30.05.06 15:39 Uhr
 3.091
 

GB: Weißes Paar bekam schwarze Babys - Sperma-Verwechslung in Fruchtbarkeitsklinik

In Großbritannien brachte eine hellhäutige Frau vor sechs Jahren schwarze Zwillinge zur Welt, obwohl auch ihr Mann hellhäutig ist. Die Frau hatte sich künstlich befruchten lassen, jedoch vertauschte man das Sperma ihres Mannes mit dem eines asiatischen Mannes.

Die Geburt der Kinder erfolgte bereits vor sechs Jahren, allerdings seien die Eltern damit erst jetzt an die Öffentlichkeit getreten. Der asiatische Mann ging später sogar vor Gericht, wo seine Vaterschaft anerkannt wurde.

Der Stiefvater liebt die Kinder als wären sie seine eigenen. Er bekam die Auflage, die Kinder offiziell zu adoptieren, was er auch getan hat. Zwei Mal pro Jahr bekommt der asiatische Vater darüber Auskunft, wie sich die Kinder entwickeln.


WebReporter: german_freak
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Baby, Paar, Sperma, Verwechslung, Frucht, Fruchtbarkeit
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2006 15:08 Uhr von german_freak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war sicherlich ein derber Schock für den Mann, als er bei der Geburt sah, dass die Kinder schwarz sind. Aber ist ja alles gut ausgegangen!
Kommentar ansehen
30.05.2006 15:42 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch wiedergegeben: Hast aber unterschlagen, daß die Mutter kaum damit klar kommt, daß die Kinder nicht von ihrem Mann sind, und daß der Mann die Kinder adoptieren mußte, damit er sie überhaupt sein eingen nennen kann bzw. sie dem biologischen Vater 2x jährlich darüber zu informieren haben, wie es seinen Kindern geht.
Kommentar ansehen
30.05.2006 19:20 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da ist vor Jahren was ähnliches passiert eine weiße Frau hat ein schwarzes Kind zurt Welt gebracht.
Der Mann, ebenfalls Weißer, hat von Untreue gebrüllt und wollte sich von der "Hure" scheiden lassen.
Dann stellte sich allerdings heraus, dass er damals, als das Kind gezeugt wurde, zuvor im Bordell war. Und die Niutte, mi der er gebumst hatte, hatte zuvor mit einem Afrikaner Geschlechtsverkehr. Klar, beide ohne Gummi. Dabei muss mindestens ein Samenfaden der Afrikaners beim Weißen hängen geblieben sein. Und genau der hat seine Frau befruchtet.
Jetzt hat er seinen Willen: nur dieses mal hat sie sich scheiden lassen.
Und er muss trotzdem zahlen!
Das war bestimmt keine BB (Becker Befruchtung = orale Befruchtung)

Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
30.05.2006 19:28 Uhr von animone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Beweis: dafür daß mann der Natur nicht ins Handwerk pfuschen soll.
Kommentar ansehen
30.05.2006 20:42 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ bibip: Das mit dem schwarzen Baby bei weissem Ehepaar usw. weil er im Puff schwarzen Samen "mitgenommen" hat...
Die Story, ist wie Du schon schriebst einige Jahre alt.

Allerdings ist das mehr so ne "Urban Legend", wenn auch irgendwie lustig. Weil wenn das wirklich so wäre, dann müssten unsere schwarzen Mitmenschen quasi "Superman Sperms" haben, zumindest was die Überlebensfähigkeit angeht.

Kleines Gedankenspiel: die Prostituierte hatte ungeschützten Sex mit einem Schwarzen. Coitus vollzigen, der Freier hats eilig... binnen 4 Minuten ist er "angezogen" und verschwunden und gibt dem Weissen die Klinke in die Hand. Der schmeisst seine Kohle auf den Tisch, lässt die Hosen runter und... naja. Hatte Überdruck und ist in 10 Minuten fertig. Hose hoch, Tür raus und da er im Nachbarhaus wohnt ist er in weiteren 5 Minuten bei seiner Frau, die ihn schon sehnlichst und empfangsbereit erwartet. Und schon gehts, weil er ein extrem Scharfer ist, gleich wieder zur Sache. Ok, Geld fliegt nicht aufn Tisch, aber Hose runter, Vorspiel gekippt und ab dafür. Dauert alles in allem vielleicht 3 Minuten, bis es zum Beginn des Aktes kommt.
Das macht, summa summarum mindestens 21 Minuten, in denen sich das vermeintliche "Superman Sperm" in einer zumindest für seine Artgenossen sehr lebensfeindlichen Umgebung aufhält. Und es hat immer noch die Kraft, den langen Weg durch die feindliche Abwehr in Form der natürlichen Flora und Fauna der Vagina zu beschreiten und die zufällig gerade aufnahmebereite Eizelle zu befruchten...

Neeee... das is ne "Urban Legend".
Genauso real wie mein Gerdankenspiel...

