25.05.06 11:12 Uhr
 3.195
 

Der Vatertag ist eine amerikanische Erfindung

Berichte der Bibel über die Erhebung von Jesus Christus in den Himmel bilden die Basis für Gläubige, 40 Tage nach dem Osterfest den Feiertag Christi Himmelfahrt zu feiern. In der Theologie wird dies heute als Gleichnis angesehen.

Am gleichen Tag wird inzwischen das Pendant zum Muttertag gefeiert: Der Vatertag. Die Idee hierzu hatte im Jahr 1910 die Amerikanerin Louisa Dodd und setzte sie vorerst mit einer Initiative um. Lange Jahre blieb es auch dabei.

US-Präsident Richard Nixon gab der Erfindung im Jahr 1974 eine Grundlage, indem er einen Feiertag ausrief. Dieser wird in den Vereinigten Staaten am zweiten Sonntag im Juni begangen. Später setzte sich der Gedanke auch in Deutschland durch.


WebReporter: Brett_Sinclair
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vater, Erfindung
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwei neue Banksy-Wandbilder in London aufgetaucht
Riesiger Propfen in Kanalisation: Londoner Stadtmuseum möchte "Fettberg" kaufen
Katholiken: Ehe-Annullierungen steigen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2006 10:46 Uhr von Brett_Sinclair
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ohne diesen Feiertag als Vatertag zu feiern, wünsche ich allen Vätern einen fröhlichen und gelungenen Tag.
Kommentar ansehen
25.05.2006 12:25 Uhr von up123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich bleibt: es bei Christi Himmelfahrt. Was die meisten "Herren oder Väter" aus diesem Tag machen, ist gleichzusetzen mit jedem beliebigen Besäufnis.
Davon abgesehen, wundert es mich nicht, dass viele der Meinung sind, das wäre eine rein amerikanische Erfindung ohne jeden historischen Bezug zur Religion.

Die Umzüge der Männer haben durchaus eine christliche Tradition, indem nämlich Prozessionen stattfanden, bei denen (analog zur biblischen These, dass Jesus mit seinen "männlichen" Jünger auf einen Berg gestiegen ist, auf dem dann die Himmelfahrt stattfand) nur Männer teilnehmen durften.
Auch in religiöseren Zeitern endeten solche Prozessionen, kann man sich denken, oft in der Dorfkneipe, die ja heute noch oft in der Nähe der Kirche zu finden ist.
Also, nicht alles hat seinen Ursprung in den USA, höchstens die kommerzielle Seite kommt von dort.
Kommentar ansehen
25.05.2006 13:17 Uhr von Mav_erick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist schon komisch hab ich da nicht gerade vor kurzem hier bei SSN gelesen, dass der sogenannte Vatertag, wie wir ihn feiern eher auf germanische Tradition zurückgeht? War doch irgendwas mit ner Flurbegehung. Das erklärt nämlich auch eher den Hang zum Besäufnis, den viele and diesem Tag offenbaren.
Der amerikanische Feiertag hat meiner Meinung nach damit überhaupt nichts zu tun. Ich frage mich natürlich welchen Sinn diese News hat. Heißt das jetzt wieder alle Erfindungen kommen aus den USA, so wie der Weihnachtsmann, den Coca Cola erfunden hat? Ich weiß, die haben dem die roten Klamotten verpasst...aber wer hat das arme Schwein an den Nordpol verfrachtet?
Kommentar ansehen
25.05.2006 13:22 Uhr von sanero2135
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schon wieder die Amerikaner? Wieso geht man heutzutage bei fast allen Feiertagen, die nicht kirchlich sind auf amerikanische Ursprünge zurück. Man vergißt hierbei leider immer wieder das dieses zum Teil alles uralte Traditionen waren, die von den germanische- / keltische Volksstämmen herkommen. Selbst die Kirche hat ihre Feiertage, um die damaligen "Heiden" zu bekehren an deren Festttagen angepaßt.
Kommentar ansehen
25.05.2006 13:29 Uhr von dragoneye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kennt ihr noch den LOVE DAY? ist auch eine amerikanische Erfindung, aber
nicht zu verwechseln mit dem Valentinstag.
Kommentar ansehen
25.05.2006 14:59 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davon abgesehen, dass auch ich der Meinung bin, die Tradition des Vatertagsausflugs (Flurgang) ist deutlich älter als die USA selbst, finde ich es schon recht eigenartig, dass eine Frau diesen Brauch in den USA eingeführt hat...
Kommentar ansehen
25.05.2006 16:53 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Männertag: Deswegen sagt man nur in den USA Vatertag. In Deutschland hat sich mittlerweile der Begriff Männertag eingebürgert.
Wobei die Feierei auch wenig Sinn macht für die die Freitag wieder früh raus müssen.
Daher ist es sinnvoller Freitags oder Sonnabends zu feiern.
Kommentar ansehen
25.05.2006 19:35 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Enny: "Deswegen sagt man nur in den USA Vatertag. In Deutschland hat sich mittlerweile der Begriff Männertag eingebürgert."

