27.05.06 16:03 Uhr
 121
 

Moskau: Bis zu 100 Menschen bei Kundgebung Homosexueller festgenommen

Bei der Kundgebung von homosexuellen Menschen in der russischen Hauptstadt Moskau sind bis zu 100 Teilnehmer festgenommen worden. Die Demonstration war nicht angemeldet.

Bei der Kundgebung kam es zu Tumulten, wobei die Polizei die Festnahmen vornahm. Auch der deutsche Bundestagsabgeordnete Volker Beck ist bei der Demonstration dabei gewesen und laut Augenzeugenberichten im Gesicht verletzt worden.

Volker Beck hatte das Verbot der Kundgebung durch die Stadtregierung zuvor kritisiert.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Mensch, 100, Moskau, Homosexualität, Kundgebung
Quelle: www.idowa.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2006 16:13 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich, was Bundestagsabgeordnete auf nicht angemeldeten Demonstrationen im Ausland zu suchen haben. Der sollte sich auf seine Aufgaben im eigenen Land konzentrieren. Da gibt es mehr als genug zu tun...
Kommentar ansehen
27.05.2006 22:03 Uhr von Tommiknocker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
weil: sonst niemanden die Menschenrechte da intressiern wenn nich auch ma jemand Bekanntes drunter zu leiden hat...
Kommentar ansehen
28.05.2006 00:54 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ergänze Tommiknocker dann hats ja doch noch einen positiven Effekt ... *g


Menschen müssen sich wegen ihrer homosexuellen Gesinnung verhaften lassen.
Was für ein Schwchsinn doch mancherorts betrieben wird!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?