24.05.06 14:54 Uhr
 270
 

München: Lebenslange Haft für Eltern von Karolina

Im Prozess um den Mord an der zum Tatzeitpunkt drei Jahre alten Karolina hat das Landgericht München heute die Urteile gefällt.

Karolinas Mutter sowie ihr Ex-Freund müssen lebenslänglich hinter Gitter. Zudem wurde bei dem Ex-Freund von Karolinas Mutter, Mehmet A., die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Somit kann er nicht nach 15 Jahren Haft frei kommen.

Mehmet A. wurde beschuldigt, im Januar 2004 die dreijährige Karolina zu Tode gequält zu haben. Die Mutter des Mädchens soll bei der Tat nur zugeschaut und nichts unternommen haben.


WebReporter: da_don
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Leben, Haft, Eltern
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2006 15:00 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jupp, so soll es sein! Weg damit, nie wieder rauslassen. Aber bei der Mutter hätte die Schwere der Schuld auch festgestellt werden müssen, sie war schließlich in einer Garantenstellung, sonst ein akzeptables Urteil.

Die werden im Knst sicherlich ein sehr angenehmes Leben haben, sofern die Mithäftlinge alles verfolgt haben...
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:01 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schönes Urteil: Kommt ja nicht all zu oft vor.

Mfg jp
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:09 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ENDLICH MAL !!!!! Endlich greift die Justiz mal gegen solche ..... ne Eltern kann man die nicht nennen sondern einfach nur eiskalte Verbrecher !!!

Die sollen Qualen im Knast leiden, ich hoffe das die Mitgefangenen bescheid wissen wer da kommt, ich gönne es Ihnen von ganzem Herzen, aber am besten nehmen sich die beiden direkt einen Strick damit bleiben uns Steuerzahler die Kosten erspart.
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:10 Uhr von derSchmu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Urteil ist so passend ich komm nicht drumherum zu denken,
dass die Eltern Illegale Dateien gezogen und geshared haben...
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:13 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Schön" würde ich es nicht nennen. Es befriedigt zu allererst die Rachegelüste der verBILDeten Schichten, die über das erste "milde" Urteil entsetzt waren. Wäre das alles, das Urteil wäre nicht besser als jedes andere.

Allerdings scheint mir nach allem, was man lesen konnte, dieses Urteil doch deutlich näher an dem zu liegen, was der GEsetzgeber mit seinen Strafmaßen erreichen wollte. Jemand, der - mehrfach einschlägig vorbestraft - ein unschuldiges Kind über Tage hinweg derart bestialisch quält, muss in einer Weise degeneriert und sozial deformiert sein, dass nach Verbüßung der Haft sogar noch zu entscheiden sein wird, ob man ihn überhaupt noch einmal auf die Menschheit loslassen kann. Und eine "Mutter", die das alles mitansieht ohne einzugreifen, macht sich eben nicht nur der Körperverletzung oder des Totschlags, sondern des Mordes durch Unterlassen schuldig.

Insofern: Ein gerechtes Urteil.

Und aller Wahrscheinlichkeit nach nicht das letzte Wort. WEr die Pendel der Justitia kennt weiß, dass zumindest die Mutter bei erneuter Berufung gute Chancen hat, auf 10-15 Jahre heruntergehandelt zu werden.
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:19 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: Es gibt keine Berufungsinstanz über dem Landgericht.

Da ist nur Revision möglich, und dann wird das Urteil nur bei Verfahrenfehlern wieder aufgehoben und es wird neu verhandelt!
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:22 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OT: Liebes SSN-Team!!! Werden die News jetzt gar nicht mehr gelesen, bevor sie eingestellt werden?
1) Massiver Fehler im Titel: Der Täter war NICHT der Vater von Karolina, sondern ist der frühere Lebensabschnittspartner von Karolinas Mutter.
2) "hinter Gitter" muss es im zweiten Abschnitt heißen.
3) Einmal steht "Ex-Freund", einmal "Exfreund".
4) "Somit kann wird er nicht..." (letzter Satz im zweiten Abschnitt) - AUAAAA!
5) Zwischen "drei" und "jährige" im dritten Absatz hat kein Blank was zu suchen.
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:24 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Nothing: Mag sein, aber ein befreundeter Rechtsanwalt meinte dazu: Wer Verfahrensfehler finden will, wird sie finden. Offenbar ist die Strafprozessordnung derart kompliziert, dass eine Wiederaufnahme relativ leicht zu erreichen ist.
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:59 Uhr von golddagobert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Garviel: zu Dir fällt mir nur ein ein :

Korintenkaker, mehr nicht.

Oder warst Du mit der gleichen News nur ein wenig später dran ????


Hmmmmmm…. ich glaube das trifft eher den Kern der Wahrheit

Mal ein kleiner Tipp an Dich, werde doch Abmahn-Anwalt, würde sicher perfekt zu Dir passen.

So und jetzt suche meine Fehler und erfreue Dich daran oder such dir ne Frau, dann kannste mal ein wenig Druck ablassen.
Kommentar ansehen
24.05.2006 16:39 Uhr von gnronline
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@golddagobert: du hast das "c" bei korintenkacker vergessen;-)

naja aber mal im ernst..... ich bin jetzt längere Zeit hier mitglied und es ist kaum auszuhalten wieviele Klugscheisser hier ihr Unwesen treiben....
Kommentar ansehen
24.05.2006 21:55 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier schreibt Einer: Mord durch unterlassen. Das kann es nicht geben, nur Totschlag ist durch unterlassen möglich.
Das Urteil gegen die Mutter wird also sicher so nicht das Ende sein, obschon ich daran nichts auszusetzen habe. Klar lasse ich mich in so einem Fall auch von meinen niederen Instinkten leiten, die Justiz darf das aber nicht.
Ich denke auch, die Mutter wird im Frauenknast auf VErtsändnis stossen,der Typ ganz sicher nicht. [edit;xmaryx: primitive Phantasien bitte zuhause lassen.]
So kennt man das halt aus dem TV.
Kommentar ansehen
25.05.2006 15:59 Uhr von Schnuffi011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dieses Urteil: finde ich sehr gerecht.
Aber selten gibt es so ein Urteil egal in welchem Staat Deutschlands.

Hoffentlich kommen die beiden niemals wieder aus dem Gefängnis die sind doch echt krank.
Diese Frau sollte auch nie wieder schwanger werden dürfen und sollte es der Fall sein was ja auch mal passiert dann müsste das Kind gleich weg .
Nur zur Sicherheit.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?