25.05.06 10:08 Uhr
 19.123
 

Die ersten Fotos des 100-Dollar-Laptop wurden der Öffentlichkeit vorgestellt

Als die Initiative "One laptop per child" (OLPC) von Nicholas Negroponte auf dem "Weltgipfel zur Informationsgesellschaft" letztes Jahr den Computer vorstellte, war der Laptop, der für 100 US-Dollar verkauft werden soll, ein Modell aus Balsaholz.

Jetzt wurden die ersten Fotos vom richtigen Modell, das in mehreren Farben und mit unterschiedlichen Funktionen vertrieben werden soll, ins Internet gestellt. Die Herstellung beginnt aber erst, wenn mindestens fünf Millionen davon in Serie gehen.

Eine kritische Stimme zu dem Projekt kommt von einer NGO. Sie meint, dass Schwellenländer, die eine Beta Ver 1.0 des Laptops in ihrem Schulsystem einführen wollen, kaum dazu in der Lage sind. Bedingung für den Kauf ist, dass vorab bezahlt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: la_iguana
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Dollar, Foto, 100, Laptop, Öffentlichkeit
Quelle: www.theregister.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2006 03:12 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist vielleicht eine gute Idee, aber irgendwie ticken die Uhren anderst. Das Mobiltelephon wird diesem Konzept bald Konkurrenz machen. Trotzdem sehen die Dinger niedlich aus. >>NRO=Nicht Regierungsorganisation<< Hier noch eine info zum erwähnten Weltgipfel: http://www.worldsummit2003.de/
Kommentar ansehen
25.05.2006 10:51 Uhr von ringom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll: das? Wird dort der Elektroschrott der restlichen welt entsorgt?

Die Dinger können doch nichts anderes sein als teueres Spielzeug.

Da haben einige Marktstrategen eine Weg auftun wollen, den Leuten in sowieso schon recht armen Länder mit dem Argument, "sonst bleibt ihr immer dumm", auch noch das letzte bisschen Geld oder Selbstwertgefühl abzuschwatzen. Und ganz abgesehen von den Folgeeinnahmen durch Strom, Batterien, Zubehör, Drucker, Papier, Tinte, Reparatur und Entsorgung.
Kommentar ansehen
25.05.2006 10:54 Uhr von TLeining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ganz klar: okay, einiges kapier ich nich. 1. Warum Laptops? Wäre es nicht einfacher statt dieser 5 Millionen Laptops einfach 5 Millionen PCs zu benutzen die nicht mehr up to date sind? Wie teuer sind die denn?
2. Im vorraus? Welcher Politiker..., öh, okay, welcher vernünftig denkende Mensch würde denn soviel Geld im vorraus für ein Produkt bezahlen, von dem, soweit ich das verstanden habe, noch nicht mal sicher ist ob es überhaupt funktioniert.

tja, hoffe darauf kann mir noch wer einigermaßen vernünftige Antworten geben, ansonsten, generell ne gute Idee, aber eben ziemlich teuer, meine mich zu erinnern mal nen Bericht hier in D gesehen zu haben, wo ne Firma alte PC Teile aufkauft und daraus funktionierende zusammenbaut, die dann zwischen 40 und 200 Euro rausgehen. Und ich persönlich würde mir so nen Laptop nie kaufen, sehen gräßlich aus (ich weiß, aussehen spielt hier keine große Rolle)
Kommentar ansehen
25.05.2006 10:59 Uhr von emte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guter Vorsatz: Ich find die Idee ja nett... sie ist aber eher im Bereich "Gute Vorsätze" zu verbuchen. 5 Mio Exemplare als Startgröße machen das Angebot zur Augenwischerei
Kommentar ansehen
25.05.2006 11:16 Uhr von gadthrawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weshalb die Kritik? Das Teil ist eine sehr gute Idee.

Zu den Fragen oben:
Laptop wegen der benötigten Energie. Die sollena uch in Gegenden ohne Strom laufen, daher ne Kurbel zur Erzeugung. Daher passt der Kritikpunkt das man Batterien verkaufen will auch nicht.

Alt-PC´s kosten auf Dauer mehr wie solche (wenn auch abgespeckten) Notebooks.

