30.05.06 16:56 Uhr
 134
 

Potsdam: Weltweit viertgrößtes Linsenteleskop wurde komplett restauriert

Es war und ist jetzt wieder ein Wahrzeichen für Potsdam. Das 1899 gebaute Teleskop steht beim Einsteinturm auf dem Telegrafenberg in Potsdam und ist eines der wenigen großen Linsenteleskope, die es noch gibt.

Nach einer umfangreichen Restaurierung wird der Refraktor als wissenschaftlich-technisches Denkmal am kommenden Mittwoch eingeweiht. Auf dem Telegrafenberg ist auch das astropysikalische Institut, das in das populärwissenschaftliche Programm einbezogen wird.

Ein Führungskonzept ist derzeit in Vorbereitung. Interessierte Besucher können ab September wieder in den Himmel schauen und zum Beispiel die Jupiterflecken beobachten. Bis dahin müssen noch Arbeiten am Kuppelbau durchgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Potsdam, Linse
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen
Argentinien: Mehr als 70 NS-Relikte sichergestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2006 16:31 Uhr von thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher eine tolle Sache! Wenn ich mal in Potsdam bin, werd ich das mir nicht entgehen lassen. Solche alten Instrumente haben was - auch wenn sie lange nicht so leistungsfähig sind wie die modernen Teleskope anderer Bauart.
Kommentar ansehen
31.05.2006 14:34 Uhr von Leeson
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es lebe Potsdam natürlich gah ich da auch mal guckn.

Mein 150mm Reflektor kann da sicher nicht mithalten...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?