24.05.06 11:43 Uhr
 1.630
 

New York: Wolkenkratzer "7 World Trade Center" wiedererrichtet

Das am 11. September 2001 beschädigte Gebäude ist wieder eingeweiht worden. Es musste völlig neu errichtet werden und liegt in unmittelbarer Umgebung des Ground Zero. 30 Stockwerke stehen in dem Gebäude noch leer.

Auf dem Nachbargrundstück soll der von Daniel Libeskind entworfene "Freedom Tower" errichtet werden. Baukosten für dieses Projekt belaufen sich auf 5,6 Milliarden Euro.

Zur Einweihung von "7 World Trade Center" spielten unter anderem Suzanne Vega und Lou Reed und ergriffen die Gelegenheit, um die US-Politik im Irak und den überhitzten Immobilienmarkt zu kritisieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: landschaftsarchitekt
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: New York, 7, World, Wolke, Wolkenkratzer, World Trade Center
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tödlicher Unfall im World Trade Center Oculus
USA: Ronald Perelman spendet 75 Millionen Dollar für Kunst im World Trade Center
9/11-Redux: Anschlag auf World Trade Center soll in Thailand nachgestellt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2006 12:13 Uhr von marcoundpepper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bin gespannt: Wie sich das entwickelt. Ich persönlich hätte Skrupel mir ein Büro im Tower anzumieten. Die Frage ist die Lange die Etagen leerstehen, ich denke die Ami`s sind da nicht so empfindlich ?
Kommentar ansehen
24.05.2006 12:31 Uhr von Ali_Mente
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marcoundpepper: "Die Frage ist wie Lange die Etagen leerstehen, ich denke die Ami`s sind da nicht so empfindlich ?"

Da würde ich eher genau das Gegenteil behaupten. Gerade bei solchen Vorfällen sind die Amis immens "traditionell".

Vorstellbar das die Örtlichkeit genau so zum "Heiligtum" erklärt wird wie das Wrack der "Arizona" die bei dem Angriff auf Pearl Harbor mitsamt der Mannschaft versenkt wurde und sich zumindest amerikanische Investoren von dem Objekt fernhalten werden.

Hab selbst erlebt das Besucher am Wrack der Arizona von Marines in Galauniform zum flüstern statt sprechen ermahnt wurden.
Kommentar ansehen
24.05.2006 14:14 Uhr von Esperanzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5,6 Milliarden: Das Geld hätten die Ami´s besser in die Armenviertel stecken sollen.

Naja, Dummheit kostet nichts.
Kommentar ansehen
24.05.2006 15:53 Uhr von nester
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
5,600,000,000 ??? und wir streiten uns um die verabschiedung eines 25 milliarden europ haushaltes...
Kommentar ansehen
24.05.2006 16:46 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Esperanzo: "Naja, Dummheit kostet nichts."

Wie du uns gerade beweist.

Rate mal, aus welchen sozialen Schichten die ganzen Bauarbeiter, LKW Fahrer, Kranführer und sonstigen Handwerker bei diesem Bau stammen.
Kommentar ansehen
25.05.2006 16:07 Uhr von Schnuffi011
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde: niemals nicht auch nur den Gedanken daran verschwenden dort ein Bürö zu mieten.

Nein das wäre mir echt zu Heiss
Kommentar ansehen
27.05.2006 12:57 Uhr von Esperanzo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@knötterkop: Rate mal wem dann die dort angemieteten "Kaufleute" das Geld wieder aus der Tasche ziehen... LOL
Kommentar ansehen
28.05.2006 01:05 Uhr von Knötterkopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Esperanzo: Und was ist falsch an unternehmerischer Tätigkeit? Daß man Steuerzahlungen generiert? Daß man Arbeitsplätze schafft? Eine Sichtweise, die der deutschen Neidphilosophie massiv entgegen steht ... Im Übrigen dürfte fast niemand aus den Niederungen der Arbeiterschaft direkt mit den potentiellen Mietern des WTC zu tun haben. Die schöpfen dann doch eher Gelder bei Großkonzernen und der reicheren Klientel ab. Beziehungsweise: manche helfen diesen Gruppen, gemeinsam mehr Geld zu verdienen. Was ggf. die Aktienwerte in den Pensionsfonds der "kleinen Leute" nach oben treibt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tödlicher Unfall im World Trade Center Oculus
USA: Ronald Perelman spendet 75 Millionen Dollar für Kunst im World Trade Center
9/11-Redux: Anschlag auf World Trade Center soll in Thailand nachgestellt werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?