Ehrlich gesagt würdde ich mir so ein Teil wenn es hierzulande angeboten würde wahrscheinlich kaufen. Zum surfen auf nem Balkon reichts aus, Office ebenfalls..

Aber redet nur weiter wie schlecht die Idee ist. Es ist einfacher, da gar ncihts hinzuschicken, udn die Leute auf Dauer noch weiter von Technologieländern zu entfernen.
Kommentar ansehen
25.05.2006 11:22 Uhr von claiminious
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bestimmten brauchen die in der 3. welt laptops
kann man die auch essen?
jemand der durstig ist, dem gibst du doch eigentlich was zu trinken und kein auto
Kommentar ansehen
25.05.2006 11:50 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jammert nicht: keine ahnung davon haben wie die leute dort leben und dann mit: für was brauchen die laptops? die brauchen nahrung und trinken blablabla


och leute, es ist so was von arm. wir haben hier alles und ihr jammert weil ein 3.welt kind ein laptop bekommt. es wird einmal im leben etwas besitzen. es wird freude daran haben. es kann kind sein.

natürlich brauchen sie auch nahrung und trinken. aber es kann doch nicht euer ernst sein, dass man nur nahrung schickt und dann ist ok. vor 200 jahren haben wir diese länder ausgebeutet und jetzt sterben die "da" so vor sich hin. die brauchen auch: häuser, fortbewegungsmittel, kühlschränke usw. ...

es kommt mir hier echt vor als ob ihr neidisch wärt
Kommentar ansehen
25.05.2006 11:54 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RTFM: Lest doch erstmal die Informationen auf der Projektseite, danach kann man besser darüber diskutieren.

Hier die Webseite des Projekts One Laptop per Child in Deutsch:
http://www.laptop.org/...

Und die Antworten auf häufig gestellte Fragen:
http://www.laptop.org/...
Kommentar ansehen
25.05.2006 12:09 Uhr von Dukath
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr nett: Interessante Daten gibt es auch (wo sonst?) hier: http://de.wikipedia.org/...

In Deutschland wirds das Ding so sicherlich nicht geben, da dann noch die Kosten von Advertisement, Steuern, Unterhändlern, Verkäufern u.s.w. dazu kommen. Außerdem wird dieses Produkt auch sicherlich von irgendwelchen Orgs (UNESCO?) subventioniert.
Aber sonst eine nette Idee.

Die Frage ist natürlich wieviele Kinder dieses Teil wirklich zu Gesicht bekommen. Shließlich hängt da auch ein gewisser Geld- und damit auch Machtwert zusammen. Das weitere kann man sich vielleicht denken.

Ich hoffe aber, dass das Projekt klappt!
Kommentar ansehen
25.05.2006 12:21 Uhr von Buster_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee: Viele Menschen hier haben vermutlich falsche Bilder von der Zielgruppe dieses Laptops. In den Entwicklungsländern, die dieses Projekt unterstützen will, gibt es nicht nur Kinder mit von Hunger aufgequellten Bäuchen. Es gibt dort viele Kinder die Lachen und Freude am Leben haben.

Mit diesen Laptops sollen diese Kinder die Möglichkeit erhalten ihren Horizont zu erweitern, Bildung zu erlangen und über ihre Dorfgemeinschaft hinaus zu Kommunizieren. Ich finde das ist eine gute Idee. Schon heute verändert sich die Erwerbsstruktur in Entwicklungsländern. Die bedeutung der Landwirtschaft wird geringer. Immer mehr Einnahmequelle brechen weg, weil Großkonzerne wie Monsanto weltweit die Landwirtschaft bestimmen und kleine Bauern ruinieren. Deshalb ist Bildung für Kinder immer wichtiger. Wenn dieses Projekt etwas dazu beigetragen kann, ist das gut.
Kommentar ansehen
25.05.2006 14:24 Uhr von claiminious
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
questchen? sorry aber es ist nunmal so
woher magst du wissen dass ich bzw. die die jammern keine ahnung haben wie die leute dort leben?
es ist nunmal so, dass die dort auf nahrung und trinken angewiesen sind und nicht auf ein laptop
denkst du mit 100dollar kaufen die sich ein laptop? die werden sich eher was zu essen kaufen glaub mir .. natuerlich gibt es orte an denen es nicht so schlimm ist, jedoch gibt es genauso viele orte an denen man genau DAS (Nahrung&Trinken) benötigt

