26.05.06 20:10 Uhr
 5.273
 

Männermagazin "Penthouse" wird eingestellt

Wie "textintern" berichtet, musste der Verleger BMB Medien Insolvenz anmelden. Somit wird auch das Herrenmagazin "Penthouse" eingestellt, obwohl dieses erst fünf Ausgaben nach seinem Comeback auf dem deutschen Markt herausbrachte.

Der Original-US-Verleger des Magazins, "Penthouse Media Group" hat BMB Medien bereits die Lizenz für das "Penthouse" entzogen und sucht im Moment einen neuen Verleger für das Magazin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: da_don
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mann
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
HBO entwickelt eine "Watchmen"-Serie fürs Fernsehen
Schlagersängerin Anna-Maria Zimmermann erwartet ein Baby

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2006 22:25 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: ich helf manchmal in nem shop aus. wir verkaufen auch zeitungen. und es kommt wirklich nur selten vor, dass einer erotik magazine kauft. es werden öfters pornografische inhalte über den ladentisch geschoben... aber auch davon nur wenige.

die erotik als printmedium hat wohl in internet fast ausgedient.
Kommentar ansehen
26.05.2006 22:39 Uhr von scum1.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das resultat einer tatjana gsell kontamination?
Kommentar ansehen
27.05.2006 03:02 Uhr von 0_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlüsselloch: und co is doch eh toller
Kommentar ansehen
27.05.2006 11:33 Uhr von fNORD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Internet = Das Ende für Printmedien: Wer will noch Papier? Nur solche die irgendwo steckengeblieben sind hmm oder ineffiziente, nein noch besser Umweltverschmutzende...

Ich frage mich ehh wann endlich all diese Zeitungen abgeschafft und endlich auf Papierlos umgestellt werden. Wäre es nicht cooler die aktuellenm Zeitungen auf seinen Portablen Zeitungslesegerät zu empfangen? Die Bilder könnten animiert sein, man könnte kleine Clips mit einbauen usw.

Und es würde kein Papier verschwendet für "Ein Tages Fliegen".

Papier ist Out!
Kommentar ansehen
27.05.2006 11:40 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe nicht: ich hasse es. buch ohne papier ist absolut sch...lecht. kein niveau. papier riecht, papier fühlt sich an, papier ist großartig.

schmökern kann man nur mit papier. egal ob zeitung oder buch.

ich hasse portable lesegeräte.
Kommentar ansehen
27.05.2006 11:43 Uhr von matze319
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fNORD: sicher...

nur noch internet um ´den klatsch und tratsch in der welt zu lesen...überleg mal ein bißchen. frag mal die telekom ob sie die dsl gebiete bis aufs letzte dorf ausbaut.

und dein "Portablen Zeitungslesegerät": das setzt in der einfachsten variante - internet anschluß zuhause und morgens wird das "Portablen Zeitungslesegerät" vollgepackt auch einen internet anschluß vorraus welche ja immernoch nicht in ganz D vorhanden ist. ok. man könnte/müßte dann in ein geschäfft gehen sich da mal schnell die zeitung downloaden aber auf nem dorf - zu dem nächsten internetansschluß - kanns ein langer weg sein ;-)

mal von dem anschaffungspreis dieses gerätes abgesehen. es sei den es ist ne leihgabe des zeitungs herstellers. was auch wieder zu tausend problemen fürhren würde. dann müßteste von jedem verlag ein gerät haben denn untereinander würden die eh nicht funktionieren.

außerdem gibts noch leute die papier in der hand haben wollen...also deine idee ist zwar alt aber interessant auf jedenfall...in 100 jahren vielleicht.
Kommentar ansehen
27.05.2006 11:43 Uhr von rainerZ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Zeitschriftensterben geht erst noch los: Wir werden erleben, wie in den nächsten Monaten/Jahren einige Magazine eingestellt werden wegen Insolvenz bzw. zu geringer Leserschaft. Die neuen Medien werden langasam aber sicher den "veralteten" Zeitungen den Rang ablaufen. Nicht dass ich das gut finde, bin selbst Sammler einiger Zeitschriften. Aber die Möglichkeiten, die in den neuen Techniken stecken, werden gewaltige Auswirkungen haben. Wie immer im Leben, das schnelle Neue verdrängt das langsame Alte.
Kommentar ansehen
27.05.2006 12:25 Uhr von fifty_one
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so ein mist gerade jetzt wo mein abo sein 30jähriges jubiläum feiern kann.
Kommentar ansehen
27.05.2006 12:57 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nee..nix Aussterben von Printmedien Leute, sowas nennt man Konsolidierungsphase !!!!
Nur die Printmagazine und Zeitungen werden überleben, die zu einem großen Konzern gehören. Viele eigenständige und kleinere Zeitungen/Magazine und Verlage werden wohl aufgekauft oder verschwinden/gehen pleite.
Aber man kann ja gegensteuern !!!!
Bei vielen Zeitschriften gibt es ja jetzt immer eine DVD gratzis dazu. Ich glaube, dass müsste man weiter
ausbauen ! Ich würde einfach einen Dacia Logan als Beilage zu jeder gekauften Zeitschrift legen. Klingt saudoof, aber wenn man eine Auflage von einigen hunderttausend hat, dann bekommt man bei Dacia sicherlich einen Mengenrabatt, wenn man mal so eben 200.000 Dacia Logan bestellt. Oder man importiert diesen Chery QQ aus China, kostet ja nur 3500 Euro und gibt den als kostenlose Beilage beim Kauf einer Zeitschrift. Oder noch lustiger : Ein Auto zum selbst bauen. Bei jeder neuen Ausgabe einer Zeitschrift gibt es ein weiteres Teil, z.b. in Ausgabe 1 vier Reifen, Ausgabe 2: Motorhaube ....usw. und so fort. Nach 2 Jahren sollte man dann langsam alle Einzelteile für das Auto zusammen haben und man kann dann Woche für Woche ein neues Teil einbauen.
Na ja, das könnte man auf Erotikmagazine übertragen : Porno-DVDs, Gummipuppen zum selber bauen à la YPS Magazin, einen Gutschein für einen Bordellbesuch, bei Erotikmagazinen Frauen dann noch einen Gutschein für einen Vibrator beilegen :-) (Frau kauft Zeitschrift, sendet Gutschein an Beate Uhse und bekommt dann einen Vibrator zugeschickt).
Kommentar ansehen
27.05.2006 20:13 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
etwas anders: Penthouse ist einfach zu spiessig, zu untrendy. Zudem ist die deutsche Ausgabe zu stark zensiert.

Ich seh´s so wie kebabpapzt; Printmedien wird´s immer geben. Aber es wird eine Flurbereinigung geben.
Kommentar ansehen
28.05.2006 01:18 Uhr von Qwik-E-Markt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fNORD: Sie werden überleben. Wegen einer anderen Qualität: Anfassbarkeit, Haptische Qualität.
Es wird Neuerungen und Gimmicks geben.
Und, wie jemand mal sagte: "Mit dem Fernseher (oder Computer) kann ich keine Fliegen erschlagen" :)

Was das große Problem des Abholzens angeht: Hanfpapier ist die Lösung. Es wächst wesentlich schneller nach als ein Baum.

Was Magazine wie Penthouse/Playboy und die weniger populären, DIE haben wirklich ein Problem.
Schaust du Pornos auf deinem "Pad" in der Ubahn?
Eben.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?