobgen: es zwingt mich keiner? mmh, hab da andere erfahrungen gemacht.
wenn ich im restaurant in der nichtraucherzone sitze, macht der qualm aus der raucherzone aber nicht vor meinem tisch halt, sondern zieht durchs ganze restaurant. aber richtig, ich kann ja auch das restaurant verlassen und mir zu hause was kochen.
wenn ich ins pub gehe um ein bierchen zu trinken, springt mich der qualm auch von allen seiten an. aber stimmt, ich kann mir ja auch dosenbier aus´m supermarkt holen und es mir zu hause auf meiner couch gemütlich machen.
wenn ich im zug im nichtraucherabteil sitze, dreht der qualm an den riesigen spalten an den "türen" zwischen rauchern und nichtrauchern auch nicht um und bleibt bei den rauchern. aber wie du schon sagst, ich kann ja auch das fenster aufmachen und den zug verlassen.

deiner meinung nach brauche ich also einfach nirgendwo mehr hingehen, und bin sicher vor dem qualm? ich geh dann einfach nicht mehr ins restaurant, nicht mehr in irgendwelche kneipen oder pubs, nicht mehr ins bowling-center, nicht mehr bhillard spielen, nicht mehr ins einkaufszentrum, nicht mehr ins kino, fahr nicht mehr mit dem zug, ...

wer zum teufel bist du, dass du mir vorschreiben willst, wie ich meine (frei)zeit gestalten soll. warum soll ICH woanders hingehen? warum gehst DU nicht einfach mit deiner zigarette dahin, wo DU niemanden störst?
Kommentar ansehen
31.05.2006 10:52 Uhr von Technomicky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Phoebe5035: Du sprichst mir aus der Seele ... Danke :o)
Kommentar ansehen
31.05.2006 10:56 Uhr von wilddigger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Phoebe: Standing Ovations :-)
Kommentar ansehen
31.05.2006 11:09 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bitte höhere krankenkassenbeiträge für raucher! wenn die schon gerade dabei sind über neue gesetze zu diskutieren, dann sollte sie auch gleich die krankenkassenbeiträge für raucher um 3% erhöhen.
Kommentar ansehen
31.05.2006 11:19 Uhr von maqz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann aber auch für alle Alkoholiker, Übergewichtigen, Skatern ect.
Kommentar ansehen
31.05.2006 11:47 Uhr von KingBO
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich geh mir jetzt erstmal eine rauchen...aber draussen wo es keinen stört ;o)
Kommentar ansehen
31.05.2006 11:59 Uhr von Zuckerfrei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
für Skater? mal wieder von 12 bis Mittag gedacht, was? Sport ist gesund und notwendig. Wer denkt "kein Sport -> keine Verletzungen -> günstiger" der denkt echt mal wieder bis morgen und nicht weiter. Wer nicht regelmäßig was tut hats im Alter doppelt schwer und wird für die Kassen noch viel teurer (ich sag nur mal Pfelge).
Und die Alkis? Was soll da sein? Wers nicht übertreibt dem tuts nix und wer zu viel sauft, der ist nicht lange teuer. Ich würde meinen auf Lebenszeit gerechnet "kostet" jeder ähnlich viel.

Und wegen den Rauchern... naja, ich bin halt militanter Nichtraucher, genau wie meine Kumpels ;-)

axo, weil ichs gerade lese: @FriFra: die Asphalt-Jogger sind meist auch später die 85jährigen Rentenbezieher :D aber wie gesagt - auf lange Sicher sind sicher alle ähnlich "teuer".
Kommentar ansehen
31.05.2006 13:00 Uhr von Fusuchiru
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Schutz für Nichtraucher!!! Kein Schutz für Nichtraucher!!!

Da ich selber Jahre lang mindestens eine Big Box geraucht habe am Tag weiß ich auch schon mal wovon ich rede. Ich finde es nicht gut dass es überall Nichtraucher Zonen gibt. Ok Bahnhof ist nur wegen den Säuberungskosten zur Nichtraucherzone erklärt worden. Aber wenn ich Höre das Kneipen, Discos usw. überall wo es eben viele Menschen gibt und auch Nichtraucher sind als rauchfrei eingestuft werden sollen, finde ich das lächerlich hoch 10.

