28.05.06 19:35 Uhr
 9.926
 

Speichermedium der Zukunft soll 12,8 Millionen GB/cm2 Platz bieten

Ein Speichermedium mit Nanodrähten aus Barium-Titanoxid als Schwebstoff in Wasser soll als mögliches Speichermedium der Zukunft eine Speicherdichte von 12,8 Millionen GB zur Verfügung stellen können.

Die Ferroelektrizität der Nanodrähte, sie sind 100.000 Mal so dünn wie ein menschliches Haar, würde im Wasser stabilisiert und kontrolliert werden. Wissenschaftler von drei US-amerikanischen Universitäten arbeiten an der vielversprechenden Technologie.

Die Kapazität würde ausreichen, um mit einem Gerät von der Größe eines iPods 300.000 Jahre Musik abspielen zu können, ohne dass ein Stück sich wiederholen würde. Bis solch eine Technik nutzbar werde, sei noch viel zu tun, so einer der Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Million, Großbritannien, Zukunft, Platz, Speicher
Quelle: computerworld.co.nz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2006 19:26 Uhr von la_iguana
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist noch im Stadium der Grundlagenforschung und Zukunftsmusik. Es ist aber faszinierend, dass immer wieder neue Technologien (aus der Materialkunde) entdeckt werden.
Kommentar ansehen
28.05.2006 21:22 Uhr von targa64
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: Was hat man nicht schon alles gehört... speichern auf Tesa und weiß der Fuchs was nicht noch alles.
Schließlich verläuft sich das alles im Sande, da sorgt die Industrie schon für.
Kommentar ansehen
28.05.2006 21:40 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@targa64: Es kommt immer darauf an, ob diese unterschiedlichen Technologien auch für den Massenmarkt geeignet sind! Der Tesafilmspeicher wirds wohl eher nicht sein! Letztendlich werden die Speicherkapazitäten immer größer werden! Ist alles nur eine Frage der Zeit!
Kommentar ansehen
28.05.2006 21:59 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
targa: freu dich doch einfach darüber was uns die wissenschaft bringt ;) was bringst du?

ich finde es gut dass die da immer weiter forschen, kann ja nicht ewig so weiter gehen mit unseren 500 GB platten, *tzz* :P
Kommentar ansehen
28.05.2006 22:02 Uhr von maria49
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
12,8 Petabyte - das ist doch was! Ärgerlich ist aber die flasche Grammatik im Text. "100.000 mal" ist ein Faktor und keine Differenz. Statt "100.000 mal dünner als ein Haar" müsste es richtig "100.000 mal so dünn wie ein Haar" heißen.

Leider übernehmen Deutsche diese sprachliche Schlamperei aus dem Englischen, wo "100,000 times thinner than a hair" genau so falsch, aber leider so gebräuchlich ist, dass es niemandem mehr auffällt.

Trotzdem: Beim Übersetzen ins Deutsche sollte man solche Feinheiten beachten!
Kommentar ansehen
28.05.2006 22:37 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maria 49: Hast (wie immer) Recht, ich hab die Berichtigung der Stelle beantragt;)
Kommentar ansehen
28.05.2006 22:40 Uhr von daggetthebeaver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tetrapack-Pod? Bloß nicht! Bloß nicht, sonst kommen Tatrapack, Volvic und Vittell auf die idee in ihren flüssigpäckchen mp3s und werbevideos unterzumischen... Hinterher labert der konsument nur noch das, was er beim frühstück getrunken hat...
Kommentar ansehen
28.05.2006 23:25 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
krasser scheiss: ich denk bis solche technologien uns als endverbrauchern irgendwelchen nutzen verschaffen dauert es wohl leider noch nen bisschen.

allerdings werden die speichermedien ohne zweifel immer größer....

von der diskette bis zur duallayer dvd ist ja auch schonmal nen großer schritt.
Kommentar ansehen
29.05.2006 01:22 Uhr von simonl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja astrein: ich hoffe nur es ist schnell und bietet random access.
Kommentar ansehen
29.05.2006 06:41 Uhr von BlackGhost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wehe dem der dann schüttelt! Stell mir das grad so vor...
-Hey, hast neue Wasserkühlung?
-Ne, neue Festflasche :D

