30.05.06 08:22 Uhr
 713
 

Studenten protestierten in Bangladesch erfolgreich für WM-Ferien

Studenten der staatlichen Hochschule für Ingenieurswesen und Technologie in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka demonstrierten für WM-Ferien.

Aufgrund der Zeitverschiebung laufen die Spiele erst spät nachts in Bangladesch und so könnten sie sich am Tag nicht auf das Studium konzentrieren begründeten die Studenten ihre Proteste. So wurden dann für Juli angesetzte Prüfungen verschoben.

Nun droht an weiteren Universitäten der Streik der Studenten, um die Zeit während der WM frei zu bekommen.


ANZEIGE  
WebReporter: A_R_R
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2006 22:33 Uhr von A_R_R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das nenne ich mal Einsatz... Da kann man mal sehen, das man, um sich für eine Sache zu begeistern zu können, nicht immer nur dabei sein muss.
Kommentar ansehen
30.05.2006 12:08 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lächerlich sowas: demzufolge sollten wir wohl weltweit alle beruflichen und schulischen aktivitäten einstellen???
die studenten sollten froh sein das ihnene bildung vermittelt wird. bangladesch, ich kann mich noch gut an die spendenaufrufe erinnern. da wächst eine "elite" heran und dann
streiken die für WM-frei. was absurderes hab ich nie gehört!
Kommentar ansehen
30.05.2006 12:10 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ihr wisst ja gar nicht was die studieren. Die studieren wie man freimacht, is doch klar!!!!
Kommentar ansehen
30.05.2006 13:55 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
quelle lesen: Hochschule für Ingenieurwesen und Technologie
also doch die zukünftige "elite".
da kann man nur noch den kopf schütteln.
Kommentar ansehen
30.05.2006 14:13 Uhr von mäGGus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Au weia: Soweit ist es schon ... in Deutschland streikt man um Arbeitsplätze. In Russland um sexuelle Freiheit. In Frankreich um Zukunft und bei den Nachbarn der Inder geht man schon für Fussballglotzen auf die Straße.

So etwas jämmerliches habe ich noch nie gehört. Die großen Sportevents mutieren zu globalen Marketingveranstaltungen die sich unmittelbar auf das gesellschaftliche Leben auswirken. Sport bleibt Sport und egal was Blatter, Beckenbauer und die andern Fifaschisten noch erzählen es ist ein Spiel auf dem Rasen bei dem sich 22 Deppen um ein Stück tote Kuh streiten PUNKT

Da aber eben auch große Teile der Kontrollinstanzen vom Rasensöldnerwahn befallen sind, liest man in diesem Fall nicht von massiven Polizeieinsätzen und politischer Gegenwehr. NEIN wenn die Staatsdiener mitstreiken legt man halt mal den Bildungsbetrieb für ein paar Fussballübertragungen lahm denn man kann sich ja nirgends mehr beschwerern. Muss ich auch mal ausprobieren ... vielleicht gibt mein Chef mir ja bei der nächsten E-Gaming Liveübertragung auch frei damit ich mir das ansehen kann. *arme Welt*
Kommentar ansehen
31.05.2006 20:49 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht haben sie: Ist doch Super. Hart fände ich wenn das durch käme. Indien ist ja nicht dabei. Also unwahrscheinlich.
Kommentar ansehen
31.05.2006 23:26 Uhr von BreakingNews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jo mei Dann bleibt man halt zu Hause für die Zeit!!!! *ggg* Der Mensch muß Prioritäten setzen! Was ist wohl wichtiger?
Kommentar ansehen
01.06.2006 20:31 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm find ich ok... kann den WM-Trouble zwar nicht richtig navchvollziehen... aber man hat mitbekommen, dass es für viele wohl DAS ereigniss ist..
Kommentar ansehen
11.06.2006 21:26 Uhr von Engelchen_mit_B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Echte Fans: diese Studenten snd wohl echte Fußballfans.:)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?