28.05.06 15:41 Uhr
 1.996
 

Vogelgrippe: WHO alarmiert Tamiflu-Hersteller Roche

Wegen der Vermutung, dass sich das Virus in Indonesien von Mensch zu Mensch übertragen hat (ssn berichtete), und wegen der vielen Todesfälle in dem Land wurde das Schweizer Pharmaunternehmen Roche alarmiert.

Roche soll notfalls Tamiflu aus seinen Vorräten sofort an die WHO liefern können. Es hat drei Millionen Tamiflu-Dosen auf Lager. Die WHO hat bereits 9.500 eigene Einheiten des antiviralen Medikaments nach Indonesien gebracht.

Laut der Weltgesundheitsoranisation WHO sei die Alarmierung eine reine Präventivmaßnahme. In Indonesien sind 48 Vogelgrippe-Fälle bekannt. 36 Menschen sind an dem Virus gestorben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Thothema
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hersteller, Vogel, WHO, Tamiflu
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Schottland: Tampons werden an Frauen bald kostenlos verteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2006 14:00 Uhr von Thothema
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein wirklich geplagtes Land. Erdbeben, Tsunamis und jetzt auch noch diese Seuche. Und ob Tamiflu wirklich flächendeckend helfen kann st auch noch nicht erwiesen.
Kommentar ansehen
28.05.2006 17:34 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offenbar leidest Du an Unbelehrbarkeit: Vielleicht wäre es einfach besser, sich von Themen fernzuhalten, von denen Du nichts verstehst.
Vogelgrippe ist ein Riesengeschäft, für die Geflügelwirtschaft, inbesondere aber für die Pharmaindustrie. Das Virus ist so alt, wie die Menschheit und dass es ab und an mutiert, ist völlig normal. Dass es in den 20 Jahren weltweit Mio . Menschen das Leben kostete, ist so unabwendbar, wie eine Heuschreckenplage oder ein Orkan, Tsunamie oder was immer es an Schicksalsschlägen geben kann. Wer sich impfen lässt, hat jetzt schon verloren!
Kommentar ansehen
28.05.2006 20:26 Uhr von pulverschmid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sacratti ist völlig zuzustimmen Einen phantastisch realen Newsletter gibt es zu dieser ganzen schlimmen Desinformations-Problematik "Vogelgrippe" , "SARS" u.a. im klein-klein-verlag unter http://klein-klein-aktion.de/... ...
In der Tat handelt es sich alleine bei dem äußerst befremdlichen "punktuellen Ausbreitungscharakter in zwei deutschen Landstrichen" (Ostseeinsel und Mutzschen/Wermsdorf) um wissenschaftlich unhaltbare Zufälligkeiten und schädliche Verbreitungen bestenfalls von gravierender Desinformation.
Nutzen von solchen Gedankenepidemien haben real nur die giftproduzierenden einschlägig bekannten Konzerne.
Kommentar ansehen
28.05.2006 23:46 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist mal wieder soweit: dass man die vogelgrippe fast abgehakt hat, da muss wieder einer panik verbreiten. die influenza ist weit gefährlicher und 100 000ende menschen sterben jedes jahr daran....aber das interessiert keinen....schon komisch....oder?
Kommentar ansehen
29.05.2006 00:59 Uhr von horror1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
who: ist ein anderer name für weltverbrecherorganisation,erpresser und alles andere als menschenfreunde.
Kommentar ansehen
29.05.2006 09:41 Uhr von jesse_james
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@all: Das H5N1-A eine Influenza ist scheint euch nicht bekannt zu sein, wie man an Borgir bereits sieht.

Natürlich kann man mit Pharmaprodukten Millionen verdienen, auch auf Kosten der Patienten.

Aber wenn sich die Vermutung der WHO bewahrheiten sollte das der Erreger von Mensch zu Mensch übertragbar ist dann wird auch kein Tamiflu mehr helfen können denn dann sterben die Menschen schneller als man das Mittel produzieren kann.

Denn eine Pandemie ist schlimmer als jeder Grippevirus !


Ihr hättet somit 2 Möglichkeiten wenn ihr bei der WHO arbeiten würdet.

Die kranken Menschen ignorieren weil ihr nicht an der Bereicherung der Pharmakonzerne mitwirken wollt, was aber Tausenden das Leben kosten würde wenn nicht gar Millionen bei bewahrheiteter Vermutung ODER ABER ihr würdet die Kosten ignorieren und das tun wozu man sich als Arzt verpflichtet hat !!!

Ihr seit dafür das Menschen krepieren !
Kommentar ansehen
29.05.2006 15:24 Uhr von sacratti
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was will uns denn Jesse James eigentlich sagen: dass H4N1 eine Influenca variante darstellt, dass die A = Asien Variante eben für diesen Erdteil steht, das ist uns doch wohl bekannt,
dass seit Jahrzehnten die Grippeschutzimpfung propagiert wird, daran mehrer hundert Menschen -mindestens - pro Jahr in D sterben, andere anstecken, die dann doch erwischte Krankheit
- normaler grippaler Infekt, auch Erkältung genannt- im Verlauf wesentlich schlimmer ist, als ohne "Schutzimpfung", wissen wir aber auch.
Dass es zwar jährlich immer wiederkehrend, und, auffallend, nicht im Winter, sondern in den ersten Frühlingstagen mit viel Sonne, Erkältungswellen gibt, die man gerne als Grippeepedemie umdeutet, ist nahezu allen bekannt. Nur ganz selten hat jemand eine richtige Grippe, die noch seltener auch diagnostiziert wird. Die Todesfälle lauten meist auf Nierenversagen, Herztod u.ä.
Weil gegen Grippe NICHTS hilft, was die Schulmedizin anzubieten hat,w ird an den Symptomen herumgedoktert. Das muss für den Patienten möglichst effizient aussehen, er muss eine wie auch immer geartete Wirkung spüren, dann "hilft " ihm das auch- glaubt er. Dass dabei nicht WEnige auf der Strecke bleiben, ist fast zwangsläufig, denn die Schulmedizin stochert allenthalben im Nebel, was die Behandlung von Krankheiten anbelangt. Die wissenschaftliche Forschung ist da besser, nur ist die unter der Ägide der Pharmaindustrie und nur was Dieser nützt, darf auch veröffentlicht werden. So hat die Industrie die nahzu absolute Kontrolle über die didaktische Ausrichtung der Ausbildung der Mediziner. Somit ist nahezu jeder Arzt überfordert, wenn es an Heilung geht,. da er i.d.R. den Zusammenhang zwischen dem Ausbruch einer Krankheit und der Heilung des Körpers nicht kennen gelernt hat.Er bleibt am Symptom hängen und versucht, Dieses zu lindern, bis die Selbstheilungskräfte des Körpers das Nötige veranlasst haben. Damit werden Mrd. umgesetzt, die zum weiteren Missbrauch verwendet werden.
Mit weitreichenden Folgen für Alle- Krankenkassen- Renten- und Steuerbeiträge bspw.-
Die WHO macht ist das Sprachrohr der Pharmagiganten, nicht mehr und nicht weniger.
Kommentar ansehen
30.05.2006 03:59 Uhr von jesse_james
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@sacratti: Laber du mal. Selbst keine Ahnung haben aber das große Wissen an den Mann bringen wollen und alle die anderer Meinung sind als du als Unwissende bezeichnen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?