btw .. was machen die eigentlich mit einem laptop? spiele spielen? im internet surfen? das ist ja bestimmt alles inklusive dabei wenn sie einen 100$ laptop kaufen was? ;)

ps: neidisch weil die kinder einen laptop haben? ganz ehrlich ich weiss nicht warum man auf so etwas neidisch sein soll .. lieber ein dach ueber dem kopf haben und taeglich essen zu hause finden, anstatt ein laptop zu haben
Kommentar ansehen
25.05.2006 15:21 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
eine Idee dazu: Wenn ich es noch richtig im Gedächnis habe, dann ist ein Kostenersparnisfaktor der fehlende stationäre Speicher.
Das wäre doch eine schöne direkte Spendenaktion, wenn diese Laptops verbreitet sind. Man könnte SmartMedia-Karten anbieten, auf denen Schulsoftware instaliert wäre, wie z.b. ein Wörterbuch, Physikbuch usw, die dann an Schulen geschickt werden.
Kommentar ansehen
25.05.2006 15:43 Uhr von A_I_R_O_W
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: es gibt immer noch Leute die denken 3. Welt = Kein Essen...
Es gibt dort genug Kinder die täglich was zu Essen und Trinken haben! wieso sollte man denen nicht auch helfen? Wenn ihnen der Weg für die Zukunft mit einem Laptop erleichtert wird wieso nicht...
Kommentar ansehen
25.05.2006 17:06 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
billig: Sieht ja sehr billig aus.
Aber immerhin ein Anfang für die Menschen in der 3.Welt.
Kommentar ansehen
25.05.2006 17:16 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Du hasst was vergessen: Muß ja billig aussehen mit AMD Prozessor !!
Kommentar ansehen
25.05.2006 17:16 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Airow = Richtig !!!!!: Ich muss bzgl. diesem Projekt immer die gleichen dummen Bemerkungen anhören : "Oh, wär es nicht besser, wenn man den lieben Kleinen nicht lieber Nahrungsmittel spendet, da sie nichts zu beißen haben" oder "Kann man Laptops essen?"
Diese Bemerkungen zeigen doch nur, dass die Mehrheit der Leute denkt, dass Entwicklungsland gleich bittere Hungersnot bedeutet. Dem ist aber nicht so. Es gibt viele Entwicklungsländer, in denen die lieben Kleinen was zum Beißen haben, aber in Bezug auf Bildung das Nachsehen haben. So findet man vor allem in Südamerika viele Kinder, denen es sicherlich nicht an Lebensmitteln oder Kleidung mangelt, die aber keinen Zugang zu Computern haben und damit benachteiligt sind gegenüber gleichaltrigen Kindern/Jugendlichen in Industrieländern. Außerdem sagen die Projektmacher auch klar, was mit den Laptops geschehen soll : Sie sollen zum Lernen eingesetzt werden. D.h. z.B. den Umgang mit PCs allgemein oder aber z.B. den Zugang zum Internet zur Informationsrecherche.
Also zum Mitschreiben : Nicht in jedem 3. Welt Land laufen die Einheimischen halbnackt mit Lendenschurz oder Baströckchen durch die Gegend und leiden an einer Hungersnot. Und bitte keine Vergleiche mit westlichen Industrieländern anstellen. Nein, man muss sich nicht der Völlerei hingeben und nutzloses Junk-Food in sich hineinschmeißen damit man satt wird. Eine Schüssel
Reis z.B. tut´s auch. In vielen Ländern sind die Menschen eben bescheidener und geben sich auch mit wenig zufrieden.(Ich esse übrigens auch sehr gern Reis, vor allem, weil es eine so herrlich unpolitische Mahlzeit ist und so schön neutral ist wie die Schweiz UND man Reis so super einfach zubereiten kann.)
Und auch bitte keine Unterstellung, dass da jemand nach einer Marktlücke gesucht hat. Die meisten Laptop-Hersteller denken gar nicht daran solch ein Low-Cost Modell zu entwickeln, wenn Sie mit weniger Entwicklungskosten und mit relativ herkömmlicher und bewährter Technik mehr Geld verdienen können.
Das ganze verfolgt einen non-profit Gedanken.
Leider ist man nicht auf die Idee gekommen eine kommerzielle Version davon ebenfalls zu entwickeln, die deutlich teurer ist und die nebenbei diese 100-Dollas-Laptops finanziert, d.h. eine kommerzielle Version für 200-300 Euro für Industrieländer mit Linux drauf. So könnte man werben, dass mit dem Kauf eines solchen Low-Cost Laptops für einfache Büroarbeiten/Internetsurfen dieses Projekt unterstützt wird, so könnte man diese 100 Dollar Laptops sogar vielleicht kostenlos an eben jene Kinder aus 3. Welt Ländern verteilen.
Kommentar ansehen
25.05.2006 17:42 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kebabpapzt: das Ding zu kommerzialisieren und mit einem Teil des Erlöses die Schülerinnen und Schüler in der "Schwellenwelt" zu unterstützen den Anschluss an die Informationsgesellschaften nicht zu verlieren, finde ich erstklassig. Nicht einfach zu realisieren, da hat Negroponte das sagen (hoffentlich liesst er Deinen Vorschlag ;)
Kommentar ansehen
25.05.2006 17:46 Uhr von smegma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer in der 1. Welt lebt kann das nicht verstehen. Ich bin sicher, der findet Absatz, selbst wenn man nur Internet surfen kann. Man kann Informationen bekommen, die sonst unerreichbar sind!
Begreift das keiner?