Erstens finde ich jede Kneipe, jedes Unternehmen oder Veranstalter sollte dies selbst entscheiden können. Steuerliche Entlastung für Nichtraucher auf keinen fall, denn die Raucher zahlen schon genug steuern, die sollten Finanziell entlastet werden, da die noch ordentlich was für die Wirtschaft tun ;)

Wenn man sich betrachtet was der Staat für Verluste macht seit dem die Zigarettensteuern seit dem die so angestiegen sind sollte man sich das ganze mal überlegen. Aber nun ja ich sag ja immer wieder wir werden uns schon selber zu Grunde richten.

Daher kein Schutz für Nichtraucher denn die machen nichts außer nörgeln über die Raucher.
Kommentar ansehen
31.05.2006 13:10 Uhr von Nico_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@FriFra: Darüber haben schon viele (wesentlich mehr) nachgedacht.
Zunächst muss man sich daran erinnern, dass die Krankenversicherung eine zwar wichtige, jedoch nicht die einzige Säule der Sozialversicherung darstellt. Die Auswirkungen des Rauchens treffen auch alle anderen Säulen, also die Rentenversicherung, die Pflegeversicherung, die Unfallversicherung und die Arbeitslosenversicherung - allerdings in unterschiedlichem Ausmaß. So liegt zum Beispiel der Anteil der Raucher an den Arbeitslosen über dem der Nichtraucher, was wohl mit dem schlechteren Gesundheitszustand der Raucher zu tun haben könnte. Raucher sind auch stärker als Nichtraucher an Unfällen beteiligt, für die die gesetzliche Unfallversicherung aufzukommen hat. Ob das mit dem Charakter oder mit der Ablenkung durch die Handhabung der Zigarette oder mit anderen Faktoren zu tun hat, sei hier dahingestellt.
Raucher sterben zwar früher als Nichtraucher, so dass Rentenleistungen entfallen. Sie werden aber auch früher zu Invaliden, so dass sie keine Versicherungsbeiträge mehr bezahlen. Gleichzeitig werden Versicherungsleistungen ab diesem Zeitpunkt fällig. Doch in welcher Höhe? Welche Krankheiten werden durch das Rauchen und in welchem Ausmaß hervorgerufen, gefördert, verstärkt? Welcher Prozentsatz ist hier zu anzusetzen? Was ist mit der Tatsache anzufangen, dass bestimmte Heilungsprozesse, z.B. bei Knochenbrüchen und Erkältungen, bei Rauchern viel länger dauern? Wer raucht, schädigt nicht nur sich selbst, sondern auch seine Mitmenschen durch Passivrauchen. Mehr als die Hälfte aller Kinder wachsen in Haushalten auf, in denen mindestens ein Elternteil raucht. Asthma, Mittelohrentzündungen und andere Erkrankungen sind die Folge. Millionen nichtrauchende Arbeitnehmer nehmen tagtäglich Mengen von Tabakrauch auf, die akute oder chronische Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Da Rauchen vorwiegend als ein gesundheitliches Problem angesehen wird, ging es bisher fast ausschließlich nur um seine Auswirkungen auf die Krankenversicherung und die Sozialversicherung. Man stellte - mehr oder weniger fundiert - den Ausgaben die Einnahmen gegenüber. Eine solche Betrachtung ist jedoch aus volkswirtschaftlicher Sicht völlig unzureichend. Entscheidend sind nämlich nicht die Auswirkungen des Rauchens auf die Teilrechnung Sozialversicherung, sondern auf die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung. Dazu gab es schon viele Studien. Alle mit dem gleichen Ergebnis: Raucher kosten uns Milliarden. Hier ist eine davon: http://www.fhbund.de/...
Kommentar ansehen
31.05.2006 13:16 Uhr von Magnatus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beide seiten habe heute aber alte vortraege am: start...
ich halte es wie immer wem es stoert wenn ich rauche hat pech gehabt...aber wenn ich mich irgenwo aufhalte wie zb restaurant nehme ich ruecksicht..im freien in einer "schlange rauche ich" im zug ist eh rauch verbot und wenn ich waehlen kann zwischen raucher und nichtraucher kneipe bereich da gehe ich natuerlich nur in die raucher gehe ich in die nicht raucher dann rauche ich da auch....ganz bestimmt nicht...
denke das zauberwort hast toleranz..und immer bedenke wenn es so schlimme waere dann waere es schon lange verboten aber unsere regierung verdient noch daran...mfg geht mir jetzt mal eine rauchen draussen vor der tuer vom buero cu
Kommentar ansehen
31.05.2006 13:19 Uhr von HolyLord99
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
phoebe: "wer zum teufel bist du, dass du mir vorschreiben willst, wie ich meine (frei)zeit gestalten soll."

aber du darfst den rauchern vorschreiben, wie sie ihre freizeit gestalten?
Kommentar ansehen
31.05.2006 13:25 Uhr von Nico_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Magnatus: "ich halte es wie immer wem es stoert wenn ich rauche hat pech gehabt...

