26.05.06 14:13 Uhr
 19.193
 

Victory-Zeichen: In England eine Beleidigung

In vielen Ländern gelten Gesten, wie z.B. das Victory-Zeichen oder der nach oben gereckte Daumen, als Beleidigung. Was für uns Zustimmung und Freude bedeutet, kann für einen Engländer im Fall des Victory-Zeichens eine beleidigende Geste sein.

Denn richtet man beim Victory-Zeichen die Handfläche nach innnen, so bedeutet das für Briten oder auch Australier soviel wie "Steck dir zwei Finger in den Hintern!"

Der nach oben zeigende Daumen bedeutet in der Türkei beispielsweise ein Angebot, homosexuellen Aktivitäten nachzugehen.


WebReporter: Ötschie
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: England, Beleidigung, Zeichen
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches U-Boot-Wrack aus dem 1. Weltkrieg vor Belgischer Küste entdeckt
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert
Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2006 13:39 Uhr von Ötschie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja andere Länder, andere Sitten. Hoffentlich hat noch niemand in der Türkei den Daumen gereckt. Ich glaube nicht, dass die Türken das so locker sehen, wie die Kölner. ;-)
Kommentar ansehen
26.05.2006 14:18 Uhr von das dingens
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
andere länder, andere sitten: nur, wer nach deutschland kommt soll sich mit unseren gepflogenheiten vertraut machen, nicht umgekehrt.
wenn ich dann die türkei besuche, vermeide ich den ausgestreckten daumen.
Kommentar ansehen
26.05.2006 15:02 Uhr von Chromgott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In griechenland: sollte man sich nach dem Essen den "Mir hats super geschmeckt" Daumen/Zeigefingerkringel sparen, denn das hat unter anderem die gleiche bedeutung wie ein Schumidaumen in der Türkei
Kommentar ansehen
26.05.2006 15:44 Uhr von jaaan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als ich in australien war: wollte ich in nem roadhouse 2 hotdocks bestellen, mit dem umgekehrten victory zeichen, da hat mich die alte erst mal doof angeguckt
Kommentar ansehen
26.05.2006 16:09 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: die kölner sind zu zehn prozent türken...
und bei mir hat sich noch nie wer beschwert wenn ich die geste gemacht hab ;)
Kommentar ansehen
26.05.2006 16:18 Uhr von asmodai
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Irrelevant: Wenn sich Engländer als Gäste in diesem Land aufhalten wollen, müssen sie sich eben informieren welche Gepflogenheiten - auch in Bezug auf verwendete Gesten - hierzulande herrschen. Wenn das Victory-Zeichen in England eine Beleidigung darstellt, ist das zwar interessant, für uns hier jedoch völlig irrelevant. Wir können uns schließlich nicht aller Welt anpassen.
Kommentar ansehen
26.05.2006 16:22 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schwachfug Weder bedeutet der nach oben gezeigter Daumen den Mist, für den es in den News verkauft wird, noch ist das Victory-Zeichen eine Beleidigung...

Das Problem mit Besatzerregimen ist nur das sie den Besetzten das Victoryzeichen nicht verbieten können, und deswegen wollen sie es verbannen..

Für einen Engländer oder Ami z.B. ist ein Victroy-Zeichen, welches ein Araber macht eben erniedrigend, bzw. fassen sie es so auf...
Genauso wie mit dem Daumen in der Türkei, ein seeeeeehr kleiner Kreis würds halt am liebsten verbieten, weil die Bedeutung ihnen nicht passt...Nämlich das es nur einen Gott gibt.
Kommentar ansehen
26.05.2006 16:55 Uhr von DaMaster ofDesaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lustig: wasist ein victoria-zeichen?aber ich finds die bedeutung witzig. :P
Kommentar ansehen
26.05.2006 20:56 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da möchte ich aber: aber nicht mit einem missversteher auf tauchgang sein, wo jeder Fehler tödlich sein kann.
Kommentar ansehen
27.05.2006 01:33 Uhr von skippy1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Koyan: Schau dir bitte mal den Kommentar von HurraAtom an. Er hat vollkommen Recht mit dem "geschichtlichen" Hintergrund dieser englischen Geste. Außerdem wurde auch in der News erwähnt, dass es zwar das Victoryzeichen ist aber mit der Handinnenfläche zum eigenen Körper. Das ist der (große) Unterschied und hat nichts mit "Besatzermentalität" oder was auch immer zu tun. Es ist in UK so wie bei uns den Mittelfinger zeigen.
Kommentar ansehen
27.05.2006 03:10 Uhr von Aib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
omg: Wenn ich die Quelle besuche bietet mir der Kerl aus der Simyo-Werbung an homosexuellen Aktivitäten nachzugehen.
Unpassender konnte man die Werbung garnich wählen:

http://img137.imageshack.us/...
Kommentar ansehen
27.05.2006 16:11 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Aib: Warum eigentlich?

