28.05.06 09:51 Uhr
 173
 

Skispringer Herr startet in Zukunft für Schweden

Der Skispringer Alexander Herr, der in Turin die Mannschaft aufgrund seiner Äußerungen gegenüber dem Trainer der deutschen Skispringer verlassen musste, hat nun endgültig entschieden, nicht mehr für den DSV zu springen sondern für Schweden.

Die Führung des DSV stimmte nach einer Anfrage des schwedischen Skiverbandes zu und argumentierte, das man Herr "keine Steine in den Weg" legen möchte.


WebReporter: A_R_R
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Zukunft, Schweden, Schwede
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Niederlagenserie beendet - BVB gewinnt unter neuem Trainer Peter Stöger
Fußball: Louis Van Gaal lästert - Manchester mit Jose Mourinho "langweilig"
Fußball: Nationalspieler erhalten 350.000 Euro Prämie für WM-Sieg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2006 01:01 Uhr von A_R_R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun ja, da sagt ein Spieler mal etwas was dem Trainer nicht passt, und wer zieht den Nutzen daraus. Was ich sagen will ist, das die Schweden Herr bestimmt nicht ganz uneigennützig unter Vertrag genommen haben sondern sein in Deutschland verkanntes Talent erkannt haben.
Kommentar ansehen
28.05.2006 10:08 Uhr von kaetzchen2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einmal? Alex hat nicht nur einmal seinen Mund unbedacht aufgemacht. Nur ein Beispiel: Bereits im Vorfeld der WM hat er gesagt, dass ihn die Mannschaft nicht interessiert, nur der Einzelwettkampf. Das hat er sich auch nciht für die WM ausgedacht, oder mal eben so unbedacht geäußert, das ist bei ihm Grundeinstellung. Warum wohl trainiert er immer alleine?
Sicherlich ist er talentiert, keine Frage. Aber er ist wohl leider unfähig (und nicht nur unwillig), sich in eine Mannschaft einzugliedern. Denn sein überbordender Ehrgeiz macht ihn, was die Ergebnisse angeht, zu einer Gefahr: Man nehme nur Willingen 2005. Warum überzieht er den Sprung? Er konnte ihn nicht stehen, verdirbt das Mannschaftsergebnis und handelt sich selbst eine lange Verletzungspause ein. An Konstanz mangelt es ihm ebenfalls.
Verkannt hat man ihn in Deutschland bestimmt nicht. Er war schon immer ein schwieriger Charakter und hat lange Jahre immer eine Extrawurst gebraten bekommen, ihm wurde immer wieder verziehen wenn er sich danebenbenommen hat, eben weil er gut ist. Irgendwann ist dann aber einfach Schluß. Dabei ist es dann auch unerheblich, ob der Auslöser für den Bruch prinzipiell verzeihlich oder unverzeihlich ist.
Persönlich bin ich der Meinung, dass Alex da voll den Griff ins Klo getätigt hatte - es können eben nur Ergebnisse, die unter Wettkampfbedingungen erzielt wurden, herangezogen werden. Punkt.
Kommentar ansehen
28.05.2006 10:32 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trotzdem: herr hat sich auch nicht richtig verhalten und die schweden werden dies auch bald merken.
Kommentar ansehen
28.05.2006 10:35 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hab ich nicht vor ein paar tagen: was von polen gelesen?

ob die schweden mit herr glücklich werden? ich weiß nicht.

alter schwede
Kommentar ansehen
28.05.2006 11:13 Uhr von HERODOMI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polen? Joa hab ich eigentlich auch gedacht, dass er nach Polen geht weil dort eigentlich auch seine Wurzeln liegen... Aber naja in Schweden lässt sich vll. noch mehr verdienen^^
Kommentar ansehen
28.05.2006 12:24 Uhr von A_R_R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polen nicht wegen wiel ihm da wohl eine Sperre drohen würde... Genauere Hintergründe kenne ich aber auch nicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Wort des Jahres ist "Feminismus"
Papst Franziskus warnt Gläubige davor, mit dem Teufel zu sprechen
Großbritannien: Student in T-Shirt erfriert auf Heimweg aus Nachtclub


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?