24.05.06 18:42 Uhr
 1.274
 

Rückruf für Mercedes Benz R-Klasse

770 Mercedes R-Klasse-Modelle müssen in Deutschland in die Werkstatt zurück. 11.800 Autos sind es weltweit. Bei 500 deutschen Autos gibt es Probleme mit den Gurtschlössern. Bei Fehlern wird der Sitz kostenlos umgetauscht.

270 Fahrzeuge in Deutschland haben Probleme mit dem Kabelbaum. Die beiden freiwilligen Rückrufaktionen laufen nicht über das Kraftfahrtbundesamt. Das Unternehmen hat die Betroffenen angeschrieben. Das KBA ist jedoch benachrichtigt worden.

Die Aktionen gelten jeweils für Fahrzeuge der R-Klasse-Modelle aus dem Produktionszeitraum 3. Januar bis 4. März 2006 und 7. August 2005 bis 15. Februar 2006.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XrayFF
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Klasse, Rückruf, Benz
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien plant Verbrennungsmotorenverbot ab dem Jahr 2040
Tesla verzichtet nun komplett auf Sitze aus tierischem Leder
Kartell: Deutschen Autobauern drohen Klagen von Käufern wegen zu teuren Wagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2006 18:38 Uhr von XrayFF
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rückruf, Rückruf, Rückruf, früher war alles besser. Da konnten die Firmen alles besser vertuschen. Ausserdem war nicht so viel unütze Spielerei in den Kisten, hmmm so wie Gurte und Kabelbäume (Scherz).
Kommentar ansehen
24.05.2006 21:57 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja bei Mercedes sollte das natürlich nicht passieren! Man hat ja schließlich ein Image zu verlieren!
Kommentar ansehen
24.05.2006 23:44 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
traurig soviel Pfusch bei so einer Marke. Bei Toyota & Co. gibts sowas nicht. Da braucht sich die Automobilindustrie, DAS Aushängeschild von Deutschland, nicht wundern wenn es langsam bergab geht und ausländische Firmen Marktanteile sichern.

Aber der Pfusch ist ja in Deutschland allgegenwärtig ... ob in der Politik oder in der Technik oder im Service wir sind einfach überall SUPER sche**e ;)
Kommentar ansehen
25.05.2006 01:00 Uhr von my_mystery
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nomen est Omen /c:
Kommentar ansehen
25.05.2006 06:47 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka: Falsch !!!!!!!!!! Von wegen bei Toyota passiert so was nicht.
Dir scheinen folgende News hier bei SSN entgangen zu sein.
http://shortnews.stern.de/...

http://shortnews.stern.de/...

http://shortnews.stern.de/...


Also bitte nicht so tun als wäre irgend ein Hersteller nicht von Rückrufen betroffen.

Außerdem darf man nicht vergessen, dass die R-Klasse nicht Deutschland, sondern in den USA gefertigt wird.
Ferner ist es mir lieber, wenn ein Hersteller Fehler früh genug merkt und sie ausmerzt als wenn er erst 2 - 3 Jahre später auf den Trichter kommt, dass da was mit einigen bestimmten Modellen nicht in Ordnung ist.
Kommentar ansehen
25.05.2006 14:41 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kebabpapzt: Damit war die "Masse" gemeint. Für Mercedes sind Rückrufaktionen ja schon fast an der Tagesordnung (überspitzt ausgedrückt). Und fast alle Testberichte egal ob vom ADAC oder sonstigen Magazinen zeigen, dass Japanische Fahrzeuge was Verschleiß, Reperaturen etc. angeht den deutschen weit überlegen sind.

