26.05.06 15:04 Uhr
 268
 

Simbabwe als Vorzeigemodell?

Der namibische Vize-Landminister Isak Katali hat die gewaltsame Enteignung tausender Farmer in Simbabwe als Modell für sein Land gelobt. "Wenn Simbabwe es getan hat, dann können wir es in gleicher Weise tun" wurde er zitiert.

Die simbabwische Landreform, bei der 4.500 weiße Farmer enteignet wurden, hatte in westlichen Ländern Kritik ausgelöst und dem Staat die höchste Inflationsrate der Welt, sowie eine stark schrumpfende Wirtschaft beschert.

Namibia verfolgt bei seiner Landreform zur Zeit ein System staatlich festgelegter Bezahlungen anstatt von Zwangsenteigungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Simbabwe
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina
SPD: Martin Schulz reist aus Solidarität nach Italien zu Flüchtlingen
US-Pressesprecherin liest bei Briefing Kinderschreiben vor: "Ich liebe Trump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2006 14:30 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das war kein Ausrutscher, sondern dumm und gefährlich. Der Kerl ist einfach im falschen Job. Oder kann eine Wirtschaft mit 1000-Prozent-Inflation und 80 % Arbeitslosigkeit als Vorbild dienen? Diese Nachricht hat auch in Namibia für Entrüstung gesorgt.
Kommentar ansehen
26.05.2006 17:02 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave: vielleicht hättest du noch erwähnen können, dass robert mugabe der staatsoberhaupt von simbabwe ist..

aber irgendwie ist die nachricht schon etwas sehr zynisch
hier mal ein paar infos zum "vorzeigemodell"

simbabwe wurde im 19. jahundert von britische kolonien besetzt. es wanderten weiße aus europa und südafrika ein und betrugen mitte des 20. juhndert 5% der gesammten bevölkerung. als simbabwe unabhängig wird, gehen die zahlen langsam bis schließlich extrem stark zurück(seit 1980). der "rassismus" gegen die kolonien bewirkte das die wirtschaft stark einbrach, da sie schon von ihnen abhängig waren.

AIDS
-der riesige bevölkerungswachstum um die jahrtausendwende, wurde durch die weltweit größte aidsepidemie quasi zu stillstand gebracht. erstmal seit 2005 ist die bevölkerungszahl rückläufig, was aber auch an der starken abwanderung liegt. an hiv sind zwischen 24% -35% der gesammten bevölkerung infiziert.

hier links die irgendwie dazu passt (sehr interessantunderschreckend)
http://orf.at/...

http://www.peace.ca/...

http://www.interfax.ru/...
Kommentar ansehen
26.05.2006 18:41 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@exekutive: Ich verstehe nicht was deine Links mit der News zu tun haben.

Namibia hat doch durch seine Bodenschätze, den aufstrebenden Tourismus, die verhältnismäßig gute Infrastruktur, Chancen für eine positive Wirtschaftliche Entwicklung. Auch wenn es Probleme (z.b. Aids) gibt. Wäre schade wenn durch Unsinn wie Zwangsenteignungen wichtige Teile der Wirtschaft zugrunde gerichtet würden. Simbabwe ist wahrlich kein Vorzeigemodell.
Kommentar ansehen
26.05.2006 20:27 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@buster: die links sollen nur deutlich machen, das man heute in der lage ist, biologische waffen zu entwickeln, die z.b. auch das aids sein könnten..

gestern kam die nachricht das forscher angeblich in einer bestimmten affenart das virus endeckt hat und diese als angeblichen "sündenbock" bezeichneten(also dort gabs den virus das erste mal).

zudem schwirrte schon vereinzelte nachrichten in der bizzaren welt der presse, dass eben die israelis ethnische waffen entwickeln, die eben nur auf arabern wirken.

zudem hat israel auch angeblich einige tausend verseuchte vögel auf arabischen boden vergraben die nur durch zufall entdeckt wurden.
selbst russland bezichtigt schon die usa, hinter der vogelgrippe zu stecken (schließlich sterben keine vögel in den usa)

ein ausgestiegener mossad agent, schrieb in seinem buch, das sogar früher vereinzelt tests an schwarzen afrikanern gemacht wurden und das diverse palestinänser als versuchskaninchen herhalten mussten.. das konnte man wiederrum nicht zu öffentlich werden lassen. .schließlich arbeitete mengele an ähnlichen waffen.

die jetzt hier jeweils gennanten länder dienen nur als beispiel..
Kommentar ansehen
26.05.2006 21:02 Uhr von «azero»
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Alteigentümer": Ich verstehe die Aufregung nicht. Als die Bundesrepublik Darkside Germany annektierte, standen die "Alteigentümer" doch auch mit der Erklärung "... das hat uns mal gehört, bevor es uns weggenommen wurde ..." vor den Türen der Ossis. Und jeder hielt es für "die normalste Sache der Welt".

Was ist an dieser Situation anders?!

Übrigens, terrordave und Buster_, der wirtschaftliche Zusammenbruch ist provoziert und beabsichtigt. Unsere "westliche Zivilisation", die so viel "Humanismus", "Demokratie" und "soziales Bewusstsein" predigt, kann es nämlich auf den Tod nicht ausstehen, wenn ihr jemand etwas wegnimmt. Haben will sie --- geben nicht.

Wie sagten schon die alten Christen?

» Nehmen ist seliger als geben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?