26.05.06 10:06 Uhr
 1.780
 

Dresden: Sexualstraftäter missbrauchte siebenjährigen Jungen

Ein Siebenjähriger ist am Donnerstagnachmittag in Dresden-Mickten Opfer einer Sexualstraftat geworden. Der Junge und sein Freund hielten sich auf einer Brache hinter einer Schule auf, als er von dem Unbekannten angesprochen wurde.

Der etwa 20-jährige Mann forderte den Siebenjährigen auf, ihn zu begleiten. An einem sichtgeschützten Ort nahm der Mann dann sexuelle Handlungen vor. Schließlich ließ er den Jungen nach ca. 30 Minuten wieder gehen.

Das Opfer vertraute sich zu Hause seinen Eltern an, welche ihrerseits umgehend die Polizei verständigten. Nach Angaben eines Polizeisprechers gehe es dem Jungen "den Umständen entsprechend gut". Die Polizei sucht nun nach dem Täter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Junge, Dresden, Sexualstraftäter
Quelle: www.dnn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Terrormiliz IS ruft zu Anschlag auf Frauenkirche in Dresden auf
Cottbus: Frau findet zwei Leichen in ihrer Wohnung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2006 10:03 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich, dass die Polizei sich der Sache überhaupt angenommen hat, als ich gestern Abend eine Anzeige erstatten wollte, war angeblich keiner Verfügbar, weil die alle bei den Himmelfahrtsrandalen am Elbufer wären...
Kommentar ansehen
26.05.2006 11:08 Uhr von mercator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel: legt doch nahe, (jedenfalls war das bei mir so), dass es sich bei dem Täter um einen bekannten und bereits ein- oder mehrmals verurteilten Straftäter handelt - mit all dem Geschrei, das darauf hin wieder über unser Rechtswesen und unsere Scheißjustiz und die zu milden Strafen usw. folgen würde. Der Titel "Siebenjähriger sexuell missbraucht" hätte den Sachverhalt ohne die Gefahr eines Missverständnisses beschrieben.
Kommentar ansehen
26.05.2006 11:31 Uhr von Maximus9382
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Missbrach die Zweite: Warum man sowas machen kann bleibt für mich unverständlich, irgendwie ist es doch krank wie man sich an kleinen Kindern vergehen kann.

Die Strafe bei der gerichtsverhandlung wird dann auch wieder milde ausfallen, jeder bankräuber oder betrüger bekommt eine höhere strafe als ein Sexualstraftäter.

Angeregt wir das ganze ja durch die illegalen Medien (Bilder und Videos) die man im Internet bekommt wie beim folgenden beitrag hier bei SSN.

http://shortnews.stern.de/...

Irgendwie nimmt sich das eine nicht mit dem anderen!
Kommentar ansehen
26.05.2006 11:54 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Thema Kindesmissbrauch: eignet sich hervorragend um Punkte /Auflage zu bekommen sieht man hier und auch in in andern Medien deswegen stürzen sich auch sämtliche Medien da drauf und geben ein total verzerrtes Bild der Wirklichkeit wieder. Diese News finde ich aber dennoch Interessant weil sie die Wirklichkeit wiedergibt. Die Gefahr im normalen Leben durch pädophile ist wesentlich höher als durch diese die sich im Internet tummeln.
Kommentar ansehen
26.05.2006 12:06 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die zweite ?! schön währs: jeden tag nen pa neue und da keiner was macht wird das wohl noch viel mehr .
Kommentar ansehen
26.05.2006 13:28 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Dann musst Du eben eine Dienstaufsichtsbeschwerde einrechen, denn Anzeigen MÜSSEN angenommen werden, und werden es im Regelfall auch. Und in so einem traurigen Fall davon zu reden, dass es verwunderlich ist, dass sich die Polizei darum kümmert ist geschmacklos!
Kommentar ansehen
26.05.2006 13:59 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke: das Tira es anders gemeint hat als es da steht nur etwas unglücklich ausgedrückt.
Kommentar ansehen
26.05.2006 15:09 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In jeder dritten nachricht hier wird einer vergewaltigt.
zum kotzen is das.
Kommentar ansehen
27.05.2006 13:17 Uhr von Silent-Pain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sipo M: Volle Zustimmung. Trotzdem tut die Justiz nichts um solche Vorkommnisse zu verhindern. Der Typ wird höchstens 3 1/2 Jahre kriegen, vielleicht auch noch auf Bewährung. Das ermutigt zum weitermachen.Mit den Strafen kann man solche Leute nicht einschüchtern.
Kommentar ansehen
27.05.2006 15:18 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst mit Lebenslänglich oder Todesstrafe: könnte man sie nicht Einschüchtern. Das bewirkt genau das Gegenteil. Seht aber schon in dem Thread

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?