Mit Sex Werbung zu machen ist doch recht üblich...für homosexuelle Türken mag die Werbung dadurch durchaus interessanter erscheinen *grinst*
Kommentar ansehen
27.05.2006 20:21 Uhr von madhouse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur eine Wiederholung: bei uns in England ist das normale Victory Zeichen - Zeigefinder & Mittlefinger nach oben, Handrücken zum eigenen Körper - ganz normal - Victory halt :o) Mit der Handinnenseite zum eigenen Körper ist es wie Mittelfinger zeigen. Daumen nach oben wie in Deutschland - z.B. als Zeichen für ´alles klar´ oder ´danke´ etc.
Zur Info: Die Amis kenne auch nur den Mittelfinger
Ciao,
Simon
A Brit in Germany and loving it :o)
Kommentar ansehen
28.05.2006 23:14 Uhr von stellung69
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat nicht Churchill: sich mal ablichten lassen, als er dieses Zeichen gemacht hat? Das wirft ja jetzt ein total anderes Bild auf ihm....
Kommentar ansehen
29.05.2006 13:57 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Skippy, in den News werden 2 Sachen angedeuted Das mit den Daumen ist DEFINITIV falsch.

Beim anderen bin ich überzeugt das meine Begründung auch richtig ist, kannst aber nicht 100%ig sagen.
Kommentar ansehen
29.05.2006 17:23 Uhr von mindphuk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falsch! Das Zeichen hat eine andere Bedeutung! Das Zeichen kommt aus dem Schottisch/Englischen Krieg da haben die Engländer den Schotten gedroht, jedem Gefangenen den sie machen diese zwei Finger abzuschneiden (galt als schlimmste Bestrafung besonders für Bogenschützen), Die Schotten sind daraufhin in die Schlacht gezogen und haben provozierend ihre beiden Finger in die Luft gestreckt.
Tja, und die Schotten haben diese Schlacht gewonnen und diese Niederlage ist den Engländern bis heute eine große Schmach und daher ist das Zeichen eine ziemlich schlimme Beleidigung.
Mit dem Victory-Zeichen hat das nichts zu tun, auch wenn es zufällig ähnlich aussieht...
Kommentar ansehen
29.05.2006 19:11 Uhr von blutherz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hm dachte immer nur wenn man die zunge noch durch das victoryzeichen steckt wirds ne beleidigung....
Kommentar ansehen
29.05.2006 19:34 Uhr von cursty1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
etwas viel verlangt: ich finde ja auch, daß man sich in einem Gastland benehmen sollte, aber sollen nun alle Ausländer deswegen die kompletten Gepflogenheiten der Deutschen kniggemäßig lernen? Fürwahr bedeutet in England Zeige nd Mittelfinger mit der Handfläche nach innen das berühmte f**ck off, aber umgekehrt war mir nie ein Engländer böse weil ich dies nicht wußte, obwohl ich schon 2 Monate dort gelebt hatte. Die Engländer sind da nämlich im Gegensatz zu den Deutsche toleranter und geduldiger, genau wie die Griechen, die fast einen Anfall bekamen, vor Lachen, als ich per Autostop mit ausgestreckten Daumen am Straßenrand stand. Dort werden die Autos herangewedelt, so nach dem Motto "Schau mal da, da ist was".Die Türken sehen das auch locker, wenn man in der Türkei ist, und erklären einem sehr freundlich, wie man es richtig macht. Aber fahrt mal nach Thailand, was dort alles Unsitte ist..., auf den Kopf langen, bei jemand anders, über jemanden drübersteigen, als Frau die Wäsche genau so hoch wie der Mann hängen, vor Buddha mit gekreutzten Beinen sitzen (Fußsohlen müssen immer nach hinten!) aber auser den Deutschen habe ich noch kein Volk getroffen, was sich darüber aufgeregt hat, daß ein Ausländer unsere Sitten nicht kannte
Kommentar ansehen
31.05.2006 20:45 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: diese Engländer. Aber eigentlich klar dass die wieder eine Extrawurst brauchen. Normal.
Kommentar ansehen
01.06.2006 20:24 Uhr von FleurMia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gut zu wissen... könnte mir zwar keine situation vorstellen, das Vicotry-Zeichen zu machen... aber man weis ja nie..
Kommentar ansehen
01.06.2006 23:48 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mindphuk: "Im Ausland, besonders in Großbritannien, hat das umgedrehte Victory-Zeichen die gleiche Bedeutung. Beim korrekten Victory-Zeichen (steht für Sieg, Jubel, Freude) muss der Handballen vom Körper weg zeigen, dreht man die Hand um und hält sie wie beim Stinkefinger, so gilt das als schwere Beleidigung, was öfters zu Missverständnissen mit Urlaubern führt (z. B. beim Bestellen von „2“ Bier)."

Schreibt Wikipedia.....und @mindphuk:

Verlege Deine Geschichte in den Hunderjährigen Krieg zur Schlacht von Agincourt am 25. Oktober 1415 zwischen Engländern und Franzosen und das ganze passt besser. :)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?