Spass beiseite, solche Forschungsgebiete sind für den technologischen Fortschritt enorm wichtig, ob sinnvoll ist eine andere Frage.
Für den normal Sterblichen ist eine solche Datenmenge eh absolut absurd. Hab eine kleine Rechnung angestellt, eine solche Datenmenge würde ca. für 2,5 Jahre Film in HDTV (1920x1088) und dies unkompremiert reichen... die Videosession möchte ich mal erleben.
Kommentar ansehen
29.05.2006 08:06 Uhr von DerGugger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maria49: Bei der Übersetzung aus dem englischen und der Adaption von englischen Begriffen in die deutsche Sprache passieren soooooviele ekelhafte Fehler ("erinnerst du das ?", "macht das Sinn",...) dass das von dir angesprochene Beispiel noch richtig harmlos anmutet :)
Kommentar ansehen
29.05.2006 08:13 Uhr von killozap
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist nur: ob es 300.000 Jahre Musik ohne Wiederholungen überhaupt geben kann ... :)
Kommentar ansehen
29.05.2006 08:19 Uhr von Squish2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Speicherplatz wird immer mehr gebraucht: Wenn man bedenkt, dass mit der Einführung von DOS mal gesagt würde (es war Bill Gates´ berühmtes Zitat), niemand würde die 640kb je ausreizen ... wir sehen doch wo wir heute sind. Und wenn man sich die Entwicklung unserer Betriebssysteme ausreicht kann ich nur hoffen, dass die Festplatten der Zukunft größer als 2cm² sind. Ich denke, das Windows der Zukunft wird speicherhungriger denn je sein. Machen wir uns nichts vor, ebenso wie der Speicher mit der Zeit immer größer geworden ist, sind auch die "Bedürfnisse" der Betriebssysteme mit ihren hübschen bunten Oberflächen immer größer und umfangreicher geworden.

Etwas ähnliches gab es allerdings schonmal, allerdings im Industrie-Bereich (hab mal selbst mit gearbeitet): Sogenannte Bubble-Speicher, die mit Magnetblasen gearbeitet haben. Wenn man die geschüttelt hat, war der Speicher allerdings gelöscht - nichts für erdbebenreiche Gebiete ;)
Kommentar ansehen
29.05.2006 08:40 Uhr von ^icewind^
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich erlebe ich die Serienreife noch und bezahlbar sollte es dann auch noch sein :)

Ich meine, fast 13.000.000 GB (eine 13 mit sechs Nullen!). Das ist schon ´ne Menge. Nie wieder würde man sich fragen müssen, ob denn auf der Platte noch genug Speicherplatz ist.

Ich krebse zur Zeit mit 80 GB rum, demnächst erhöhe ich auf 200 GB, irgendwann auf 200.000 GB und (enorm viel) mehr erhöhen zu können, ist schon verlockend.

Gar nicht mal, weil ich dann "unbegrenzt" leechen könnte, sondern einfach, weil ich mir keine Gedanken mehr darüber machen muss, ob der zu schneidene Film unkomprimiert auf die Platte passt.

Es sei denn er ist in der höchstmöglichen HDTV-Auflösung, und mehrere Jahre lang :)
Kommentar ansehen
29.05.2006 09:26 Uhr von blazebalg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: das kann man sich JETZT nicht vorstellen, in 100-200 jahren wird man über die "millenniumgeneration" warscheinlich lachen. "die haben ihre computer mit den händen bedient"

so wie wir über die 60er jahre lachen, über die 50er... man muss sich das mal überlegen, nur ca 40-50 jahre und so ein endlos großer fortschritt.

was die kapazität betrifft, nunja, mit unseren medien ist es unsinnig sowas anzuschaffen, aber vieleicht haben wir nur einen so "geringen" speicherbedarf, weil wir speicherfressende techniken nicht machen KÖNNEN?

wenn es neue technologien gibt, wird es auch neue methoden geben, diese auszureizen. freu mich schon drauf :P
Kommentar ansehen
29.05.2006 10:53 Uhr von vorlons world
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alt das stand in der c´t doch schon vor 14 tage drinn...
Kommentar ansehen
29.05.2006 10:57 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und warum sollte ich mir darüber gedanken machen?

ihr freut euch wie die kinder über speicherplatz den wohl kaum einer von euch braucht.

industrie, raumfahrt, was weiß ich.
aber sonst?
Kommentar ansehen
29.05.2006 11:03 Uhr von LeonS.Kennedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ vst: So wurde vor Jahren z.B. noch über 1 GB gedacht.