Das halte ich für ein Gerücht. Ich glaube ob man Vatertag, Herrentag oder Männertag sagt hängt er von der Region ab. Hier bei uns in Unterfranken jedenfalls heißt das nach wie vor Vatertag. Auch wenn Nicht-Väter trotzdem mitsaufen.
Was mach ich eigentlich noch am PC??? Prost!
Kommentar ansehen
25.05.2006 19:44 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Dank Dir weiß ich jetzt endlich, daß es Männertag heißt. LOOOOOOOOOL
Für mich ist das Pendant zum Muttertag der Vatertag, an beiden Feiertagen wird jeweils die Mutter oder der Vater von den häuslichen Pflichten entbunden und darf sich mal gehen lassen.
Manche feiern das aber auch täglich...
Kommentar ansehen
25.05.2006 23:35 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also hier in Spanien: wird auch der Vatertag gefeiert, aber mit einem deutlich religiösem Hintergrund, nämlich am 19ten März. Dann wird "El dia de San José" gefeiert, was ganz einfach "Sankt Josef Tag" bedeutet. Also der Tag des Vaters von Jesus Christus.
Die spanischen Männer kommen übrigens nicht auf die Idee, sich an diesem bestimmten Tag mal so richtig einen hinter die Binde zu giessen, denn dafür ist ja jeder Tag des Jahres ebenso gut geeignet.
Der Titel dieser news ist etwas zu sehr globalisiert und nicht auf alle Länder anzuwenden, aber dennoch recht gut geschrieben.

r.j.
Kommentar ansehen
26.05.2006 09:33 Uhr von kollegeahmed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder mal eine Gelegenheit mehr damit sich der Deutsche besaufen kann um der Sinnlosigkeit seines Lebens zu entfliehen !

Poor Germans !
Kommentar ansehen
26.05.2006 11:46 Uhr von Stampede
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bewertung: Es heißt ShortNews und ist ausschließlich zur Sammlung von News gedacht.
Kommentar ansehen
26.05.2006 22:30 Uhr von v-n
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine sinnvolle Entscheidung: Warum soll es nur einen Muttertag geben?

Im klassischen Familienmodell ernährt der Mann die Familie und sorgt so für ihr Wohlergehen. Dafür sollte der Mann auch einen eigenen Tag haben.
Kommentar ansehen
27.05.2006 13:07 Uhr von xorsystem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und Amerika ist eine europäische Erfindung... *duck*wegrenn*
Kommentar ansehen
27.05.2006 18:21 Uhr von Mario Dolzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kollegeahmed wir dich nix gerufe.....-)

es bleibt bei der Flurbegehung !
Kommentar ansehen
28.05.2006 20:09 Uhr von Fr4nk0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einwanderer: Die Amis sind doch auch nur Deutsche!
(oder halt Engländer, Franzosen, itlainer, Spanier, Afrikaner..)

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?