Hasta Luego

PS: Nein ich bin nicht krank oder so. Auch wenn das der Gremlin unter meinem Bett jeden Tag behauptet...
Kommentar ansehen
30.05.2006 20:52 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo Bibi66: wenn ich in der Schule richtig aufgepasst habe, geht es den Spermien unter der Vorhaut recht gut und können dort sehr lange überleben.
Der Feind ist einzig der weibliche Säuremantel der Vagina (Sch... Frauen: immer haben sie was gegen uns liebe Männer!!!)
Also müsste der Samenfaden gar nicht mal so toll beim "Transport" gelitten haben, der arme. Kämpfen musste er nur bei der Nutte und bei der Ehefrau. Aber das muss jeder Samenfaden.
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
31.05.2006 01:02 Uhr von die_königin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
asiate? asiate=schwarz? schwarze kinder von einem asiaten und einer weißen frau?versteh ich nicht
Kommentar ansehen
31.05.2006 08:28 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unwort "Fruchtbarkeitsklinik": ok, steht auch so in der quelle
aber ich finde das es ein totales Unwort ist.

Sollte eher Befruchtungsklinik heißen.
Kommentar ansehen
31.05.2006 11:32 Uhr von muert-azul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip: Sry, aber bei deinem Beitrag musste ich jetzt echt lachen.

@Topic: Dunkelhäutig und Schwarz ist nicht daselbe, sollte spätestens dann Einleuchten, wenn man liest dass der Vater ein Asiate ist. Wenn man die Quelle liest, dann ist es eine ganz andere Geschichte als wenn man die News hier liest und dies meine ich nicht nur wegen den ´schwarzen´ Kinder.
Kommentar ansehen
31.05.2006 12:43 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ die_königin: klar.
Hast Du dir schon mal so einen richtigen Paria aus Indien angesehen?
Da gibt´s ganz schön schwarzhäutige. Teils so dunkel wie einer aus Zentralafrika.
@ muert-azul
der Höfliche sagt "dunkelhäutig" und nicht "schwarz"! :-)
Man darf ja heute nicht mehr "Neger" sagen sonst wird man als Rassist bezeichnet.
Es gibt, wie oben erwähnt, in Asien sehr wohl "Schwarze".
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
31.05.2006 13:12 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann man(n): da nich die klinik verklagen? wenn der leiblihche vater der kinder das kann, sollte doch auch die klinik herhallten müssen? oder haben die im vertrag ne klausel, dass die sich das recht rausnehmen, sperma zu vertauschen?

stelle mir das scheiße vor für die eltern... un dér leibliche vater der kinder kennt die kinder nichtmal, hat nur ma eben in ne pulle gewichst um vielleicht seine alte zu schwänger, un macht nun so nen terz... wieso? vielleicht hat seine frau ja nun auch die kinder des mannes der frau, die die dunkelhäutigen kinder zur welt brachte?
mannmannmann...
Kommentar ansehen
31.05.2006 18:14 Uhr von muert-azul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bipbip: Ist in Deutschland dunkelhäutig = Schwarzer????

Ist ein dunkelhäutiger Indianer ein Schwarzer? Bei uns in Spanien ist ein Negro (Schwarzer) einer, der seine Wurzeln aus zirka Zentral- und Südafrika-Afrika hat. Dunkelhäutige Asiaten, Indianer, Nordafrikaner usw. zählen bei uns nicht als Negros (Schwarze, Neger). Dass die Wörter Neger und Schwarzer nicht überall beliebt ist, war mir bekannt.

Aber Danke für den Tipp, habe wieder etwas für mein Deutsch gelernt. Allerdings ist es im englischen glaube ich auch nicht erlaubt Inder als ´Black Man´ zu bezeichenen, oder?
Kommentar ansehen
31.05.2006 18:50 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dunkelhäutig ungleich schwarz - auch in DE: auch in DE iss es eigentlich so, dass dunkelhäutig nicht mit schwarz gleichzusetzen ist.
aber es wird hier oft so verwendet, dass stimmt schon..

oft wird aber auch das wort "fabiger" verwendet... eigentlich auch inkorekt, da des auch alles mögliche an farbe sein könnte, aber man weiß eben, was gemeint ist :)
Kommentar ansehen
02.06.2006 23:17 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht hatte einer der beiden einen schwarzen Großelternteil... hab mal gehört dass der Melaninanteil auch eine Generation überspringen kann...
Kommentar ansehen
02.06.2006 23:44 Uhr von jd-fun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mende lässt grüßen :): >> hab mal gehört dass der Melaninanteil auch eine Generation überspringen kann... <<

das hasse nich nur gehört, dass ist sogar eine der wichtigsten aussagen der mendelschen vererbungslehre.
diese besagt, dass es dominante und rezesive gene gibt. die dominanten kommen zum vorschein und bilden einen teil des verhaltens, des aussehens, des charackter etc.
die rezesiven gene werden nur an die nachkommen weitergegeben, ohne selber zum vorschein zu kommen, beim erbträger. kann also sein, dass diese gene lange zeit rezeisv waren, un ers bei dem baby nun zum vorschein kamen!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?