30.05.06 21:45 Uhr
 634
 

Berliner Amoklauf: Jetzt 41 Opfer - Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen

Nach dem Amoklauf von Berlin hat sich die Zahl der Opfer nun auf 41 erhöht. Viele der Opfer meldeten sich erst, nachdem sie erfahren hatten, dass einer der ersten Verletzten HIV-postiv war. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde Haftbefehl erlassen.

Dem 16-Jährigen wird versuchter Mord in 24 Fällen sowie Körperverletzung vorgeworfen. Ein Geständnis liegt weiterhin nicht vor, allerdings sei die Beweislast derart erdrückend, dass man auch keines benötige, so die zuständige Mordkommission.

Dennoch erhofft man sich, auch unter Mitwirkung des Rechtsbeistandes des Jungen, eine genaue Beschreibung der Tat aus der Sicht des Verdächtigen. Dies sei auch im Sinne der Opfer, bemerkte der Leiter der Kommission, Klaus Ruckschnat.


WebReporter: The_Nothing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Opfer, Amoklauf, Haftbefehl
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Sachsen: Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2006 21:40 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da fällt einem nichts mehr zu ein, ich denke nicht, dass es bei "nur" 24 Fällen des versuchten Mordes bleibt. Wie kann ein Alkoholrausch einen Menschen dazu bringen, sein Leben derart zu ruinieren?
Kommentar ansehen
31.05.2006 01:05 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der arme Bub: der hat doch nur ne schwere Kindheit ghobt...
Dann hat er was drunka und nimmer gwusst wos er gmocht hod.
Der Bub, der arme...

Blabla

ich zitiere Paragraph 18 JGG (Dauer der Jugendstrafe):

(1) Das Mindestmass der Jugendstrafe beträgt 6 Monate, das Höchstmass 5 Jahre. Handelt es sich bei der Tat um ein Verbrechen, für das nach allgemeinen Strafrecht eine Höchststrafe von mehr als 10 Jahren Freiheitsstrafe angedroht ist, so ist das Höchstmas 10 Jahre. Die Strafrahmen des allgemeinen Strafrechts gelten nicht.
(2) Die Jugendstrafe ist so zu bemessen, dass die erforderliche erzieherische Einwirkung möglich ist.

Ach ja.. waren ja eigentlich mehrere Straftaten, die der Bub da begangen hat.
Die werden aber, wenn ich s richtig versteh, als eine zusammengefasst:

Paragraph 31 JGG
(1) Auch wenn ein Jugendlicher mehrere Straftaten begangen hat, setzt der Richer nur einheitlich... eine Jugendstrafe fest... Die gesetzlichen Höchstgrenzen... der Jugendstrafen dürfen nicht überschritten werden.

Arrest und Zuchtmittel hab ich mal weggelassen...

Es gibt allerdings auch noch den Paragraphen 21 JGG bzgl. Strafaussetzung.

Aber ich denke nicht, das der bei dieser Tat in Frage kommt.

Thema durch.... Ende Gelände

ABER jetzt kommts noch auf Paragraph 3 JGG (Verantwortlichkeit) an bzw. im günstigsten Fall für den Bub auf Paragraph 5 (3) an:
Von Zuchtmitteln und Jugendstrafe wird abgesehen, wenn die Unterbringung in einem psychatrischen Krankenhaus oder einer Entziehungaanstalt die Ahndung durch den Richter entbehrlich macht.

Auf Paragraph 7 und 8 geh ich nun nicht mehr ein, weil sonst kann ich hier den ganzen Kladderadatsch aus dem Jugendgerichtsgesetz komplett abschreiben.

Hasta Luego
Kommentar ansehen
31.05.2006 02:19 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von wegen ´armer Bub´ der hat sich vielleicht vorsätzlich besoffen, um hinterher als unzurechnungsfähig nicht die volle Strafe zu bekommen!

Warum hat er denn ein Messer mitgenommen?
In dem Alter kann man schon ein funktionierendes Bewusstsein entwickelt haben. Er ist also verantwortlich für seine Taten zu machen.

Das soll nun keine Vorverurteilung sein, aber ein gegensätzlicher Gedanke zum Kommentar über mir.
Kommentar ansehen
31.05.2006 04:39 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Volksspeer: genau deswegen hab ich die Paragraphen des JGG abgeschreibselt.

Siehe Paragraph 5 Abs. 3

Wobei ich gerne noch unterscheiden möchte zwischen, wie Du so schön meinst "vorsätzlicher Suff" (was eine enorme kriminelle Energie implizieren würde) oder einem, ich nenns mal "gruppendynamischer" Suff (is halt geil wenn alle blau sind, oder so).

Immerhin hat ihn ja wohl keiner physisch gezwungen, sich die Birne zuzubrettern. Psychisch siehts schon wieder anders aus.

Wobei es nun schon wieder in psychologische Gefilde geht, die wohl nur ein Psychologe kapiert...
Naja... vielleicht nicht nur.

Hasta Luego

PS: Das Messer (oder was auch immer) is nur ein Messer is ein Stück Metall. Das tut niemandem weh. Die Hand, die es führt, die is das Problem.
Kapiert nur so gut wie niemand...
Is ja auch einfacher, bequemer...

PPS: Ich sammel Messer. Seit zig Jahren. Da glotzen zwar manche Leut ungläubig und halten mich für nen potentziellen Massenmörder, nachdem sie vorher was ganz anderes gedacht haben, aber damit kann ich leben (und köstlich drüber lachen über soviel .... weiss nu nicht wie ichs nennen soll... Borniertheit? Schwachsinn? Indoktrinierte Blödheit? usw. usf. Aber es macht mich auch traurig, in gewisser Weise)
Kommentar ansehen
31.05.2006 05:22 Uhr von ChristianWagner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er bekommt eine knallharte Bewährungsstrafe und den erhobenen Zeigefinger des Jugendrichters.
Kommentar ansehen
31.05.2006 07:25 Uhr von Reinsteckefuchs
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bibi66: Recht hast du....wenn jemand einen Mord verüben will, kann er
genauso gut einen Hammer der eine Bierflasche nehmen, oder
es mit papercut versuchen was weiss ich; aber der Junge hat
das Messer ja wohl nur zu dem Zweck mitgenommmen um
jemanden zu verletzen, oder damit anzugeben!
Kommentar ansehen
31.05.2006 11:49 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte sich herausstellen, dass eines oder mehrere Opfer mit HIV infiziert wurden, sollte man ihn sofort wegen Mordes anklagen!
Kommentar ansehen
31.05.2006 12:06 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jimyp: Tja wird ein Problem werden, strafrechtlich gesehen gilt eine vorsätzliche oder fahrlässige HIV-Infektion als gefährliche Körperveletzung, leider...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote
Verhandlungen zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib
Südkorea: Mysteriöse Baby-Tode in Seoul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?