27.05.06 19:55 Uhr
 525
 

Italien verlässt den Irak endgültig

Italien hat vor, seine militärische Präsenz im Irak zu beenden. Dazu werden (SSN berichtete) bis Juni 1.100 Soldaten in die Heimat zurückbeordert. Bis zum Oktober sollen dann die restlichen 1.600 Mann zurückkehren.

Damit löst der neu gewählte Ministerpräsident Romano Prodi sein erstes Wahlversprechen ein. Man werde sich dann stärker auf ziviles Engagement konzentrieren und "die Regierung des Iraks nach Kräften unterstützen", so der neue Außenminister Italiens.

Im Juli 2003 hatte Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi 3.000 Soldaten in den Irak geschickt. Die italienischen Truppen sind im Süden des Landes in der Stadt Nasirija stationiert.


WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Irak
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2006 19:49 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es gut, dass Italien stärker auf zivile und aufbauende Hilfe Wert legen, allerdings muss man beachten, dass die Italiener ein Machtvakuum hinterlassen, denn ein kontrollierter Abzug ist in der Situation in der sich der Irak befindet sehr schwer. Die können noch nicht für ihre eigene Sicherheit sorgen, denk ich mal.
Kommentar ansehen
27.05.2006 20:54 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr schön: je weniger soldaten in dem land sind, desto schneller wird dort frieden einkehren

frieden bleibt dort aber trotzdem wohl noch lange zeit nur utopie..
Kommentar ansehen
27.05.2006 21:27 Uhr von johagle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so... das haben sie jetzt davon
..hätten die Italiener mal besser den Nazi gewählt ... dann könnten sie noch weiter Rambo spielen.

Aber vielleicht darf Deutschalen jetzt anstelle der Italiener mitspielen?
Kommentar ansehen
27.05.2006 21:57 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@johagle: "Aber vielleicht darf Deutschalen jetzt anstelle der Italiener mitspielen?"


das wäre der absolute überhammer.. wobei schocken würde heutzutage selbst sowas nicht mehr ^^
Kommentar ansehen
27.05.2006 22:06 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na also: es gibt ja doch noch Politiker die ihre Wahlversprechen einlösen. Gute Entscheidung!
Kommentar ansehen
27.05.2006 23:43 Uhr von dracula89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wahlversprechen sind halt immer häufiger doch versprecher. aber ich find´s gut, dass sich wenigsens noch manchen an ihre versprechen halten. und auch den trupperabzug befürworte ich.

mfg
ich
Kommentar ansehen
28.05.2006 08:26 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmmm Mehr ziviles Engagement...
Sososo...

Und wie sieht das dann aus?
Ein Scheck?
Materiallieferungen?
Care-Pakete?

Oder vielleicht zivile Mitarbeiter?
Nur, wer schützt die dann?

Ach nee... brauchen ja keinen Schutz. Weil wenn die keine Soldaten da unten haben, dann passiert ja auch nix...
Jaa.. neee.. Sind ja keine deutschen Soldaten da unten und trotzdem sind deutsche Zivilisten entführt worden. Und wurde bestimmt irgendwas bezahlt von Gevatter Staat, so für die Unterkunft der Geiseln, Verpflegung, Belustigung etc. etc.
Oder war das ne Art zivile Hilfe? Und damit es nicht so auffällt, so gegenüber Big Brother USA ist das ganze als Entführung getarnt worden...
*grübelgrübel*

.... übrigens, wer was findet, egal was, kanns behalten... so Ironie oder so....

Hasta Luego

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?