28.05.06 18:59 Uhr
 234
 

Asthma: Gewisse Milch kann laut Ernährungsforschern helfen

Von allen Kindern und Jugendlichen leiden 10 bis 15 Prozent an Asthma, so das Deutsche Kinder-Asthma-Zentrum (Mannheim). Die Milch von mit frischer Grünkost gefütterten Kühen und Schafen kann helfen, so Ernährungswissenschaftler der Universität Jena.

Prof. Gerhard Jahreis erklärt, dass die Pflanzenfette, die in Heu, Gras und Kräutern vorkommen, von den Tieren in bestimmte Milchfettsäuren umgeändert werden. Diese Fettsäuren wirken bei Asthma entzündungshemmend. Die Ergebnisse werden nun überprüft.

In Israel bekämpft man Asthma mit Kamelmilch, in den Niederlanden weiß man seit 2003, dass man mit Milch und Butter vorbeugen kann. Die Zahlen der Erkrankten, die unter Anfällen von Kurzatmigkeit, Husten und Atemnot leiden, steigen immer weiter an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FleurMia
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Ernährung, Milch, Asthma
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kaugummi entwickelt, der Entzündungen im Mund erkennen kann
Studie zum "Binge Viewing": Fernsehserien-Fans haben schlechteren Schlaf
Zehn Jahre alte Teile einer Zahnspange in Bauch von Frau gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2006 18:04 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich persönlich denke, dass die Zahlen vielleicht nicht immer weiter ansteigen würden, wenn wir den Wiederkäuern immer etwas gutes zu Fressen geben würden.. anstatt Tiermehl und Reste frisches Gras und Kräuter...
Kommentar ansehen
28.05.2006 19:24 Uhr von tabbenbaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausgemachter schwachsinn! als tierfreund kann ich zumindest dem kommentar was abgewinnen, alles andere ist höchstgradiger dummfug! in der quelle wird empfohlen, 2 liter milch am tag zu trinken - na, das frag ich mal nen arzt oder ernährungsberater! ausserdem gibt es unterschiedliche asthma-typen. ja, sicher, alle äussern sich mit atemnot und husten (quelle) - lol :(

über so eine schwerwiegende und manchmal gefährliche erkrankung solche allgemeinplätze zu verbreiten, halte ich fast für vorsätzliche körperverletzung! da möchte ich betroffenen doch dringend die empfehlung aussprechen, sich eingehend mit der individuellen problematik auseinanderzusetzen und anstelle fraglicher wunderheilung ("gewisse" milch...) bewährte therapien anzunehmen. sorry, setzen, sechs.
Kommentar ansehen
28.05.2006 20:01 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@baer: was kann ich dafür, dass das in der Quelle so steht?? Und du könntest dich ein klein bißchen zügeln... dein Angriff (besonders die Bewertung) zeugt schließlich auch nicht davon, dass du die Weisheit mit Löffeln gefressen hast...
Kommentar ansehen
28.05.2006 20:09 Uhr von wanderbaustelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ tabbenbaer: 1. Gebot beim Bewerten: Quellen sind nicht zu bewerten

gruß
wbs
Kommentar ansehen
28.05.2006 20:23 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tabbenbaer: Offensichtlich hast Du selbst Asthma, oder kennst jemanden, der das hat, sonst würdest Du Dich nciht so aufregen. sonst hättest Du den Artikel oben und die Quelle auch genauer durchgelesen und festgestellt, dass es um VORBEUGUNG geht.
Ich habe für Dich mal gegooglet und folgendes gefunden:
http://idw.tu-clausthal.de/...
Sehr theoretisch, aber interessant. Da findet man nämlich, dass Kinder, die viel solche Milch trinken, weniger häufig an Asthma erkranken. Gesunde, natürliche Ernährung macht unsere Körper nämlich stark und gibt ihnen die Kraft, Krankheiten und Allergien abzuwehren. ASthma ist ja im wesentlichen eine allergische Reaktion des Körpers.
Kommentar ansehen
28.05.2006 23:13 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm - komische Wissenschaftler: Normalerweise bekommt man als Asthmatiker Milch abgeraten, da diese die Schleimbildung in Luftröhre und Bronchien befördert/erhöht und man das als Asthmatiker wohl am allerwenigsten brauchen kann.
Kommentar ansehen
28.05.2006 23:43 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry: aber das ist unsinn. wie tabbenbaer schon gesagt hat. da kann ich mich als selbst betroffener nur anschließen. vorbeugen kann ich dadurch, dass ich meine kinder nicht steril auf wachsen lasse. asthma gab es früher deutlich weniger, da wurde auch nicht mit desinftionsmittel geputzt. so ist das.
Kommentar ansehen
29.05.2006 18:13 Uhr von tabbenbaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
entschuldigung! von dem 1. gebot hab ich nix gewusst! die bewertung tut mir aufrichtig leid! wie kann ich das wiedergutmachen?

lg
zerknirschter tabbenbaer
Kommentar ansehen
30.05.2006 20:12 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
glaube: deswegen wollen einige staaten auch die kamelmilch einfuehren. bin gespannt ob sie es wirklich tun.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?