30.05.06 11:32 Uhr
 1.674
 

Reichster Mann Russlands will mit drei Milliarden bei Stahlkonzern einsteigen

Roman Abramowitsch, dessen Reichtum auf 18,2 Milliarden Dollar geschätzt wird, will offenbar einen 40-prozentigen Anteil des größten russischen Stahlproduzenten Evraz übernehmen, das bestätigten Firmenvertreter.

Dieser Anteil würde ihn drei Milliarden kosten. Sein flüssiges Vermögen soll aber allein zehn Milliarden Dollar betragen. Abramowitsch ist der reichste Mann Russlands, der elftreichste der Welt und Besitzer von FC Chelsea.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snickerman
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mann, Russland, Milliarde, Reich, Stahl
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2006 11:28 Uhr von snickerman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei solchen gigantischen Summen klingeln einem die Ohren! Der Stahlmarkt ist aber wegen der extremen Preissteigerungen der letzten Zeit sehr interessant geworden für Investoren.
Kommentar ansehen
30.05.2006 12:22 Uhr von tobo81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohin mit dem Geld...?? Tja...wenn man nicht weiß, was man mit seinem hart-verdientem Geld machen soll. Sicherlich will er nur weiter Profit machen (natürlich auch sein gutes Recht!). Überlege auch schon, ob ich für meine 200€ beim BVB einkaufen soll.. aber so viel Geld hab ich dann doch nicht über.. ;-)
Kommentar ansehen
30.05.2006 15:11 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer dollar bunkert ist selbst schuld

wenn die prognistizierte abwertung auf den realwert (weg vom künstlich gepushtem petrodollar) in den nächsten dekaden stattfindet, schwindet so ein vemrögen ganz schnell. darum investieren auch die saudis/dubai etc. ihre öldollar in milliardenschwere mammutprojekte. die sind handfest und greifbar, das bedruckte papier ist je nach analyst bis zu 10x überbewertet
Kommentar ansehen
31.05.2006 19:26 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun kann: er noch mehr millionen bei chelsea reinstecken, obwohl irgendwie trau ich diesen abramowitsch nicht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?