30.05.06 08:51 Uhr
 758
 

Nach Angriff: CDU-Politiker unterstellt V. Beck Eigenverschulden

Der Bundestagsabgeordnete A. Schockenhoff sorgte nun für Diskussionen. Nach dem Angriff auf V. Beck sagte er, dieser sei selbst schuld an der blutigen Nase. Er wirft ihm grob fahrlässiges Handeln und Missachtung der "Spielregeln des Gastlandes" vor.

Zudem stellte er Beck als "Selbstdarsteller" hin. SSN berichtete bereits über den Vorfall während einer Schwulendemo in Moskau. Von Seiten der Grünen und der FDP gab es harsche Kritik. Auch aus den eigenen Reihen gab es Unverständnis.

So fordert selbst die Kanzlerin und Partei-Chefin der CDU eine Entschuldigung Schockenhoffs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MajoB.
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, CDU, Politiker, Angriff, Kurt Beck
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2006 00:36 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja klar, dass so n konservativer Futzi wieder solche Äußerungen tätigt. Saudämlich der Typ, aber was solls, er ist halt bei der CDU...
Kommentar ansehen
30.05.2006 09:19 Uhr von summertime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@majoB: Seltsamer Kommentar ...

Erwartest Du von Ausländern im Land das sie sich an unsere Gesetze halten? Wenn ja, dann sollte man das umgekehrt wohl genauso tun .. unabhängig davon was man von den Gesetzen hält. Die Demonstration war verboten ... mit den Folgen muss er nun selbst klarkommen.
Kommentar ansehen
30.05.2006 09:25 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MajoB: na DASS nenne ich doch mal einen Kommentar der alle Fakten abwägt - Donnerwetter!


Ansonsten stelle ich fest daß Beck sein Minimalziel erreicht hat - er ist in den Medien omnipräsent in der selbst zugeschanzten Opferrolle und Rußland steht da wie ein wildgewordenes Zarenregime

Man hätte Beck mit den Mitteln der russischen Justiz belangen sollen und alles ausschöpfen (allein um ihn aus der uneträglichen Selbstinszenierung des Opfers zu entzaubern) - er ist eben KEIN russischer Homosexueller sondern ein aus Deutschland eingesickerter Infiltrant und Destabilisierer der die öffentliche Ordnung in Rußland gefährdet. Dies hat NICHTS mit "Verurteilung von Homosexuellen" zu tun sondern mit der Eigengewalt der Selbstsucht die sich mit Paternalismus beim Herrn Beck zu vermengen scheint. Exemplarisch für all die Schwafelmäuler die etwas von "universellen Menschenrechten" faseln denn dann dürfte es nicht sehr viele Demonstrationen geben die man ablehnen dürfte -auch in D.

In was für einer schändlichen Tyrannei leben dann eigentlich die Deutschen? Als ob hier keine Demonstrationen mit Respekt auf zu erwartende Gegendemonstrationen und Krawalle verboten würden...

nix für ungut Herr Beck aber Sie haben sich unmöglich und lächerlich gemacht mit diesem PR-Tanz.
Kommentar ansehen
30.05.2006 09:52 Uhr von ccwm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da hat Beck ja nochmal Glück gehabt daß er nicht euch Maulhelden über den Weg gelaufen ist...

Aus manchen Kommentaren hier wird nur allzu ersichtlich, wo die wahre Gewalt im Lande zu finden ist...
Kommentar ansehen
30.05.2006 10:10 Uhr von MajoB.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ne Idee wir spielen jetzt alle mal "Hau den Typen, der bei illegalen Demos mitmacht", super Sache, ne? Ich steh zu meiner Meinung, da können einige von euch noch so sehr rumjammern. Denn selbst wenn die Demo nicht legal war, rechtfertigt das denn Gewalt? Offenbar sehen das einige so, super, ihr Helden. Na ja, sind bloß leider immer die gleichen, die sonst die Rechtstaatlichkeit anpreisen, sehr besorgniserregend.
@ ccwm da stimm ich dir völlig zu.
Kommentar ansehen
30.05.2006 10:25 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ccwm: naja ich für meinen Teil weiß daß er mir rel. wurscht ist -

mir stinkt halt wieder dieser Werteimperialismus der sich als "universell" tarnen möchte und dabei doch nichts anderes ist als ein Ausdrucksmittel der eigenen überheblichen Arroganz.

Schade daß er nicht bei einem Thema wie "Rettet die Blattlaus" demonstriert hat denn dann würde das unappetitliche Label der Contra-Stimmen (wie meine eigene) "Homofeind" entfallen und die Moralkeule würde weniger schwülstig geschwungen

Majo B -

"Ich steh zu meiner Meinung, da können einige von euch noch so sehr rumjammern"

welche Meinung? Du bist doch vorurteilszerfressen wie du es evtl. den anderen vorwirfst - schau dir doch mal an was du für einen Kommentar hingezaubert hast!?

" Denn selbst wenn die Demo nicht legal war, rechtfertigt das denn Gewalt?"

Wer rechtfertigt denn Gewalt?

