29.05.06 18:56 Uhr
 162
 

Mainz: Uniklinik im Dauerstreik

Nach der ersten Dauerstreikwoche, die vom 15. bis 19. Mai andauerte, beginnt ab heute die Zweite.
Es wird betont, dass "nur" der Routinebetrieb eingeschränkt sei, eine Notfallversorgung jedoch weiterhin gewährleistet wird.

Laut Aussage des Verwaltungsdirektors der Uniklinik Mainz, Herrn Norbert Finke, konnte durch den Ärztestreik, der seit Mitte März andauert, 1.300 Behandlungen nicht durchgeführt werden.

In der Maizer Innenstadt veranstaltet die streikende Ärzteschaft ein "Stadtlazarett" sowie "Vorlesungen für Jedermann" und will so auf sich und die Situation aufmerksam machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: das dingens
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mainz
Quelle: www.allgemeine-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
Italien: Nach Masern-Epidemie gilt nun eine Impfpflicht für Kinder
Deutschland beim weltweiten Vergleich von Gesundheitssystemen auf Platz 20

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2006 20:24 Uhr von Schnuffi011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das noch gut ist: Kann ja die Ärzte auch verstehen aber wieviel Patienten
stehen auf der Warteliste.

Ob das alles so richtig???
Kommentar ansehen
29.05.2006 23:13 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
meine eigene erfahrungen sind sehr traurig.
eine dringende und notwendige OP wurde 4 x verschoben. einmal waren alle OP vorbereitungen getroffen und der kleine patient schon fast im OP als auch dieser termin abgesagt wurde.
trotz allem verständnis für die ärteschaft, langsam platzt den patienten der kragen.
wie soll sich ein krebs patient fühlen wenn die OP auf "unbestimmte zeit"verschoben wird?

aber ich hab ja hoffnung :-)
im winter, wenn die heizung aus fällt oder es einen wasserrohrbruch gibt und der rettende handwerker auf die 38 oder 40 stundenwoche verweist.
noch besser, wenn das am heiligen abend passiert oder pfingsten, dann muss ich nicht mehr so lange warten.
notfälle sind für mich dann nur noch feuer und hochwasser.
Kommentar ansehen
30.05.2006 08:29 Uhr von noobgen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube das Ärzte genug bekommen wenn denen jedoch die Arbeitszeiten nicht passen, sollen se doch kündigen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spiele-App "Candy Crush Saga" wird als TV-Show umgesetzt
Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?