24.05.06 20:38 Uhr
 139
 

debitel bietet Handy-TV zur Fußball-WM an

Ab dem 31. Mai 2006 will debitel in Kooperation mit Mobiles Fernsehen Deutschland (MFD) Handy-TV via Digital Multimedia Broadcasting (DMB) in den WM-Städten Berlin, Hamburg, Hannover, Köln, Frankfurt, Gelsenkirchen, Stuttgart und München anbieten.

Vier Kanäle stehen dann zur Verfügung: ZDF, N24, sowie zwei jeweils auf Handy-TV ausgerichtete Programme von MTV und ProSieben/Sat 1. Es können also alle vom ZDF übertragenen WM-Spiele mobil empfangen werden.

Voraussetzung ist der Kauf eines vertragsgebundenen Handys "SGH-P900" von Samsung für 199 Euro. Je nach Vertrag fallen für das mobile Fernsehen Gebühren von monatlich 9,95 Euro oder 14,95 Euro zusätzlich zu den normalen Kosten an.


WebReporter: pira2
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Fußball, TV, WM, Handy
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2006 16:41 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum ? Warum sollte ich mir so ein teures, kleines Gerät kaufen ?
Nur um mir die Augen zu verderben ?
Schwachsinn.
Das wird sich nie durchsetzen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?