27.05.06 14:50 Uhr
 664
 

Nürnberg: 40-Jähriger missbrauchte fünfjähriges Mädchen

Zufällig beobachtete eine Anwohnerin in Nürnberg, wie sich ein unbekannter Mann mit einem kleinen Mädchen auf einem Spielplatz unterhielt. Kurze Zeit später waren beide verschwunden und die Frau befürchtete Schlimmes.

Zusammen mit zwei 17-jährigen Jugendlichen durchsuchte sie die nähere Umgebung und konnten das Mädchen auffinden sowie den flüchtenden Täter bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Der 40-jährige Täter wurde festgenommen und gestand, sich an dem Kind vergangen zu haben.


WebReporter: labor_007
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mädchen, Nürnberg
Quelle: www.e110.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2006 14:33 Uhr von labor_007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo, kann man da nur sagen. Das zeugt von Zivilcourage. Nicht einfach weg sehen, sondern handeln und beherzt einschreiten. Leider konnte die Tat dadurch nicht verhindert werden.
Kommentar ansehen
27.05.2006 16:14 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant an der Nachricht ist eigentlich nicht die Tat an sich, sondern die Tatsache, dass es doch noch sowas wie Zivilcourage gibt.

Kommentar ansehen
27.05.2006 16:44 Uhr von Fr4nk0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schön und gut...aber Also ich fidne es auch erstmal hervorragend, dass es noch Menschen gibt die nicht einfach feige wegsehen und den Dingen ihren Lauf lassen, aber wo war zu der zeit eigtl. die Familie bzw. die Mutter des fünfjährigen Kindes? Weil seit wann lässt man ein so junges Kind unbeobachtet auf einem Spielplatz spilen, wo wie sich nun herausstellt die möglcihkeit besteht, dass das kind weggeschnappt wird...
Kommentar ansehen
27.05.2006 18:34 Uhr von webschreck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Motto: meiner Webseite lautet (auch bei google) "Hinsehen, wenn andere wegsehen!" Es ist bewundernswert, was diese Frau an den Tag gelegt und richtig kombiniert hat. Meine Hochachtung!

Auf die Frage, warum ein 5jähriges Kind alleine zum Spielen geschickt wird, kann ich nur mit dem tragischen Fall des Pascal Zimmer aus Burbach antworten. Er wurde unter anderem dadurch Opfer eine Kinderschänderbande, von der niemand etwas bemerkt hat.

Der neuerliche Fall in Nürnberg zeigt einmal mehr, daß offene Augen in und für die Umgebung immer noch der beste Schutz vor Verbrechen ist. Durch Deine Gleichgültigkeit wirst Du selbst schneller zum Opfer, als Du glaubst!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Konkurs von Bitcoinbörse Mt.Gox macht Besitzer zum Millärdär
Tausende Polizisten in NRW an Silvester im Einsatz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?