5 Millionen weltweit ist doch ein Witz.

Viele ländliche Schulen, Kliniken, Polizeistationen etc haben hier oftmals Comuter, nur halt keinen Strom und sind nicht an private Generatoren angeschlossen.

Wir haben auch schon wieder 5 Stunden keinen Strom.

Ich will auch so einen.
Kommentar ansehen
25.05.2006 17:54 Uhr von la_iguana
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@smegma: yo también, me caería muy bien!

saludos desde la selva guatemalateca ;)

-->>ojo con los huracanes este año también...

"ich will hier -im Dschungel von Guatemala- auch so einen - jo)
Kommentar ansehen
25.05.2006 19:43 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol>* lol*

nice spielzeug.

löl*

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
25.05.2006 22:12 Uhr von yenz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einer für mich zwei für die dritte welt: ich habe gerade das versprechen abgegeben 3 von den laptops zu kaufen sobald sie auf den markt sind einer für mich zwei für die 3. welt. (das ding ist sicherlich besser als die psp)
http://www.pledgebank.com/...

ich denke das netzt gibt wirklich die möglichkeiten die lebensqualität der menschen in der 3, welt zu verbessern.
es ist doch egal von wo aus man heut zu tage arbeitet - solange man internet und einen computer hat.

vielleicht sorgt dieser 100 € laptop dafür dass die it brange bei uns in 5 Jahren Büros in Gana gründet oder freelancer im kongo beschäftigt. (wenn ich pech habe kostet das mich mal meinen job:-)
Kommentar ansehen
25.05.2006 22:49 Uhr von smegma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Kinder wollen auch einen. Bitte reserviert mir schon mal 4 Stück.
Kommentar ansehen
25.05.2006 23:25 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johannes Fuß: Na da ärgert sich aber einer.
Ich habs dir damals aber auch mächtig gegeben was ?
Freut mich das ich dir die Augen geöffnet habe.
Kommentar ansehen
26.05.2006 00:36 Uhr von Johannes Fuß
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Enny: Schätzchen .... Dich dürfte man nur mit
Boxhandschuhen an die Tastatur lassen.

Du würdest Dich noch stärker fühlen und wir hätten
endlich Ruhe.
Kommentar ansehen
26.05.2006 07:12 Uhr von golf_3_gti84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung: werden die wahrscheinlich haben, denen einer verkauft werden soll, wie das Teil funzt.
Vielleicht wird er auch dann als Zahlungsmittel genommen...

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?