...

denke das zauberwort hast toleranz..."

Selbstironischer Zynismus?
Kommentar ansehen
31.05.2006 14:26 Uhr von maqz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zuckerfrei: zu Deiner Annahme, dass man bei den "Alkis" biliger wegkommt, als bei Zigarettenrauchern.

Fazit: Fangt´s an mit dem Verbieten und ihr hört nie wieder damit auf.

Viel Spaß beim Nachrechnen!

Die starke Verbreitung des Suchtmittels Alkohol führt zu schweren gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Schäden der Bevölkerung. Etwa 2,5 Millionen Menschen sind in der Bundesrepublik Deutschland an einer Alkoholabhängigkeit erkrankt, davon z.B. etwa 90.000 in Mecklenburg-Vorpommern. Jährlich sterben rund 40.000 Menschen in Deutschland an alkoholbedingten Krankheiten, und es werden jährlich etwa 2200 Säuglinge mit alkoholbedingten Fehlbildungen geboren von Müttern, die in der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben.
Indirekt sind aber weitaus mehr Menschen betroffen als die statistischen Zahlen aussagen, denn mitbetroffen ist das gesamte soziale Umfeld eines Alkoholabhängigen in der Familie oder am Arbeitsplatz. Ausgehend z.B. von 90.000 Alkoholkranken in Mecklenburg-Vorpommern wird die Zahl der mitbetroffenen Familienangehörigen auf 350.000 geschätzt. Den Familien drohen Arbeitslosigkeit, sozialer Abstieg und konflikthafte Beziehungen bis hin zur Gewaltanwendung.

Eine nicht unerhebliche Last haben ebenso die Betriebe zu tragen. Im betrieblichen Bereich wird ein durchschnittlicher Anteil alkoholabhängiger Mitarbeiter von rund 5% angenommen. Letztendlich sind aber wir alle mitbetroffen, indem wir für die hohen volkswirtschaftlichen Folgekosten durch alkoholbedingte Arbeitsausfälle, Produktionsmängel, Unfälle, Beratung und Behandlung aufkommen müssen, die in Deutschland auf rund 60 Milliarden geschätzt werden.

Eine weitere besorgniserregende Randerscheinung des starken Alkoholtrinkens ist die daraus entstehende Kriminalität. Der Zusammenhang zwischen Alkoholbeeinflussung und erhöhter Gewaltbereitschaft wird durch die Kriminalstatistiken eindrucksvoll belegt. Jedes vierte Gewaltdelikt wurde 1995 von Tatverdächtigen unter Alkoholeinfluß begangen. Nahezu jede zweite Tötung geschieht unter Alkoholeinfluß.

Quelle: http://www.neubrandenburg.de/...
Kommentar ansehen
31.05.2006 14:48 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ holylord99: ich schreibe niemandem vor, wie er seine freizeit zu gestalten hat.
jeder kann hingehen wo er möchte und tun was er möchte, solange er damit NICHT die gesundheit anderer gefährdet.

aber das tun die meisten raucher nunmal und sie fühlen sich damit im recht. wenn ich durch die gegend laufen und säure verspritzen oder auf andere menschen mit dem messer einstechen würde, würden sich auch alle aufregen, dass ich die gesundheit anderer gefährde und niemand würde sagen: "sind die verletzten doch selbst schuld, die können ja woanders hingehen." niemand würde mir recht geben, wenn ich meine freizeit in diesem sinne gestalten würde. aber im grunde genommen machen die meisten raucher genau das gleiche, einziger unterschied ist, dass die gesundheitlichen schäden erst jahre später sichtbar werden.

