27.05.06 14:18 Uhr
 703
 

Mount Everest: Die letzten Worte des deutschen Bergsteigers waren: "Ich sterbe!"

Der deutsche Thomas Weber (41) wollte einmal auf dem höchsten Berg der Welt stehen und dabei die Welt zu seinen Füßen liegen sehen. Seit er zehn Jahre alt ist, war der schwer sehbehinderte Mann ein begeisterter Bergfan.

Er wollte allen Blinden dieser Welt beweisen, wozu auch ein sehbehinderter Mensch fähig sein kann. Er und drei Kollegen waren bereits seit Stunden in mehr als 7.500 Meter Höhe unterwegs. Auf 8.700 Metern Höhe schrie er ins Funkgerät: "Ich bin völlig blind!".

Danach erlitt er einen Kollaps, "ich sterbe, ich sterbe" konnte er noch sagen. Er erstickte an den Folgen eines Lungenödems. Er könnte auf dem Friedhof des Berges die letzte Ruhe finden.


WebReporter: ringella
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Deutsch, Wort
Quelle: www1.bild.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif
Demonstration gegen AfD in Berlin: Partei spricht von "Anschlag auf Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet-Millionär beim Kitesurfen tödlich verunglückt
New York: New Museum setzt sich in Ausstellung mit Sexualität auseinander
Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?