Mercedes lebt heute nicht mehr von überlegener Technik und Innovation sondern nur noch vom guten Ruf der Marke. Andere Fabrikate wie bsp. Lexus sind sowohl technologisch als auch von der "Haltbarkeit" weit überlegen. Es ist fraglich wie lange sich dieser Trend noch hält. Ich persönlich möchte keinen Mercedes mehr haben.
Kommentar ansehen
26.05.2006 01:12 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka: Tut mir Leid, Du scheinst es nicht verstanden zu haben :
Rückrufe gibt es heutzutage bei jedem Hersteller, bei jedem von VW über Opel, bei BMW, Renault, Peugeot und wie gesagt auch die japanischen Hersteller sind auch nicht davor gefeit.Ich hab Dich auf DREI news hier bei SSN hingewiesen, in denen es um Qualitätsprobleme bei Toyota geht und Du sprichst von Masse bei Mercedes ? Du meinst den "allg." negativen Trend aus den vergangenen Jahren bei MB. Das ist zum Teil auch vermehrte Berichterstattung. Nur weil z.B. in den letzten Jahren immer mehr über Kinderschänder berichtet wird, gibt es auch nicht mehr Kinderschänder als früher, man hört nur noch mehr darüber.(siehe weiter unten bzgl. Qualität)
1.Ich hab nicht gegenteilig behauptet, dass die japanischen Autos schlechter wären, sondern nur hervorgehoben, dass auch solch einem Hersteller wie Toyota Fehler unterlaufen und niemand, wirklich niemand immun dagegen ist. Das liegt zum einen an der gesunkenen Fertigungstiefe. Früher haben Autohersteller eigentlich grundlegend das gesamte Fahrzeug selbst entwickelt. Mittlerweile werden immer mehr Komponenten von Zulieferern entwickelt. Zum anderen liegt das am Zeitdruck. Vor 15-20 Jahren hat man sich bei Mercedes für jedes Modell oft 7-10 Jahre Entwicklungszeit gelassen. Heute muss man ein neues Modell in spätestens 5 Jahren fertig entwickelt haben, oft sogar noch schneller.
3.Von wegen bei Mercedes Benz gibt es keinen technischen Vorsprung. Wenn Du wissen willst, was in den nächsten 5-7 Jahren serienmäßig in jedem Brot und Butter à la Golf & Co. verbaut sein wird, dann brauchst Du dir immer nur die aktuellste S-Klasse anschauen.
Das ist schon fast ein ehernes Gesetz. Du brauchst Du dich also auch nicht fragen, wer als erster Hersteller solche hübschen Dinge wie ABS, ESP, Airbags etc. in seinen Autos verbaut hat : Mercedes-Benz. Bei Mercedes Benz arbeiten 8000 Ingenieure, das ist mehr als bei jedem anderen Automobilhersteller (zum Vergleich : BMW 6000 Ingenieure).
Mit der Hybrid-Keule zu kommen kannst Du dir auch sparen. VW und MB hatten schon in den 80ern funktionierende Hybrid-Prototypen. Ferner ist das auch ein Bohei der um Hybrid-Fahrzeuge gemacht wird : Solche Fahrzeuge entfalten ihren sparsamen Verbrauch nur auf längeren Strecken, im Stadtverkehr verbrauchen Hybrid-Fahrzeuge nicht weniger als ein Fahrzeug mit konventionellem Antrieb. Reine Dieselfahrzeuge sind sogar oft um einiges sparsamer und miT Rußpartikelfilter auch einigermaßen "sauber". Der einzige Grund warum jetzt viele Hersteller auf den Hybrid-Trend aufspringen ist einfach, dass die Kunden nach solchen Fahrzeugen verlangen und was der Kunde will, soll er auch bekommen (Bei den so verschrieenen SUVs und Geländewagen das gleiche : Es gibt eine große Nachfrage nach solchen Fahrzeugen, also werden solche Fahrzeuge angeboten).
