26.05.06 16:49 Uhr
 160
 

Grundzüge der Gesundheitsreform stehen fest

Obwohl erst in einigen Tagen die Koalition über die Gesundheitsreform beraten wollte, stehen laut "B.Z." schon die Kernpunkte fest. Alle sollen versicherungspflichtig werden und die Beitragsbemessungsgrenze soll angehoben werden.

Zudem soll ein Versorgungsausgleich von privaten Kassen für die gesetzlichen eingeführt werden und gleiche Vergütung ärztlicher Leistungen bei gesetzlichen und privaten Kassen stattfinden. Die Krankenhäuser sollen mehr ambulante Behandlungen machen.

Es wird über weitere Einsparungen bei Arzneimitteln beraten, strittig ist die Einfrierung des Arbeitgeberbeitrags. Die Gewerkschaften befürchten Nachteile für sozial Schwache. Ein Regierungssprecher sagte zum Bericht es handle sich um Spekulationen.


WebReporter: Big Jonas
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesundheit, Grund, Gesundheitsreform
Quelle: portale.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2006 16:46 Uhr von Big Jonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer die genaue Analyse von Verdi lesen will kann sich mal den Artikel durchlesen. Für mich hören sich die Pläne gut an!
Kommentar ansehen
26.05.2006 18:46 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Worum es geht: Wahrscheinlich wird sich "u n s e r e" (nicht meine) Regierung an die Vorgaben des Bundesverbandes der deutschen Industrie halten und den Trend zur Unterwanderung des Solidaritätsprinzips weiter verstärken.

Es wird wohl darauf hinauslaufen, daß weitere Kürzungen am Arbeitgeberanteil der Industrie weiter steigende Gewinne bringen werden, die notwendig sind, den Umzug von zusätzlichen Arbeitsplätzen nach Osteuropa (oder noch weiter) zu finanzieren.

ES LEBE DIE DEMOKRATUR:
Kommentar ansehen
26.05.2006 19:40 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
opppa: du sagst es
Die Gesundheit wird reformiert, also wieder in die alte Form gebracht in die Form von damals als es noch keine Krankenkassen gab.
Kommentar ansehen
26.05.2006 23:23 Uhr von bluna74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
reform: das wort reform war vor noch gar nicht langer zeit ein wort,mit dem man grundlegendes und langlebiges verband...mir ging jedenfalls so.

heute ist nach der reform = vor der reform.
eine reform jagd die nächste.wir hatten erst vor ganz kurzer zeit eine gesundheitsreform(kann sich da noch jemand dran erinnern?10€ eintrittsgebühr z.b.).


mit reform hat das alles nix zu tun.ist eine flickschusterei nach der anderen,wird halt nach kassenlage entschieden.

ich war immer treuer spd-wähler,aber mittlerweile sehe ich mich dort nicht mehr.in zukunft werde ich weiter links wählen.
denn eins ist doch klar...egal wie es kommt,der einfache bürger zahlt drauf.und darauf hab ich kein bock mehr.

gruss
Kommentar ansehen
26.05.2006 23:42 Uhr von SchlachtVati
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
links von der spd ist immer gut !!!! jene

http://www.humanwirtschaftspartei.de/

ist wie soll ich es nun ausdrücken ,..als einfach nur mit !

"i have a dream"
Kommentar ansehen
26.05.2006 23:58 Uhr von Big Jonas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie gesagt: Für mich als AOK-Azubi hört sich das gut an: "Alle sollen versicherungspflichtig werden" und "Zudem soll ein Versorgungsausgleich von privaten Kassen für die gesetzlichen eingeführt werden und gleiche Vergütung ärztlicher Leistungen bei gesetzlichen und privaten Kassen stattfinden"
Kommentar ansehen
27.05.2006 00:17 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Big Jonas: Das mag alles richtig sein; aber wenn ein Beamter € 100,00 Beitrag zur Krankenversicherung zahlen soll, so wird unsere fürsorgliche Regierung, egal ob CDU oder SPD das Gehalt um mindestns € 150,00 aufstocken.

Also wird der kleine Steuerzahler, der keine Chance hat, sich vor der Steuer zu drücken, wieder a l l e s bezahlen.

So läuft das heute in Deutschland !!!
Kommentar ansehen
27.05.2006 00:18 Uhr von bluna74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@schlachtvati: deutschland oder diese,unsere welt ist im moment nicht bereit für solche reformen.
da ich weiss,das es eh nicht so weitergeht wie bisher(keine 15-20 jahre),bin ich auch ein totaler verweigerer irgendwelcher (privaten) lebens- oder rentenversicherungen.

früher oder später wird es krieg geben,der grund wird ein erfundener sein.es wird einzig und allein darum gehen,die wirtschaft wieder in schwung zu bekommen.

mag sein,das sich dann einige gedanken machen.nur,wenn eine nation oder macht sich wieder für den kapitalismus entscheidet,werden diese wieder erfolgreich sein...erstmal.da innovation und ideenreichtum nur damit zustande kommen.

gruss

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?