Und heute ist ein GB ein Witz.
Kommentar ansehen
29.05.2006 11:22 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mr. president: ich habe mit edv begonnen, da waren 40 mb festplatten der neueste renner, das allergrößte.

da waren floppydisks mit 640 kb speicherkapazität das nonplusultra.

disketten mit 1,4 mb kamen später.

und was hat sich seitdem geändert?
die softwarehersteller haben auf grund der immer größer werdenden speicherkapazitäten mit ihrem platz nicht mehr haushalten müssen.
programme die damals auf eine 640 kb floppy passten brauchen heute eine cd, viel mehr können tun sie deshalb oft trotzdem nicht.

natürlich haben spiele auf grund der besseren graphik, photos, cad-daten, musik etc. einen größeren speicherbedarf.

ich habe letzte woche ein projekt gespeichtert.
cad-daten, dwg-, plt-, pdf-dateien aller pläne, animationen, digitale photodokumentation.
fünf cd r´s.
es wäre schön, das alles auf eine zu speichern. ginge auch schneller.
aber 12,8 Millionen gb/cm² brauchen ein privatmann oder kleinere büros in den nächsten 50 jahren sicher nicht.
das wären bei derselben größe der heutigen cdr etwa 120 millionen gb.

tut mir leid, wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass man das als privatmann füllen kann.
und somit ist es für mich uninteressant.

nett, was man alles machen kann, aber nicht alles was man machen kann muss ich mitmachen.
insofern langweilen mich solche informationen eher.
Kommentar ansehen
29.05.2006 11:55 Uhr von Maddin1313
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin völlig baff: Gibt es überhaupt 300 000 Jahre Musik? Hoffentlich kommt dieses Speicherteil bald auf den markt, mein PC ist schon wieder fast überfüllt.
Kommentar ansehen
29.05.2006 12:39 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
300.000 Jahre Musik? Es gibt ja immerhin das Konzert von John Cage, das allein dauert aber gerade mal 639 Jahre. (http://shortnews.stern.de/...)

ansonsten, bei einem Schnitt von 4 min wären nach meiner rechnung ca. 39 Milliarden Musikstücke notwendig. Ob es die gibt weiss ich auch nicht.
Kommentar ansehen
29.05.2006 13:03 Uhr von think_twice
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eine schöne news, doch für wen: ich erinnere mich bei dieser news an einen schönen lauen sommerabend mit meinem opa (84),
der erzählte mir, wie schön es doch war als noch schokolade mit dem zeppelin über berlin abgeworfen wurde, und was für eine atemberaubende geschwindigkeit die zigarren flogen.

Tja und heute ist die concorde (Überschallflugzeug - erklärung für die jüngeren unter uns ) bereits wieder stillgelegt.

ich denke mal es ist wie so oft ein ergeiziges wenn auch interessantes finanzproject.

denn alleine mit der veröffentlichung und verbreitung dieser news erhöht sich der aktienkurs des kleinen technologie unternehmens.

und in zeiten von drm-zensur-castingschows, wer braucht da 13.000.000GB zum archivieren.

ich bin musiker,ich bin gema gemeldet habe etliche tausende orginal vinyl,cd,kassetten,tonbänder, doch selbst wenn diese alle digitallisiert würden wären nur bruchteile des datenträgers voll.

aber wie schon vorher erwähnt von über 5" diskette bis blue ray ist auch ein schritt.
Kommentar ansehen
29.05.2006 18:13 Uhr von think_twice
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das zauberwort heißt: @ frifra

das zauberwort heißt controlling,

und ein produkt hat eben lebenszyklen,

deswegen finde ich ja auch die mp3 diskussion immer so interessant mit ihren ganzen retro-und casting-hits.
Kommentar ansehen
29.05.2006 18:45 Uhr von Blue_Crystal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bruchrechnung für Anfänger: Soso: "...sie sind 100.000 Mal so dünn wie ein menschliches Haar..."

Bei einer durchschnittlichen Haardicke von 0,1 Millimeter ergäbe das eine Dicke von 100000 x 0,1 mm = 10 Meter.

Wenn etwas nur ein Bruchteil so groß ist wie ein anderer Gegenstand, muß der Faktor im NENNER stehen, nicht im Zähler! In diesem Fall also NICHT "100000 mal so dünn/dick wie..." sondern " ein Hunderttausendstel so dick wie...".

Hat nichts mit Klugscheißerei zu tun, sondern ist simple Mathematik bzw. die Kunst, Bruchrechnen in Worte zu fassen. Und in diesem Fall ist die Beschreibung in der News definitiv falsch.

So long...
Kommentar ansehen
30.05.2006 15:18 Uhr von marry jane
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
verdammt, wo der blaue Kristall recht: hat, da hadder Recht xD

@topic

sicher, rein realistisch betrachetet: wer benötigt momentan noch 12,8 Gb als privatperson....
aber in der holden zukunft mit genialen Spielen, die schon verdammt dicht an die REalität kommen, eigentlich kaum noch davon zu unterscheiden sind..achjaa...*seufz und in Tagträume der holden zukunft versink* ^-^

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?