4.Was den ADAC betrifft : Da bin ich mir nun seit einiger Zeit nicht mehr ganz sicher. Die haben letztes Jahr einfach mal einen Dacia Logan mit deutlich "abgefahrenen" Reifen getestet und geschafft, dass sich der Testwagen überschlagen hat. Danach ging durch alle Medien, wie unsicher der Dacia Logan doch sei. Im Nachhinein hat der ADAC kleinlaut zugegeben, dass die Reifen am Testwagen übermäßig abgenutzt waren und das dies der Grund für den Überschlag war. Man hat also noch mal getest und nichts kritisches ist passiert. Trotzdem geistert immer noch das Bild vom unsicheren Dacia Logan durch die Köpfe. Dass ein Dacia Logan nicht die ganzen Sicherheitsfeatures wie ein VW Golf oder einer A-Klasse hat, sollte jedem wohl klar sein. Man kann nicht 7200 Euro hinlegen und erwarten, dass man das neueste und aktuellste Auto bekommt. Solch ein Logan ist genau so sicher wie ein 5-8 Jahre alter Renault Clio und es fahren meines Wissens noch ziemlich viele Renault Clios dieses Alters durch Deutschlands Straßen ohne dass der ADAC davor groß warnen würde.
5.Bitte mit diesem Schmonzens aufhören : Ja früher war ja alles besser. Da haben Autos noch 20 Jahre gehalten.
Das Auto ist zum Wegwerfprodukt geworden. So wollten/will das Mehrheit der Kunden. Nur weil man plötzlich nicht mehr so viel Geld übrig hat um sich alle 5 Jahre einen neuen Wagen zu kaufen, muss man sich nicht darüber bei den Herstellern beschweren. Die Hersteller richten sich nach den Kunden und die wollen am liebsten alls 5 Jahre ein neues Modell.
6. Von technologischem Fortschritt bzgl. Lexus zu reden halte für völligen Bockmist bzw. dies als ein Atribut von Lexus verkaufen zu wollen. Das einzige in dem die Jungs aus Japan einen großen Vorteil gegenüber der weltweiten Konkurrenz haben ist ihre überlegene und effiziente Fertigungstechnik. Sieh es ein. Es gibt keine per se schlechten Autos mehr.
Vor zwanzig Jahren waren viele Vorurteile bzgl. bestimmter Marken noch gerechtfertigt. Heute ist das nur ein Beweis, dass man geistig stehengeblieben ist und man meint, dass alles bis in alle Ewigkeit so sein wird wie man es erwartet, weil es ja schon immer so war.
Kommentar ansehen
26.05.2006 01:13 Uhr von kebabpapzt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Julizka2.Nachtrag: Natürlich hat es in den letzten Jahren einige negative Entwicklungen gegeben bei MB, doch im Gegensatz zu vielen deutschen Mitmenschen aus meinem Alltag, gibt es wohl bei DC/MB noch Leute, die mit konstruktiver Kritik umgehen können und die zu Fehlern stehen und sie so schnell wie möglich beseitigen. Vor einigen Monaten hätte ich auch jedem abgeraten sich eine neue E-Klasse zu kaufen, aber die neue "modellgepflegte" E-Klasse zeigt endlich wieder MB-Qualität, wie man sie gewohnt war. Merke : Es kommt nicht darauf an, ob Du in der Vergangenheit Fehler begangen hast, die Du jetzt bitterlich bereust, sondern, was Du daraus machst und Du daraus für die Zukunft lernst. Mit solchen Äußerungen wie : ...ich möchte keinen Mercedes mehr haben... zeigst Du nur wie engstirnig bist. Wenn Du sagst Du möchtest heute etwas nicht, dann ist das okay, aber die Welt dreht sich nun mal weiter und Dinge verändern sich. Du gehörst zu den Leuten, die wohl sich ein Mal eine Meinung bilden und diese dann für den Rest ihres Lebens behalten, auch wenn sich alles um sie herum verändert haben mag und sie merken, dass sie ihre Einstellung vielleicht überdenken sollten.
Darüber hinaus kann man Dir wohl attestieren, dass Du wohl alles glaubst, was vermeintliche "Fachleute" zu einem Sachverhalt zu sagen haben. Ich bilde mir lieber "selbst" ein Urteil und vertraue nicht nur auf das, was andere Leuten mir als als einzige unumstößliche Wahrheit verkaufen wollen. Wozu hat man sonst seine Sinnesogane ?
Kommentar ansehen
27.05.2006 10:33 Uhr von bLi7z
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sinnlose daten: 3. Januar bis 4. März 2006 und 7. August 2005 bis 15. Februar 2006.


also quai alle vom 7. August bis 4 März ....

aber naja egal

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?