26.05.06 21:04 Uhr
 3.310
 

Impfung gegen Karies gefunden

Gegen das kariesverursachende Bakterium Streptococcus haben amerikanische Wissenschaftler nun einen Impfstoff entwickelt, das Kleinkinder durch ein Nasenspray immunisiert. Dadurch wird vom Körper ein Antikörper gegen Karies gebildet.

Erste Impfversuche sind bei Tierversuchen erfolgreich gewesen. Die Antikörper verhindern die Bildung von Schlüsseleiweißen, die Streptokokken zur Vermehrung benötigen. Weniger Bakterien bedeutet, weniger Säuren werden aus Zucker gebildet.

Der beste Zeitpunkt um das Immunsystem des Kindes zu schulen sei, wenn die ersten Zähne rausschauen, aber noch nicht von Streptokokken besiedelt sind. Der Zeitpunkt zum Nasensprayimpfen ist demnach um den ersten Geburtstag.


WebReporter: Landschaftsarchitekt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Impfung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2006 21:37 Uhr von cantstophiphop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dann: werden die scheiss zahnärzte arm !

gute sache [/polarisier]
Kommentar ansehen
26.05.2006 22:17 Uhr von dei oma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber für mich leider zu spät, bin schon älter als 1

:-( weiter Zähneutzen, schade, hab gedacht, könnte früh länger schlafen, zwar nur 3 Minuten, aber...
Kommentar ansehen
26.05.2006 22:38 Uhr von A_R_R
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf den ersten Blick gut hatte diese Woche in der Mikrobiologievorlesung, das Thema. Das Problem das sich dabei entwickelt ist, was passiert mit dem Zucker der nicht umgewandelt ist... Soll heißen das gesamte Verdauungssystem was ja schon durch die angesprochenen Enzymeiweiße im Mundraum beginnt wird beeinträchtigt... Stellt sich die Frage ob da nicht einfach nur Probleme verschoben werden... Man geht halt weniger zum Zahnarzt aber dafür öfter zur Diätberatung...;-)
Ansonsten grosses Lob an den Autor für die gute Darstellung...
Kommentar ansehen
27.05.2006 00:23 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schade: tja leider auch schon zu alt. ich bin mal gespannt was in den nächsten jahren noch so alles entwickelt wird und wie alt wir noch werden sollen.
und wer das bezahlen soll.
Kommentar ansehen
27.05.2006 03:07 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird eh nie auf den markt kommen: genausowenig wie die "tolle" zahnbürste.. wird aufgekauft werden und bei irgend einem konzern im safe verschwinden
Kommentar ansehen
27.05.2006 04:37 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zahnärzte werden nicht überflüssig nur weil es: einen Impfstoff gegen den Karieserreger gibt.

Genau so wenig werden Zahnpaste und Zahnbürsten überflüssig.

Der Mensch hat wesentlich mehr Mikroorganismen an und in sich, als nur die Karieseerreger.


Und darüber hinaus ist dieser Impfstoff mehr als nötig, denn Karies wird ohne jegliche Vorsicht von den Eltern auf ihre Kinder übertragen.

Neugeborene besitzen diesen Erreger nicht.

Erst durch die zahlreichen Fütterungsversuche bekommt das Kind den Erreger, frei nach dem Motto "Ein Löffelchen für Mami, ein Löffelchen für Papi, ein Löffelchen "Karies" für das Kind" !
Kommentar ansehen
27.05.2006 09:44 Uhr von Flati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja die Zahnpasta und Zahnbürste: wird wohl nicht aussterben, eine Impfung gegen Mundgeruch gibt es wohl noch nicht...

gibt außerdem ach noch andere "neckige" Krankheiten. Ist bestimmt nicht gesund wenn das Essen im Mund verschimmelt wenn keiner mehr Zähne putzt...
Kommentar ansehen
27.05.2006 11:13 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch, das kam vor paar jahren schonmal: kam aber leider nie auf den Markt, komisch tz tz naja in ein paar Jahren kann die News dann nochmals aufgewärmt kommen.... Langweilig!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?