28.05.06 19:20 Uhr
 129
 

Weltraumlabor "Columbus" ist auf dem Weg zur Startrampe in Florida

Von Bremen startete heute das Weltraumlabor verspätet zum Kennedy Space Center nach Florida. Wegen eines technischen Problems konnte das Transportflugzeug nicht wie geplant schon gestern starten.

Wegen der Startverzögerung wurde die Reise verkürzt. Eine Zwischenlandung in Grönland fällt aus. Im Herbst soll das Labor dann zur Internationalen Raumstation ISS gebracht werden.

"Columbus" beherbergt Nutzlastschränke, in die verschiedene Laboreinheiten montiert werden können. Beispielsweise werden Forscher in einem Biolab an Pflanzen, Mikroorganismen oder wirbellosen Tieren Experimente durchführen.


WebReporter: Thothema
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Start, Weg, Weltraum, Florida, Columbus
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2006 18:56 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich klappt alles. Das ist für die ISS ja ein wichtiges Modul. Dann kann die Forschng im All so richtig losgehen. Mal schauen, was es für uns auf der Erde bringt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?