Was hier anklingt - wer tausende von Kilometern zu einer nicht genehmigten Demonstration fährt die deswegen nicht genehmigt wird weil zu befürchten steht daß es zu Gewaltausbrüchen kommt und die dann tatsächlich eintreffen braucht sich nicht zu wundern daß er selber betroffen ist und sich nicht zu verschanzen hinter seiner Politikerrolle - eine geradezu sträfliche Verkennung des wahren Lebens bzw. bemerkenswerter Verlust des Bezuges zur Realität ODER ABER kalte Berechnung um sich wieder ins Gespräch zu bringen und/oder Rußland als WIllkürstaat zu verleumden. Im ersten Falle dann aber als Politiker gänzlich ungeeignet oder aber ein Macchiavellist im 2. Fall wie er im Buche steht - dann aber ists nicht weit her mit dem Philanthropen den man zuerst werbewirksam sein wollte...

DAS ist es.

DAS ist das Eigenverschulden.

Alles andere - zumindest was micht angeht - sind Unterstellungen.
Kommentar ansehen
30.05.2006 12:55 Uhr von Tommiknocker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als erstes: hat Russland gegen geltendes Recht verstoßen, nämlich dagegen dass sie beim europarat ne resolution zum schutz von minderheiten unterzeichnet ham...und der Grund die Demo wegen möglichen Gegendemonstrationen zu verbieten war ja wohl nur vorgeschoben, oder darf jetzt nich mehr für was demonstriert werden wo andere was gegen haben....dann gäbe es doch die meisten Demos nich...speziell die von Nazis/Linken...und klar wollte er ne Inszenierung und vermutlich is er höchstzufrieden damit dass er eins aufn Deckel bekommen hat, weil eben dadurch deutlich wurde wies mit den Homorechten in Russland aussieht...
Kommentar ansehen
30.05.2006 13:15 Uhr von Chimaira911
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Definition "Spielregel": @Frifra: natürlich ist es sinnvoll, sich an die "Spielregeln" eines Landes zu halten, aber doch nicht in so einem Fall. Leute die jede zum Himmel schreiende Ungerechtiglkeit als "Spielregel" abtun, nehmen nur den Weg des geringsten Widerstandes...

Genauso hätte man den Juden 1945 sagen können, dass sie am Holoaust selbst schuld sind.. man mochte sie in Deutschland nun mal nicht, so waren nun mal die Spielregeln.. wären sie gegangen wär ihnen auch nichts passiert...

Das spezielle an diesem Fall war, das die Spielregel wohl auch rechtlich gedeckt war, die Demo war ja illegal. Allerdings glaube ich, dass dies vor allem aufgrund des problematischen Umgangs mit Minderheiten (insbesonders Homosexuelle) im russischen Staatsapparat zu tun hat... Das seehr zögerliche Eingreifen der russischen Polizei sagt diesbezüglich auch schon sehr viel..
Ich hoffe dass der Selbstdarsteller Beck mit seiner Klage gegen die moskauer Polizei durchkommt...

MfG
Chimaira
Kommentar ansehen
30.05.2006 13:16 Uhr von atomameise76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, andere Länder andere Sitten! Vermutlich hätte sich Herr Beck auch aufgeregt und eine aus die Nase bekommen, wenn er in der Türkei/Istambul oder irgendwo für die Kurden eine Demo mitgemacht hätte.

Der Typ ist doch nur scharf auf die Medienberichte und das geheule sämtlicher "Gutmenschen" die so etwas natürlich nicht tolerieren.

Er hat ja noch Glück gehabt nicht an die falschen zu geraten, die hätten ihn einfach "verbuddelt".

:-)
Kommentar ansehen
30.05.2006 15:17 Uhr von evil_weed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Conservatives are not necessarily stupid, but most stupid people are conservatives."
-- John Stuart Mill
Kommentar ansehen
30.05.2006 15:42 Uhr von wollesb2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Schockenhoff muß in die Demokratieschule: Bezüglich Ihrer menschenverachtenden Bemerkungen zum Demonstrationsrecht in Rußland kann ich Ihnen nur sagen, daß ich Sie für einen schäbigen Zeitgenossen halte, den ich nicht für würdig erachte, unser Volk in einem Parlament zu vertreten.

Mit Ihren fernab jeglicher Nachvollziehbarkeit liegenden Bemerkungen zu Herrn Becks Verhalten in Moskau deklassieren Sie sich, in einem demokratischen Rechtsstaat ein öffentliches Amt zu bekleiden. Sie tun mir wirklich sehr leid. Haben wir Deutsche denn aus unserer Menschenrechte-verachtenden Vergangenheit gar nichts gelernt ? Schämen Sie sich!

Wolfgang Krantz, Saarbrücken
Kommentar ansehen
30.05.2006 21:47 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Outing ist ja so geil gelle Wolfgang Krantz ?

wir wollen von Deiner Unter-
leibskomik eigentlich gar nichts wissen.
Kommentar ansehen
30.05.2006 22:13 Uhr von Tommiknocker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Outing: hätte er aber auch deutlicher formulieren können oder hab ich da was überlesen???

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?