30.05.06 15:27 Uhr
 585
 

Drei deutsche Frauen wollten Attentate im Irak und Pakistan begehen

Wie die Sicherheitsbehörden vermelden, konnten drei deutsche Frauen daran gehindert werden, Attentate im Irak und Pakistan zu begehen. Den zum Islam konvertierten Frauen wurde in den vergangenen Wochen die Ausreise verwehrt.

Aufgespürt wurden die aus Süddeutschland und Berlin stammenden Frauen durch ihre Kontakte in islamisitschen Chatrooms. Des Weiteren soll eine der Frauen Kontakte zu der irakischen Terrorgruppe "Ansar al Islam" haben.

Der Berliner "Tagesspiegel" meldet unter Berufung auf einen hohen Sicherheitsbeamten, dass sich die drei durch ihre islamistischen Lebensgefährten und durch ihre Kontakte in islamistischen Chatrooms radikalisiert hätten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: *Flip*
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Frau, Irak, Pakistan, Attentat
Quelle: www.freiepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen
Als Frau verkleideter IS-Kämpfer auf Flucht gefasst: Er trug Bart
Schweiz: Altstadt Schaffhausens wegen Attacke mit Kettensäge abgeriegelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2006 17:43 Uhr von puttney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chat? wenn die in einem chatroom kontakte zu terroristen knöpfen können frage ich mich wieso diese chatrooms nich schon längst vom geheimdienst überwacht werden? (ich weiß das mag sich jetzt etwas hart anhören und ist soweit ich weiß ja auch illegal aber wie ich finde auch nötig. trotzdem würde ich gerne eure meinungen dazu hören ^^)
Kommentar ansehen
30.05.2006 21:11 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mikebison: Das kenn ich auch von einigen Rauchern die zu Nichtrauchern "konvertierten".
joijoijoi!!!
Radikaler Fanatismus pur!!

@ puttney

Es gibt zig tausende von Chats. Und wenn nicht ein Teilnehmer was mitkriegt und das anzeigt (und selbst dann) ists mit der Überwachung so ne Sache, weil ja auch andere, die nichts damit zu tun haben zwangsläufig betroffen sind.
Gut, die NSA und auch andere Nachrichtendienste etc. können nach diversen Schlüsselwörtern filtern, aber bei dem Traffic und Zweideutigkeiten bei der Ausdrucksweise sind die Datenmengen so gross, dass schon hieb- und stichfeste Verdachtsmomente existieren müssen, bevor so ne Überwachung oder euphemistisch ausgedrückt Observation, allein schon aus Kosten- und Ressourcengrunden durchgeführt werden kann.

Ok, das war wieder mal so einer meiner langen Schachtelsätze. *grins*

Hasta Luego

Hasta Luego
Kommentar ansehen
31.05.2006 02:41 Uhr von Volksspeer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zum Islam konvertiert bestraft sich selbst am meisten.

Getrennt vom einzig wahren GOTT JESUS CHRISTUS ist einfach die Hölle!

Die Frauen sollten es eigentlich besser wissen, welche untergeordnete Rolle sie beim Islam spielen.
Kommentar ansehen
31.05.2006 20:16 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@puttney: Du glaubst doch nicht ernsthaft der BND würde diese Chatrooms nicht überwachen.
Schließt man solche Treffpunkte suchen sie sich andere Möglichkeiten, darum gibt es diese Chatrooms noch *hüstel*

@mikebison
Nur weil man konvertiert wird man kein Fanatiker.
Es bedarf wesentlich mehr Faktoren.

@Volksspeer
sorry aber du hast ´ne klatsche !!!
Das sieht man allein schon daran das du keine Ahnung davon hast das JESUS CHRISTUS ein Prophet im Islam ist !
Kommentar ansehen
01.06.2006 21:28 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus Christus kann nichts dafür, dass der Islam ihn als Prophet ansieht.Da hat er selbst nix mit zu tun.Und trotz Jesu berühmter Worte steinigen islamische Fanatisten immer noch Ehebrecherinnen. So groß ist der Einfluss also nicht.

Aber ist Jesus Christus Gott? Ist die Sache nicht etwas komplizierter?

Nun, ich halte Jesus zugute, dass er selbst meines Wissens nie frauenfeindlichen Mist erzählt hat. Leider hat er dem frauenfeindlichen Mist im alten Testament nie wirklich widersprochen.

Tja, viel besser als der Islam ist das Christentum leider nicht...wegen des erwähnten Versäumnisses.

Immerhin werden hierzulande keine Ehebrecherinnen gesteinigt.:)

Aber manche Frauen haben eben einen an der Waffel.Hatten eine miese Kindheit und denken daher, sie gehörten benachteiligt.
Wenn sie sich dann noch in den falschen Mann verlieben...

Deprimierend, wie oft sowas vorkommt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?