warum also sollte es dann okay sein, wenn die raucher mit ihrem zigarettenqualm meine lungen kaputt machen?
Kommentar ansehen
31.05.2006 15:09 Uhr von kohlmuschi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hey Phoebe5035 fährst du ein Auto? Ja, dann lass das bitte sein, denn du gefährdest damit meine Gesundheit mittel- und unmittelbar. Falls nicht, hoffe ich für mich, daß du NIE damit anfängst, sondern immer schön alles per pedes erledigst ....
Kommentar ansehen
31.05.2006 15:11 Uhr von mr_shneeply
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn sich die Raucher wenigstens an die Nichtraucherzonen halten würden.
Ich finde den Satz "du kannst ja gehen wenn es dir nicht passt" sehr bezeichnend für Raucher.
Wenn man wirklich versucht dem Rauch zu entgehen, kann man wirklich nirgens mehr hin. In Flughäfen sind ganze Abflughallen durch und durch verqualmt obwohl dort Rauchen verboten ist.
In U-Bahnhöfen wird geraucht obwohl Rauchen verboten ist und auch in Nichtraucherbereichen von Restaurants und Hotels.
Wenn man wirklich immer gehen würde wenn man nicht zugequalmt werden möchte, dann wäre man immer auf der Flucht.

Ich denke, es geht wirklich nur wie in den USA mit hohen Geldstrafen bei Missachtung der Rauchverbote. Mit höflichem Bitten hat man da selten Erfolg.
Kommentar ansehen
31.05.2006 16:04 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Wenns euch stört, geht woanders hin: Wenn euer Nachbar nachts seine Musik auf Hauslautstärke dreht, und ihr schlafen wollt: Geht doch einfach woanders hin.
Kommentar ansehen
31.05.2006 16:08 Uhr von Phoebe5035
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kohlmuschi: ja, ich fahre ein auto. und solange die raucher meine lungen mit zigarettenqualm zerstören, werde ich auch weiterhin mit meinem auto fahren.

im übrigen fahre ich mein auto nicht aus langeweile oder um andere leute zu ärgern oder zu gefährden, sondern um mich oder andere personen oder bestimmte dinge wenn nötig von einem ort zu einem anderen ort zu bringen und es sonst keine vergleichbaren zeitsparenderen oder kostengünstigeren alternativen gibt. das autofahren dient also einem zweck und ist oftmals nicht vermeidbar.

welchen zweck hat das rauchen? (außer anderer leute gesundheit zu ruinieren?)
Kommentar ansehen
31.05.2006 16:45 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Phoebe5035: Das kann ich dir als Ex-Raucher gut sagen. Es gaukelt dir Entspannung oder gar Befriedigung vor.
Aber keine Angst, es gibt auch freundliche, rücksichtsvolle Raucher.
Und ausgewählte Raucher dürfen sogar auch in meiner Bude rauchen. =;)
Kommentar ansehen
31.05.2006 17:09 Uhr von hiddenangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und: zum Anti-Abgas-Tag verdammen wir hier alle Autofahrer, beim Anti-Aids-Tag alle Infizierten usw. usf. etc. pp.

Ihr seid schon ein lustiges Volk hier, eindreschen, aufhetzen und meine-meinung-is-überhaupt-die-beste/gesetz.


Rauchen is schädlich,
Saufen is schädlich,
Risiko-Sportarten sind schädlich,
Skaten is schädlich,
Fussgänger sein is schädlich,
nah beim Kernkraftwerk wohnen is schädlich,
Mobilfunktürme in Ortschaften sind schädlich,
der Wecker neben eurem Bett is schädlich,
Fernsehen is schädlich,
Ohrhörer sind schädlich,
mit dunkler Hautfarbe im Osten reisen is schädlich,
als Nazi in bestimmte Viertel Berlins gehen is schädlich,
Politikern glauben is schädlich,
auf eine gerechte Justiz hoffen is schädlich,
mangelnde Zahnpflege is schädlich,
ungeschützter Sex is schädlich,
keine Kohle haben is schädlich *lol*


Also fangt an zu hetzen gegen alles und jeden. Teuer is alles allemal...


PS: Einige Posts von einigen Leuten lesen is schädlich *gröhl*

Mache jetzt Feierabend, aber vorher noch ne Feierabend-zigi dampfen *ziiiiieeeeeeeeehhhhhhh*huwwwwwww*ahhhhh*

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?